Filmpark Babelsberg in Potsdam

Text: ak / Letzte Aktualisierung: 13.07.2021

Filmdreh im Filmpark Babelsberg
Wie ein Film entsteht und mehr erfahren Sie im Filmpark Babelsberg - Symbolbild: © kanpisut - stock.adobe. com

Der Filmpark Bebelsberg ist ein Themenpark in Potsdam, in dem es verschiedene Shows und Ausstellungsbereiche rund um das Thema Film gibt. Bereits seit 1912 werden in Babelsberg Filme gedreht. 1991 wurde dann der Filmpark eröffnet, der Filmfans einen Blick hinter die Kulissen gewährt.

Filmpark Babelsberg: Eintauchen in die Welt der Stars und Sternchen

Vor dem Krieg war es neben Hollywood das weltgrößte Studiogelände, heute ist der Filmpark Babelsberg in erster Linie eine beliebte Freizeit-Attraktion für die ganze Familie. Regisseure wie Friedrich Wilhelm Murnau, Ernst Lubitsch oder Josef von Sternberg, Stars wie Heinz Rühmann, Greta Garbo oder Marlene Dietrich schufen hier zwischen 1912 und 1945 rund 1300 Filme. In den Babelsberger Studios entstanden auf Zelluloid gebannte Juwelen wie Fritz Langs "Metropolis", Wolfgang Petersens "Das Boot" oder Werner Staudtes "Die Mörder sind unter uns" mit der jungen Hildegard Knef in der Hauptrolle. Auch zu DDR-Zeiten ließ der Eifer der Produzenten nicht nach.

Die wichtigsten Infos für Ihren Besuch auf einen Blick

Adresse:
FILMPARK Babelsberg GmbH
August-Bebel-Straße 26 - 53
14482 Potsdam
Telefon:
Besucherservice: 0331/ 72 127 50
Ticket-Hotline: 0331/ 72 123 45
Anfahrt zum Filmpark Babelsberg:
Mit dem Auto:
A115 Richtung Potsdam, Ausfahrt Potsdam Babelsberg nehmen, Nutheschnellstraße Richtung Potsdam Zentrum bis Abfahrt Medienstadt, den Schildern folgen.
Kostenpflichtiger Parkplatz (Parkgebühr 4€/ Tag)

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
S-Bahn oder Regionalbahn bis Potsdam Hauptbahnhof, Bus 601, 690 bis Filmpark
S-Bahn bis Griebnitzsee, 15 Minuten Fußweg
Regionalbahn RE7, RB33 bis Medienstadt, 5 Minuten Fußweg

Öffnungszeiten des Filmpark Babelsberg:

Juli und August 2021
Mittwoch - Sonntag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

September 2021
Samstag - Sonntag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Oktober 2021
02., 03., 09., 10., 13. - 17., 20. - 24.10.2021
10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Eintrittspreise im Filmpark Babelsberg:

  • Erwachsene Online 19€, Tageskasse 23€
  • Ermäßigt Online 17€, Tageskasse 20€
  • Kinder bis 3 Jahre frei
  • Kinder 4 - 16 Jahre Online 13€, Tageskasse 16€
  • Familienkarte (2 Erw. und bis zu 3 Kinder) Online 63€, Tageskasse 69€
  • Derzeit wird darum gebeten die Tickets vorab online zu kaufen.

Bekannte Filme und Serien aus Babelsberg

Die Geschichte vom Kleinen Muck" oder der Oscar-nominierte "Jacob der Lügner" sind nur zwei der 700 DEFA-Filme, die während dieser Ära gedreht wurden. Später war es vor allem die beliebte Vorabend-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die den Drehplan in Babelsberg bestimmte. Doch neben den Daily-Soap-Stars, die - wenn man Glück hat - den Stift zücken und Autogrammkarten signieren, gibt's im Filmpark noch eine Menge mehr zu erleben. Übrigens wurden in Babelsberg auch so bekannte Filme wie "Die Bourne Verschwörung" mit Matt Damon, "Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat" mit Tom Cruise oder auch "Sonnenallee" von Leander Haußmann gedreht. Und auch Serien wie "Berlin Station", "Homeland" oder "Babylon Berlin" wurden in Babelsberg produziert.

