Schloss Caputh in Schwielowsee

Schloss Caputh in Schwielowsee
Das Schloss Caputh im Landkreis Potsdam Mittelmark - Foto: © pure-life-pictures

Das Schloss Caputh im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Die Landeshauptstadt Potsdam ist schon für sich genommen sehr schön. Doch wenn man die Stadtmauern hinter sich lässt und nur ein paar Kilometer weit nach Brandenburg fährt, wird man noch einiges mehr an landschaftlicher und architektonischer Grazie entdecken können. So wie das Schloss Caputh am Templiner See.

Die wichtigsten Informationen über das Schloss Caputh

Adresse:
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Schloss Caputh
Straße der Einheit 2
14548 Caputh/ Schwielowsee
Telefon (Reservierungen): 03 31/ 969 42 22

Öffnungszeiten Schloss Caputh:

November - März
Sa - So 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

April
Sa - So 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Mai - Oktober
Di - So 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

Letzter Einlass jeweils eine halbe Stunde vor Schließzeit


Eintrittspreise Schloss Caputh

Eintrittspreise Museum im Zisterzienserkloster
Erwachsene 6 €
Ermäßigt 5 €
Familienkarte (2 Erw. bis zu 4 Kinder) 12 €
Fotoerlaubnis 3 €

Das Schloss Caputh - Palais voller seltener Schätze

Das Schloss Caputh ist nicht nur aufgrund seines reizenden Erscheinungsbildes etwas Besonderes; es ist auch das einzige erhaltene Schloss aus dem Brandenburger Frühbarock im Potsdamer Gebiet. Bereits im 16. Jahrhundert streckte Kurfürstin Katharina hier ihr gepudertes Näschen zaghaft der märkischen Sonne entgegen. Das Schloss existierte damals in seinem Ursprung, bis der Dreißigjährige Krieg seine mörderischen Klauen auch nach Caputh ausstreckte und den hübschen Sommersitz zerstörte. Doch der kurfürstliche Quartiermeister Philip de Chiese baute ab 1662 das Schloss auf, und Dorothea, die zweite Gemahlin des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm, wohnte hier ab 1671. Dank dem Drang der Altvorderen nach Schönheit kommen wir nun also in den Genuss, die Sehenswürdigkeiten des Schlosses Caputh zu bestaunen - und da gibt es so einige.

Mehr als einen Blick wert ist sicherlich der prunkvoll dekorierte Festsaal. Außerdem befindet sich im Souterrain der Fliesensaal, dessen Wände und Deckengewölbe König Friedrich Wilhelm I. mit ca. 7.500 blau-weißen holländischen Fayencefliesen als Speisesaal für seine Jagdgesellschaften ausstatten ließ. Ein Besuch im Schloss Caputh ist wie eine Zeitreise in alte Pracht und Herrlichkeit. Warum? Fast alle Räume strahlen noch im Glanz der ursprünglichen Deckengestaltungen mit wundervollen Stuckaturen und schwelgerischen Deckengemälden. Antiquitätenfans können begeistert die kostbaren Lackmöbel, das feine Porzellan, kunstvolle Fayencen und edle Skulpturen aus dem Nachlass Dorotheas bewundern. Und auch aus dem Berliner Stadtschloss ist hier die eine oder andere Preziose ausgestellt; so beispielsweise ein Tisch aus dunklem Ebenholz mit herzförmigen Einlagen aus Elfenbein. Die Liebhaberinnen und Liebhaber von Gemälden kommen hier ebenfalls voll auf ihre Kosten: Die Gemäldesammlung des Schlosses besteht überwiegend aus Werken holländischer Maler - und das hat seinen Grund; schließlich war der Große Kurfürst in erster Ehe mit Luise Henriette von Oranien verheiratet.

Der Schlosspark

Der etwa 3,5 Hektar große Schlossgarten liegt am Ufer des romantischen Templiner Sees. Dort zu lustwandeln, ist auch in Zeiten von Smartphone und Internet noch genauso eine Freude wie zu Zeiten von Reifrock und gepuderter Perücke - und durch in lockeren Abständen gepflanzte Bäume können die Damen und Herren Flaneure immer wieder einen Blick auf die Havel erhaschen. Praktisch waren die damaligen Besitzerinnen und Besitzer außerdem - die Hälfte des großen Gartens wurde mit Gemüse bepflanzt. Dichte Büsche und Bäume schirmten die Beete allerdings gegen die adligen Augen ab, so dass das verklärte Spazieren durch dieses kleine Paradies nicht durch den Anblick so profaner Dinge wie Nutzpflanzen beleidigt werden konnte.

Anfahrt zum Schloss Caputh

Öffentliche Verkehrsmittel:
ab Potsdam Hauptbahnhof mit Bus 607 bis Schloss Caputh;
Regionalbahn bis Caputh-Schwielowsee oder Caputh-Geltow;

Individuelle Anreise:
Über die B2, dann weiter auf der Caputher / Michendorfer Chaussee oder den Caputher Heuweg. Es gibt einen Parkplatz an der Michendorfer Chaussee.
Text: UG / Stand: 03.12.2018

Sehenswürdigkeiten im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Mehr im Landkreis Potsdam-Mittelmark