Celebrate with Style: Nightlife am Potsdamer Platz

Feier-Kathedrale oder doch eher der erste Höllenkreis zum Fegefeuer der Eitelkeiten? Was das "Adagio" am Potsdamer Platz anbelangt, gehen die Geschmäcker
Partys im Adagio in Berlin
Motto des Adagio: Celebrate with Style
Foto © dwphotos
auseinander. Die einen lieben die Nobel-Diskothek für den wohl höchsten Prunk- und Promifaktor der Stadt, die anderen sehen darin einen Magnet für (Möchtegern-)Schöne und Reiche.
Wie dem auch sei - fest steht jetzt, dass das "Adagio" mit seinem palastartigen Interieur seit März 2007 zu den 30 schönsten Clubs der Welt gehört.
Das hat jedenfalls das Schweizer Unternehmen "The World's Finest Clubs AG" befunden und Robin Donat, Geschäftsführer des ADAGIO, den begehrten "The World´s Finest Clubs Award" überreicht.

Dekadente Pracht im Adagio


Die Tatsache, dass das Adagio beispielsweise alljährlich während den Filmfestspielen zum angesagtesten Szene-anlaufpunkt und Hotspot Nummer eins für (inter-)nationale Stars und Sterncehn mutiert, dürfte bestimmt nicht das alleinige Kriterium für das Schweizer Edelclub-Ranking-Unternehmen gewesen sein, um hier die höchsten Honorationen aus dem Medaillenschrank zu holen.
Denn das könnte ja schließlich vielen guten Discos passieren, die dermaßen zentral in der Hauptstadt und dann auch noch so nah am Berlinale-Trubel am Potsdamer
Platz gelegen sind. Stattdessen dürfte der Award in erster Linie ein Lob an den Innenarchitekten gewesen sein, denn die Tanzsäle des Adagio sind ein einziges Universum verschwenderischer, ja schon fast dekadenter Pracht, wie wir sie eigentlich nur aus opulenten Kostümfilmen über barocke Hofgelage kennen: Eine Welt der Blüten und Früchte, Farben und Düfte, durchflutet von warmem Kerzenlicht - Eskapismus pur! Innerhalb von nur zweieinhalb Monaten Rekordbauzeit wurde hier im Jahr 2001 ein mittelalterliches Szenario mit gemalten Fenstern, einem "antiken" Chorgestühl, Wand- und Deckenmalereien, Fresken, Engelsputti, Statuen, Bildern, alten Fussböden aus Stein und Holz, Kerzen und üppigem Blumenschmuck geschaffen, das der Location sein unverwechselbares Gesicht gibt.

Adagio Member - VIP Service für Mitglieder
Wer eher auf minimalistisch designte Clubs statt auf üppig-dekoratives Flair vergangener Epochen steht, ist hier eindeutig fehl am Platz. "celebrate with style!" lautet hier die Philosophie und das Wort "celebrate" darf man dabei ruhig mit "zelebrieren" statt mit dem eher profanen Ausdruck "feiern" übersetzen. In den Gemäuern des Adagios, das teilweise fast schon wie eine gotische Kathedrale anmutet, zelebrieren die Nobel-Nachtschwärmer die hohe Kunst des Gala-Clubbings. Wer es richtig exklusiv liebt, hat die Möglichkeit, für 300 Euro Jahresbeitrag "Adagio Member" zu werden, um so in den Genuss zu kommen, die VIP-Services zu nutzen. Dazu gehört beispielsweise die neue Member Lounge, die sich direkt an der Tanzfläche befindet und wo ausschließlich Gäste mit VIP-Status Zutritt haben. Wichtig-Status kann man im Adagio übrigens auch erlangen, wenn man am freitags oder samstags bereits in der Blue-Man-Group-Show, dem Grusical "Tanz der Vampire" oder dem Musical "Die Schöne und das Biest" Eintritt gelöhnt hat. VIP ist man dann allerdings nur für diesen Abend, darf dafür aber auch an der After-Show-Party in der exklusiven After-Show-Area teilnehmen und bekommt einen Welcome-Drink dazu.

Um den regulären Eintrittspreis von 10 Euro kommt man dadurch dennoch nicht herum. Doch der lohnt sich in jedem Fall - auch ohne VIP-Pass. Wer sich erstmal einen Einblick in die nobeln Hallen des Adagio verschaffen will, geht am besten donnerstags hin, denn dann ist ab 19 Uhr rs2-Feierabend-Party angesagt, der Eintritt kostet nur 5 Euro und bis 21 Uhr ist Happy Hour. Auch für das weibliche Geschlecht gibt's - wie in vielen Discos - spezielle Köder. So spendiert das Adagio freitags für Mädels zwei Prosecco. Dazu legt der DJ Disco Classics, R'n'B und House Hits auf. Samstags stehen musikalisch Dance Classics und Charts auf dem Programm.
Doch wer an diesem Tag an den Türstehern vorbeikommen will, sollte folgendes Motto bei der Kleiderwahl beachten: Dress to impress!

Adagio Berlin
Marlene-Dietrich-Pl. 1
10785 Berlin-Mitte
www.adagio.de

Mit der BVG zu erreichen:
Bis U-Bahnhof Potsdamer Platz


Weitere Clubs in Berlin:
  • The Pearl
  • Cassiopeia
  • Dazzle Danzclub
  • Club 40seconds
  • Mio
  • Schurkenkeller
  • Comet Club
  • Tanzngen
  • Zur Möbelfabrik
  • Mädcheninternat
  • Bang Bang Club
  • King Kong Klub
  • Tresor: Kultstätte für elektrobegeisterte Hauptstädter
  • Cascade - Der Club im Kantdreieck
  • Sage Club - Trash & Glamour in der Drachenhöhle
  • Kalkscheune - Abdancen im alten Fabrikgelände
  • Fritzclub im Postbahnhof
  • Bassy - Ein Cowboy gibt nie auf
  • Delicious Doughnuts
  • Berghain
  • Stereo 33
  • Lido
  • Gretchen Club
  • Lovelite
  • Wild at Heart
  • Die Busche
  • Hoppetosse
  • Blüthenrausch
  • Spindler & Klatt
  • Club White Trash Fast Food
  • Privatclub
  • Jazzclubs
  • Jazz Club Schlot
  • Quasimodo - Ein Jazzclub
  • Mehr Clubs in Berlin

  •  
    Locations in Berlin Restaurants Diskotheken Strandbars Biergärten Grillplätze Kneipen Clubs Einkaufen in Berlin Verkaufsoffene Sonntage Elektronikmärkte Einkaufscenter Möbelhäuser Trödelmärkte Baumärkte Mode Urlaub in Berlin Ferien & Feiertage in Berlin Autovermietungen Hotels Sehenswürdigkeiten Gedenkstätten Museen Plätze Freizeit Veranstaltungen Ausflugstipps Nachtleben Bäder in Berlin Schwimmhallen Freibäder Berliner Bezirke Straßenverzeichnis Ämter & Behörden Berliner Firmenverzeichnis Versorger Banken Ärzte Sonstiges Partnerschaft & Kontakte Wellness Wohnen Arbeit Blog Datenschutz & AGB Urlaub in Brandenburg