Naturkundemuseum Potsdam

Text: U. G. (Diplom-Kommunikationsmethodiker aus Berlin) / Letzte Aktualisierung: 11.08.2022

Oma und Enkelin im Naturkundemuseum Potsdam
Es gibt so viel zu entdecken im Naturkundemuseum Potsdam! - Symbolbild: © JackF - stock.adobe. com

Das Naturkundemuseum Potsdam zeigt heimische Tiere. Im Aquarium kann man die Unterwasserwelt erkunden. Ein Erlebnis für Groß und Klein!

Das Naturkundemuseum Potsdam mit Aquarium

Natur ist überall - wir selbst sind ein Teil von ihr, auch wenn einige von uns das im urbanen Trubel manchmal zu vergessen scheinen. Das Naturkundemuseum Potsdam zeigt seinen Gästen auf eindrucksvolle Weise die Vielfalt der Arten in Brandenburg und macht auf die ökologischen Kreisläufe dieser Region aufmerksam. Besucherinnen und Besucher können im Museum ihren Blick für die Fragilität der Natur schärfen und viel Wissenswertes und Erstaunliches über Brandenburgs Flora und Fauna erfahren. Das ist vor allem für die Kinder spannend - doch auch die Erwachsenen sind regelmäßig fasziniert.

Das Haus - wertvolle Stücke in stilvoller Umgebung
Das Naturkundemuseum befindet sich im Ständehaus der Zauche; einem von Potsdams schönen Gebäuden. 1770 erbaut und 1945 durch die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges beschädigt, wurde es zuletzt 2001 von Grund auf überholt und ist heute der ideale Ausstellungsort für die unzähligen Exponate aus Brandenburgs Natur.

Die wichtigsten Infos für Ihren Besuch

Adresse:
Naturkundemuseum Potsdam
Breite Str. 13
14467 Potsdam
Telefon: 0331/ 289 - 67 07
Tipps zur Anfahrt:
Bahn: RE, RB, S-Bahn (S7) bis Potsdam Hauptbahnhof oder
RE, RB bis Pirschheide oder Charlottenhof
Tram: 91, 92, 93, 96, 98, 99 bis Alter Markt/Landtag
91,94,98 bis Feuerbachstraße
Bus: 606, X15 bis Naturkundemuseum

Öffnungszeiten vom Naturkundemuseum Potsdam:

  • Dienstag - Sonntag:
    09:00 Uhr - 17:00 Uhr
  • Jeder 1. Montag im Monat ist Museumsmontag! An diesen Tagen ist ebenfalls von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist ermäßigt.

Eintrittspreise im Naturkundemuseum Potsdam:

Auszug aus der Preisliste

  • Erwachsene 4€
  • Ermäßigt 3€
  • Kinder (6-18 Jahre) 2€
  • Jahreskarte 18€
  • Familienkarte 10€ (2 Erw. + 4 Kinder)

Ausstellungen im Naturkundemuseum

Ein Dauerbrenner des Museums ist das Aquarium. Bereits seit den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts tummeln sich immer neue Wasserbewohner in 22 Becken, die insgesamt ein Volumen von 30.000 Litern fassen. Besonders interessant für die Jüngsten dürfte der Kinderaquarienführer sein. Hier können sie alles über den Wasserkreislauf, die Fische der Heimat, das Ökosystem und vieles mehr lernen.
Brandenburg beeindruckt durch seine idyllischen Landschaften. Doch der friedliche Eindruck täuscht. Viele der hier beheimateten Tiere sind vom Aussterben bedroht. Das Naturkundemuseum macht in seinen Ausstellungen in eindringlicher Weise darauf aufmerksam. Nicht nur bedrohte Tierarten wie der Fischotter oder der Siebenschläfer werden in ihrer natürlichen Umgebung gezeigt; dass hier einmal Elche und Braunbären gelebt haben und rücksichtslos ausgerottet wurden, schärft das Bewusstsein für die desolate Lage vieler Brandenburger Lebewesen.
Ebenso gefährlich wie das Ausrotten von Tieren ist das unkontrollierte Ansiedeln von Tieren und Pflanzen. In Brandenburg soll es über 2.000 Tier- und Pflanzenarten geben, die nicht von hier stammen. Dieses Problem wird im Museum sehr anschaulich verdeutlicht.

Sammlungen - Exponate, älter als die Menschheit

Das Naturkundemuseum beherbergt umfangreiche Sammlungen. Beispielsweise die Geologische Sammlung, die Mineralogische Sammlung, die neben Erzen auch Edelsteine enthält. Und Fossilien aus uralter Zeit kann man in der Paläontologische Sammlung entdecken und bestaunen. Unzählige Käfer, Schmetterlinge, Libellen und Zweiflügler finden sich in der Insektensammlung und wenn Sie ein Faible für Mollusken haben, können Sie im Museum 2.500 Schnecken, Muscheln und Meeresmollusken entdecken. Auch Spinnen, Krebse; sogar Egel und Schwämme warten hier auf neugierige Besucherinnen und Besucher. Natürlich gibt es hier auch Präparate, Abgüsse, Skelette und Modelle von Fischen, Molchen, Fröschen, Kröten, Schlangen, Eidechsen, Schildkröten, Vögeln und Säugetieren zu sehen.

Nehmen Sie sich etwas mehr Zeit, wenn Sie - vielleicht mit Ihren Kindern - einen Besuch im Naturkundemuseum Potsdam planen. Es gibt hier soviel Interessantes zu sehen, dass mit einem Mal wahrscheinlich gar nicht alles zu schaffen ist. Doch das Gute ist: Sie können jederzeit wieder vorbeikommen.

Lesenswerte Artikel:

Museen in Potsdam

Sehenswürdigkeiten in Potsdam

[ Zum Seitenanfang ]