Attraktionen im Filmpark Babelsberg

Als Hauptattraktionen gelten die spektakuläre Stuntshow Bartertown, ein furchterregender Tauchgang in Wolfgang Petersens Filmset "Das Boot", das 4D-Actionkino "Metropolis" sowie eine amüsante Filmtiershow, die staunen lässt zu was Tiere alles fähig sind. In der mittelalterlichen Stadt Camelot kann man sich am Grab des legendären Nosferatu gruseln oder sich ansichts der spukigen Umtriebe einiger schlafloser Seelen auf dem Friedhof schaudern. Filmhandwerk zum Anfassen heißt das Motto in der "Halle der Traumwerker", in der man einiges über Maske, Kostüm und Kulissenbau erfährt. Hier kann man sich wie ein echter Star fühlen und gegen eine Zusatzgebühr einmal professionell schminken lassen oder ein Kostüm anprobieren. In der "Caligari-Halle" hingegen trifft man auf "alte Bekannte", so z.B. auf Star Wars-Helden Darth Vader und Yoda oder den Glücksdrachen Fuchur und die Steinbeißerfamilie aus der Michael Ende-Verfilmung "Die Unendliche Geschichte". Sehr beliebt bei Kindern ist der Löwenzahn-Bauwagen, das Hexenhaus und auch Panama aus Janoschs Traumland. Erwachsene sind eher an der Metropolis Halle im Filmpark Babelsberg interessiert. Hier finden u.a. Preisverleihungen statt und man kann die Halle für Firmenjuliäen und Tagungen buchen.

Die Studiotour im Filmpark Babelsberg

Höhepunkt für echte Cineasten dürfte jedoch die Studio-Tour durch die Medienstadt sein, die direkt an den Filmpark grenzt und nicht zu Fuß, sondern aus Sicherheitsgründen nur mit einem Bus besichtigt werden kann. Die Fahrt führt vorbei an Hallen für Filmschnitt und Spezialeffekte, um schließlich an einer Originalkulisse, in der unter anderem Teile des Films "Sonnenalle" gedreht worden sind, einen Stopp einzulegen. Hier kann man im wahrsten Sinne des Wortes einen Blick hinter die Kulissen werfen, denn die hier aufgebauten Häuser sind in der Tat "nur" Fassade - dahinter stützen Holzpfeiler die, aus frontaler Sicht betrachtet, scheinbar massiven Altbauten.

Der Herr der Ringe Ausstellung

Absolutes Muss für alle Fans von Peter Jacksons Trilogie "Der Herr der Ringe" war die bis zum 29. April 2007 laufende Ausstellung mit zahllosen Original-Requisiten. Die aufwändige Ausstellung wurde von dem neuseeländischen Museum Te Papa Tongarewa gemeinsam mit der Filmproduktionsfirma New Line Cinema konzipiert und bereits in Neuseeland, Großbritannien, den USA, Singapur und Australien gezeigt.
Mehr als 1,2 Millionen Besucher ließen sich weltweit von der bunten Schau mit Kostümen wie z.B. Aragorns und Arwens Krönungsgewänder, Miniaturbauten und Darstellungen von Spezialeffekten ins Reich von Mittelerde entführen. Im Babelsberger Filmpark wurde diese exklusive Filmausstellung das erste Mal auf dem europäischen Festland gezeigt und auf den 1.200 qm Ausstellungsfläche der Caligari-Halle imposant inszeniert. Die Besucher trafen hier auf Frodo und seine Hobbit-Freunde, den Zauberer Gandalf, den Elben Legolas, den Zwerg Gimli, Sauron, die Orcs, den Ent Baumbart und Uruk-hai, den gewaltigen Höhlen-Troll. Darüber hinaus erfuhr man eine ganze Menge über die sensationellen Spezialeffekte, z.B. wie Aragorns Schwert Auril oder Sarumans Turm Orthanc erschaffen wurde. "Die Ausstellung, die international eine so große Aufmerksamkeit erzielt hat, hier im Filmpark zu zeigen, ist eine große Ehre und Freunde", so Filmpark-Eigentümer Friedhelm Schatz.

Sehenswürdigkeiten in Potsdam:

Alle Angaben ohne Gewähr!