Von romantischen Dampfloks zu moderner Dienstleistung: Berliner S-Bahn

15 Linien, 166 Bahnhöfe, 331 Kilometer Streckennetz und durchschnittlich 1,3 Millionen Fahrgäste pro Tag: die Berliner S-Bahn präsentiert sich als modernes
Die Berliner S-Bahn
Die Berliner S-Bahn Station Unter
den Linden - Foto: © Bernd Kröger
Unternehmen. Gleichzeitig blickt sie auf eine lange und bewegte Geschichte zurück, die bei vielen Berlinern romantische Bilder von Dampfbetrieb und Holzbänken erweckt.

Die S-Bahn in Berlin


Eine Trennung zwischen Fern- und Lokalverkehr der Eisenbahn gibt es in Berlin bereits seit Anfang der 70er Jahre des 19. Jahrhunderts: Ab dieser Zeit erhielten die Züge des Vorortverkehrs eigene Gleise. Auch die Lokalzüge wurden damals noch von Dampfloks gezogen. Erst 1924, als U-Bahn und Tram schon lange elektrisch fuhren, wurde die erste mit Gleichstrom betriebene Strecke in Betrieb genommen. Die Triebzüge aus den 20er und 30er Jahren wurden noch bis Anfang des neuen Jahrtausends eingesetzt. Seit 1930 trugen die von der Deutschen Reichsbahn betriebenen Stadt-, Ring- und Vorortbahnen den Namen "S-Bahn".

Die Berliner S-Bahn und die Fahrgastzahlen


Hitlers weitreichende Ausbaupläne, die mit seiner megalomanen Vorstellung von Berlin als Welthauptstadt "Germania" einhergingen, wurden zum größten Teil nicht verwirklicht. Nach Kriegsende wurde das Betriebsrecht für das gesamte Streckennetz dann der Deutschen Reichsbahn in der Sowjetzone zugesprochen. Dies führte besonders nach dem Bau der Mauer zu Problemen. Im Westen gab es Boykott-Aufrufe, Geisterbahnhöfe entstanden, die Fahrgastzahlen sanken stark. Einziger Pluspunkt der S-Bahn waren die im Vergleich zur BVG günstigeren Fahrpreise. Als diese in den 70er Jahren angepasst wurden, gingen die Fahrgastzahlen noch weiter zurück.

Wegen der so entstandenen Verluste wurden
die Fahrpläne immer mehr eingeschränkt. Dies führte auch zu niedrigeren Einkommen für die Westberliner Angestellten, welche daraufhin 1980 den Streik ausriefen. Ohne Erfolg: die meisten der Mitarbeiter aus dem Westen wurden entlassen, die Zahl der in Westberlin verkehrenden Linien von zehn auf drei verringert. 1984 wurde das marode Streckennetz dann von der BVG übernommen und so vor dem endgültigen Verfall gerettet. Im Osten der geteilten Stadt florierte der Betrieb dagegen.

Nach dem Mauerfall wurde auch die S-Bahn wiedervereinigt. Ein Ausbau der Süd-Ringbahn war bereits begonnen worden, nun wurden Geisterbahnhöfe wieder befahren, erste Linien verkehrten durchgängig zwischen Ost und West.

Die S-Bahn in Berlin - Eine ewige Baustelle?


Seit 1995 gehört die S-Bahn Berlin GmbH wieder zur Eisenbahn - als Deutsche-Bahn-Tochter. Das Tarifsystem wird jedoch gemeinsam mit der BVG betrieben. Mit der seit 2006 durchgängig in beide Richtungen verkehrenden Ringbahn, Nachtbetrieb am Wochenende auf fast allen Strecken und Linien, die weit ins Umland hinaus fahren, stellt die S-Bahn einen wichtigen Beitrag zur Mobilität der Berliner dar. Derzeitiges Großprojekt ist der Umbau des Bahnhofs Ostkreuz, der sich mindestens noch bis 2016 hinziehen wird.
Text: J.J.

Tipps zum S-Bahn fahren in Berlin:


  • Fahrscheine bekommen Sie an jeder S-Bahn-Station
    (entweder am Automaten oder am S-Bahn Schalter)
  • Beachten Sie die verschiedenen Tarife!
    (Kurzstrecke, Tagesfahrkarte, Monatskarte etc.)
  • In Berlin müssen Sie auch auf die verschiedenen Tarifbereiche (A in der Innenstadt, B die Randbezirke und C die Außenbezirke) achten.
  • Wo Sie umsteigen müssen, können Sie entweder an jeder Station am Streckennetz ablesen oder einfach online den Start- sowie den Zielbahnhof eingeben. Dann wird Ihnen automatisch angezeigt welche Möglichkeiten Sie haben und wann die nächste Bahn fährt.

  • Weitere Infos über die Berliner S-Bahn finden sie auch auf der Homepage des Unternehmens.

     
    Locations in Berlin Restaurants Clubs Diskotheken Kneipen Biergärten Strandbars Grillplätze Einkaufen in Berlin Einkaufscenter Möbelhäuser Baumärkte Elektronikmärkte Mode Trödelmärkte Verkaufsoffene Sonntage Urlaub in Berlin Hotels Autovermietungen Ferien & Feiertage in Berlin Sehenswürdigkeiten Museen Plätze Gedenkstätten Freizeit Ausflugstipps Nachtleben Veranstaltungen Bäder Freibäder Schwimmhallen Berliner Bezirke Ämter & Behörden Straßenverzeichnis Berliner Firmenverzeichnis Rechtsanwälte Ärzte Banken Sonstiges Wohnen Arbeit Wellness Partnerschaft & Kontakte Forum Blog Urlaub in Brandenburg