Sehenswürdigkeiten im Landkreis Spree-Neiße

Strittmatter Gedenkstätte
Eine Sehenswürdigkeit im Landkreis Spree-Neiße: Die Strittmatter Gedenkstätte - Foto: © -wn-

Was sollte man im Landkreis Spree-Neiße gesehen haben?

Zwischen dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz und der polnischen Grenze liegt der Landkreis Spree-Neiße. Von hier aus sind zahlreiche Ausflüge in die nähere Umgebung möglich. Über die Grenzen von Spree-Neiße hinaus muss jedoch niemand gehen, der sich für Kultur und Geschichte interessiert. Die Dichte an Sehenswürdigkeiten nämlich ist groß.

Sehenswertes im Landkreis Spree-Neiße

Sehenswerte Museen im Landkreis Spree-Neiße

Im Brandenburgischen Textilmuseum Forst befinden sich Relikte aus Zeiten der Tuchherstellung. Hier erfahren Besucher einiges über die Textilindustrie. Die Berufe des Fischers und des Eisenmachers werden im Eisenhütten- und Fischereimuseum nahe der Peitzer Teiche thematisiert. Wer ohnehin in Peitz ist, sollte auch den Festungsturm in der Altstadt besuchen.

Sehr stimmungsvoll geht es in der Ausstellung "Archiv verschwundener Orte" in Forst Horno zu. Sie hat nebst historischer Ausstellungsstücke auch Zeitzeugen-Berichte zu bieten. Die Stadt Drebkau beherbergt eine sorbische Webstube und eine Ostereierausstellung. Ein Besuch der Brauerei mit ihrem Brauhaus Museum ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Der Landkreis Spree-Neiße hält mit dem Freilichtmuseum "Zeitsprung" am Klinger See ein großes Gelände bereit, das die historische Entstehung der Region erfahrbar macht.

Einblicke in die Geschichte der Region

Die Glasmacherstadt Döbern ist bereits an und für sich eine Sehenswürdigkeit. Ganz besonders beeindruckend aber fällt der Blick auf die Glaspyramide aus. Kunst im engeren Sinne thematisiert die Strittmatter Gedenkstätte in Bohsdorf. Hier steht das Elternhaus von Erwin Strittmacher und lädt zu Erkundungstouren ein.

Zeitgleich lockt auch die Gemeinde Dissen mit Sehenswertem. Dissen beherbergt ein Heimatmuseum zur sorbischen und wendischen Kultur, eine historische Dorfkirche sowie ein Freilichtmuseum.

Ebenfalls einen Besuch wert

Imposant ist der Bismarckturm in Burg. In luftiger Höhe erleben Besucher hier einen schönen Rundblick über die Landschaft des Spreewaldes und können sich in der Heimatstube über die Geschichte Burgs informieren.

Äußerst interessant ist auch der umfangreichste Mumienschatz des Landes Brandenburg, der in der Ilmersdorfer Kirche besichtigt werden kann. Zwölf Mumien wirken sehr beeindruckend und sollen an die Vergangenheit der Region erinnern.

Vergleichsweise modern ist das "Kraftwerk Schwarze Pumpe" in Spremberg. Es bietet eine multimediale Ausstellung zum Thema Braunkohle, Tagebau und Kraftwerksalltag. Wer möchte erklimmt auch die 162 Meter hohe Aussichtsplattform, die zum Rasten und Durchatmen einlädt.
Text: A. W. / Stand: 17.08.2018

Mehr im Landkreis Spree-Neiße