Zu viele Touristen in Berlin? Linke fordern Werbe-Stopp

Urlaub in Berlin - sehr beliebt!

Berlin
Nachrichten aus Berlin / Foto: © styleuneed

Berlin ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Das ist einerseits gut, da die Stadt an den Besuchern Geld verdient. Andererseits fühlen sich viele Berliner von den Touristenmassen gestört. Seien es laute Rollkoffer, lärmende Partys am Abend oder Wohnungen, die trotz Zweckentfremdungsverbot über die Plattform Airbnb als Ferienunterkünfte angeboten werden: So manch ein Berliner ist schwer genervt. Die tourismuspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus, Katalin Gennburg, hat deswegen jetzt gefordert, das Budget für Tourismusmarketing zu streichen. Machen wirklich zu viele Menschen Urlaub in Berlin?

Lohnen sich die Ausgaben für Tourismusmarketing?

Rund 70 Milliarden Euro hat Berlin seit 2012 für Tourismus-Werbung ausgegeben, in erster Linie für die landeseigene Vermarktungsfirma Visit Berlin. Es sei allerdings schwer zu beziffern, wie viele Einnahmen das Tourismusmarketing tatsächlich generiere, so Gennburg.

Visit Berlin hält dagegen. Laut Visit-Berlin-Chef Burkhard Kieker vermarkte das Unternehmen nicht mehr nur die Stadt, sondern berate vor allem die Kieze, wie sie Touristen gezielt ansprechen können. Mehr als 230.000 Berliner würden vom Tourismus leben, mit Berlin-Besuchern würde jährlich ein Bruttoumsatz von 11,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.
Beliebte Sehenswürdigkeiten in Berlin.

Florian Swyter, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP, weist außerdem auf die hohen Steuereinnahmen hin, die Berlin durch den Tourismus generiert. Rund eine Milliarde Euro pro Jahr kämen zusammen. Statt das Budget für Tourismusmarketing zu streichen, sollte der Senat lieber die Einnahmen aus der City-Tax verwenden, um touristisch stark frequentierte Kieze zu unterstützen.

An belebten Orten sind vor allem Berliner unterwegs

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) verweist derweil auf eine gemeinsam mit Visit Berlin erstellte Studie. Umfragen an sechs besonders belebten Orten sollten herausfinden, ob dort hauptsächlich Touristen oder doch eher Einheimische unterwegs sind. Die Ergebnisse für Admiralsbrücke, Alexanderplatz, Boxhagener Kiez, Mauerpark sowie Reuter- und Wrangelkiez zeigen: Gut 73 Prozent der Menschen, die sich hier aufhalten, sind Berliner, nur 26 Prozent Touristen. Ein Prozent der Befragten wollte keine Angabe machen.

Sonntag der 08.09.2019 anlässlich der IFA ein verkaufsoffener Sonntag in Berlin

Auch dieses Wochenende werden sehr viele Touristen in Berlin in Berlin sein! Die Internationale Funkausstellung 2019 hat viele Besucher in die Hauptstadt gelockt!
Sonntag der 08.09.2019 ist ein verkaufsoffener Sonntag in Berlin.
( Blogartikel zum Sonntagsshopping am 08. September in Berlin).
Eine Übersicht der verkaufsoffenen Sonntage in Berlin.