Friedhof Heerstraße in Berlin

Text: R. H. (Journalistin aus Berlin) / Letzte Aktualisierung: 03.02.2021

Friedhof in der Heerstraße
Wissenswertes über den Friedhof Heerstraße - Symbolbild: © Magnus - stock.adobe. com

Der Friedhof Heerstraße wurde am 07.10.1924 eröffnet und wird auch Prominentenfriedhof genannt.
Auf 149 500 Quadratmetern findet man eine Vielzahl bekannter Namen.

Friedhof Heerstraße in Berlin Westend

"Bitte Tür schließen! Wildschweingefahr!!" steht auf einem Schild zum Eingang des Friedhofs. Der Name Friedhof Heerstraße ist eigentlich irreführend. Denn er liegt an der Trakehner Allee, in der Nähe des Olympiastadions. Auch die Waldbühne ist nicht weit weg. Den Namen verdankt der Friedhof der Villenkolonie Heerstraße, für deren Einwohner der Friedhof ursprünglich angelegt wurde. Der Ortsteil Westend, wo der Friedhof liegt, ist übrigens eines der vornehmsten Viertel Berlins.

Wichtige Infos für Ihren Besuch

Adresse:
Friedhof Heerstraße
Trakehner Allee 1
14053 Berlin
Tel: 030/ 28 47 17 08

Anfahrt:
S-Bahn: S 9, S 75 Olympia-Stadion
U-Bahn: U 2 Olympiastadion
Bus: 145, 468

Öffnungszeiten der Friedhöfe in der Bergmannstraße:

April - September: 07:00 Uhr - 20:00 Uhr
Oktober - März: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Der Waldfriedhof Heerstraße

Der Friedhof Heerstraße gehört zu den schönsten Friedhöfen in Berlin. Eine Besonderheit ist, dass die Grabreihen terrassenförmig angelegt sind. Das heißt, man muss vom Eingang heruntersteigen und auch wieder hinauf! Belohnt wird man von einer prächtigen Anlage. Und dann ist da noch der See mit den wenig romantisch klingenden Namen Sausuhlensee. Der Friedhof Heerstraße wurde 1921-1924 angelegt. Angeblich soll der bekannte Gartenarchitekt Edwin Barth daran beteiligt gewesen sein.

Viele Prominente ruhen auf dem Friedhof Heerstraße

Viele Berliner Persönlichkeiten liegen auf dem Friedhof Heerstraße begraben. Einer der bekanntesten Prominenten, der hier beigesetzt wurde, ist Vicco von Bülow, alias Loriot. Er wurde am 30.08.2011 beigesetzt. Der beliebte Humorist starb am 22. August 2011 am Starnberger See mit 87 Jahren. Wer kennt nicht seine berühmten Sketche:" Zwei Herren im Bad", "Das Frühstücksei" und "Die Nudel"- die Liste ist endlos! Seine Kinofilme "Papa ante Portas" und "Ödipussi" begeistern heute noch Millionen von Zuschauern. Auch Wum und Wendelin, die Zeichentrick Figuren aus der Fernsehshow "Der große Preis" sind seine Erfindung. Loriot wurde am 12. November 1923 in der Stadt Brandenburg an der Havel geboren, lebte und arbeitete aber viele Jahre in Berlin.

Der Psychiater Karl Ludwig Bonhoeffer (1868-1948), nachdem die Nervenklinik in Wittenau benannt ist, fand hier seine letzte Ruhe, ebenso wie der Maler und Graphiker George Grosz (1893-1959). Auch viele berühmte Schauspieler, die von der Bühne, aus dem Fernsehen und Filmen bekannt sind, ruhen hier. Zu ihnen gehören: Grete Weiser (1903-1970), Tilla Durieux (1880-1971), Horst Buchholz (1933-2003), Curt Goetz (1888-1960), Wolfgang Gruner (1926-2002) und Klaus Jürgen Wussow (1929-2007). Joachim Ringelnatz (1883-1824), Ferdinand Bruckner (1891-1958) und Arno Holz (1863-1929) gehören zu den Schriftstellern, die auf dem Friedhof Heerstraße beigesetzt wurden.

Zu den sehenswertesten Grabstätten auf dem Friedhof Heerstraße gehört die Grabstätte von Georg Kolbe (1877-1947). Der Bildhauer Georg Kolbe wurde in den 1920er Jahren berühmt. Seine Familien-Grabstätte entwarf Georg Kolbe selbst. Georg Kolbe wohnte nicht weit vom Friedhof, in der Sensburger Allee 25. Sein Haus ist ein Museum und beherbergt einen großen Teil seiner Werke.

Friedhöfe in Berlin: