Berlin Blog

Ein Blog für Berliner und Brandenburger

Berlin Blog - Ein Blog für Berliner und Brandenburger

Zwei Großeinsätze für die Feuerwehr in Kreuzberg

19.09.2014
Gleich zweimal musste die Berliner Feuerwehr am späten Donnerstagabend nach Kreuzberg ausrücken. Zwei Großbrände hielten die Einsatzkräfte hier in Atem. In der Ritterstraße stand ein Parkhaus in Flammen, fast zeitgleich brannten mehrere Hütten auf der Cuvry-Brache. Menschen wurden bei den Großbränden nicht verletzt, es entstand laut Angaben der Polizei aber erheblicher Sachschaden.

Der erste Einsatzbefehl erreichte die Polizei am Donnerstag um 19:40 Uhr. In der Ritterstraße standen ein Parkhaus und damit auch fünf hier abgestellte Fahrzeuge in Flammen. Es soll auch zu Explosionen gekommen sein. Ein Mann, der versucht hatte, seinen Wagen selbst mit einem Feuerlöscher zu löschen, sei mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Weitere Personen wurden nicht verletzt. 50 Einsatzkräfte waren vor Ort und brachten das Feuer inneralb von zwei Stunden unter Kontrolle. Etwa eine Stunde nach dem ersten Notru, kurz vor 21 Uhr, erreichte die Feuerwehr ein weiterer Einsatz aus der Schlesischen Straße: Drei auf dem Gelände der Cuvry-Brache aufgestellte Hütten brannten. Die Einsatzkräfte brauchten bis etwa 22:00 Uhr, bis das Feuer gelöscht werden konnte.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

In beiden Fällen ermittelt die Polizei gegen Brandstiftung. Das Feuer in der Cuvry-Brache soll einen Streit zwischen Bewohnern des Geländes zum Hintergrund haben. Ob das Feuer in der Ritterstraße aus Fahrlässigkeit entstand oder absichtlich gelegt wurde, steht zurzeit noch nicht fest.

Auf der Grenze zwischen Kreuzberg und Mitte, auf der Köpenicker Straße, brannten gestern Nacht zudem zwei Reisebusse. Einer der Busse brannte komplett aus, der dahinter abgestellte Bus wurde ebenfalls von den Flammen erfasst und nahm erheblichen Schaden.

Aktuell:
21.09.2014 Verkaufsoffener Sonntag in Berlin

Bahnhofshalle Gesundbrunnen soll im Oktober fertig werden

16.09.2014
Einige Bauprojekte in Berlin werden doch noch fertiggestellt. Mit etwas Verspätung vielleicht – aber das ist ja, wie das Sprichwort besagt, besser als nie. Der Bahnhof Gesundbrunnen bekommt so nun endlich seine neue Halle. Das neue Empfangsgebäude steht, das große Stahldach ist Erkennungszeichen und auffälligstes Merkmal des Gebäudes. Die ersten Mieter sollen in diesem Herbst einziehen, bis zum 10. Oktober sollen die Bauarbeiten fertig werden, heißt es von Seiten der Bahn. Im kommenden Frühjahr dann soll die Eröffnung stattfinden – wenn alles im bisherigen Zeitplan bleibt.

Raum für 15 Geschäfte

Der Vorplatz des Bahnhof Gesundbrunnens blieb über viele Jahre eine leere Betonwüste. Eine Empfangshalle mit fünf Türmen war hier einmal geplant, danach sollte ein Zweigschosser entstehen. Es fanden sich allerdings keine Investoren, das direkt benachbarte Gesundbrunnen Center bietet immerhin schon zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, der Mehrwert einer Bahnhofshalle schien begrenzt. Die wesentlich bescheideneren Pläne für die neue Halle konnten schließlich umgesetzt werden. Allerdings verzögerte sich auch hier der Baustart von 2012 auf 2013. Die Statik kam den Planern dazwischen: Der Hanne-Sobek-Platz ist eine Brückenkonstruktion über dem Bahnhof und kann nur ein begrenztes Gewicht tragen. 3.300 Quadratmeter Platz bietet die Halle nun, für 15 Geschäfte, den Fahrkartenverkauf und die Büros der Bundespolizei. Das sind weniger als die ursprünglich geplanten 6.000 Quadratmeter, aber immerhin finden Fahrgäste auf dem Bahnhofsvorplatz nun einen Ort, um sich vor Regen und Wind zu schützen.

7.700 Quadratmeter großes Dach

Auch ein weiterer Plan konnte nicht umgesetzt werden: Eigentlich sollte auf dem Dach die größte Photovoltaik-Anlage innerhalb des S-Bahn-Rings entstehen; doch die Bundesregierung kürzte die Fördergelder für Solarstrom, es fanden sich keine Betreiber mehr. Das Dach allerdings bleibt das auffälligste Merkmal der neuen Halle, mit ganzen 7.700 Quadratmetern ruht es auf 85 Stützen und lässt mit bis zu zehn Quadratmeter großen Oberlichtern Licht in das Gebäude.

Die Architektur der Halle stößt bei einigen Fahrgästen auf Kritik. Die ersten Kommentare im Internet sind nicht besonders freundlich.

Lebensmittel? Sparen Sie sich die Verpackung

12.09.2014
Sie brauchen Linsen für das Mittagessen – im Supermarkt gibt es aber nur Verpackungen zu 500 Gramm? Sie wollen Cornflakes kaufen, aber nicht mehr Verpackung als Inhalt mit nach Hause nehmen? In Berlin Kreuzberg öffnet am morgigen Samstag der erste Laden in der Stadt seine Pforten, der Lebensmittel und andere Waren ohne Umverpackung anbietet. Original unverpackt nennt sich das Konzept. Neben Trockenwaren wie Linsen, Müsli, Cornflakes und Nudeln, die einfach abgefüllt werden können, gibt es auch Kosmetika wie Shampoo und Conditioner ohne Verpackung. Diese können Kunden sich einfach in eine Flasche abfüllen lassen. Die Behälter bringen die Kunden entweder selbst von zuhause mit oder suchen sich im Laden wiederverwendbare Flaschen, Dosen und Gläser aus. Joghurt, Milch und Quark gibt es in Pfandflaschen und -gläsern.

Gegen Verpackungsmüll und Lebensmittelverschwendung

Das Konzept hat mehrere Vorteile: Zum einen reduziert sich natürlich der Verpackungsmüll. Zum anderen können Kunden die Mengen der gewünschten Produkte kaufen, die sie tatsächlich benötigen, ohne auf vorgegebene Verpackungsgrößen zurückgreifen zu müssen. Viele Produkte sind außerdem nicht teurer oder sogar günstiger als im Supermarkt. Noch dazu bietet der Kreuzberger Laden zum Großteil Bio-Produkte und regionale Waren an. Vor allem der Kampf gegen den Verpackungsmüll erscheint angemessen: Allein 76.000 Tonnen Leichtverpackungen werden in Berlin pro Jahr eingesammelt. Auch Lebensmittel werfen deutsche Verbraucher häufig ungenutzt weg, meist, weil die Standardverpackungen im Supermarkt mehr enthalten, als beispielsweise ein Single-Haushalt verbrauchen könnte. Der neue Laden, der dem entgegenwirken möchte, befindet sich in Kreuzberg in der Wiener Straße.
“Normale”  Supermärkte in Berlin 
Bio Supermärkte in Berlin

Das 14. Internationale Literaturfestival Berlin

09.09.2014
Ab morgen, dem 10. September, kommen in Berlin wieder alle Freunde der anspruchsvollen Literatur auf ihre Kosten: Zum 14. Mal findet das Internationale Literaturfestival Berlin statt. Als „Berlinale der Literatur“ bewerben die Veranstalter ihr Festival – und mit über 330 Veranstaltungen in den zehn Tagen bis zum 20. September wird auch einiges geboten. Seit zehn Jahren kooperiert das Festival mit den Berliner Festspielen, das Haus der Berliner Festspiele ist dementsprechend abermals Zentrum der Veranstaltungsreihen. Doch auch 30 weitere Orte in ganz Berlin erwarten Autoren und spannenden Redner.

Bekannte Schriftsteller und Redner zu Gast

Zu Gast sein werden unter anderem bekannte Schriftsteller wie Junot Diaz (USA), Jhumpa Lahiri (Großbritannien/USA), Stewart O‘ Nan (USA) oder Priya Basil (Großbritannien), die in Berlin ihre Werke vorstellen werden. Wie in den vergangenen Jahren stehen beim ilb, wie das Festival kurz genannt wird, aber nicht nur Lesungen auf dem Programm. Die Auseinandersetzung mit politischen Debatten und mit dem aktuellen Zeitgeschehen findet nicht nur zwischen den Buchseiten statt, sondern auch live auf zahlreichen Veranstaltungen. Bianca Jagger wird beispielsweise eine Rede „über Gewalt gegen Frauen und Mädchen und die Kultur der Straflosigkeit“ halten, weitere politische Schwerpunkte sind laut Festivalprogramm „die Lage in der Ukraine, die Situation in Syrien sowie das Aufflammen des Fundamentalismus im arabischen Raum und auf dem afrikanischen Kontinent.“ Aktuelle und frühere Konfliktregionen stellt die Reihe Kulturen des Vertrauens“ in den Mittelpunkt, unterstützt vom Berliner Kulturstaatsministerium. 20 internationale Autoren stellen Essays über das Verständnis von Vertrauen in ihrer jeweiligen Kultur vor.

Literarische Computerspiele

Literarischen Vorlagen für Computerspiele nimmt sich die Veranstaltungsreihe „New Level“ an. In den vergangenen zwei Jahrzehnten sind schon zahlreiche Autoren dazu eingeladen worden, Computerspiele zu entwerfen. Unter anderem Ulrike Draesner, Assaf Gavron, Wladimir Kaminer, Georg Klein, Monika Rinck, Jaroslav Rudiš, Saša Stanišić haben sich Vorlagen überlegt, ohne Rücksicht auf Realisierbarkeit. Diese literarischen Computerspiele werden ihre Autoren auf dem ilb mit Spieleentwicklern und Wissenschaftlern diskutieren. Darüber hinaus können sich Festival-Besucher über zahlreiche Veranstaltungen zur Kinder- und Jugendliteratur freuen sowie auf das Projekt „Weather Stations“, in dem sich Schriftsteller mit dem Thema der globalen Erwärmung befassen. Das gesamte Programm gibt es hier: http://www.literaturfestival.com/programm

Buchläden in Berlin

Sonntagsshopping am 07.09.2014 in Berlin und Brandenburg

06.09.2014

Sonntagsshopping am 07.09.2014 in Berlin – Welche Geschäfte haben heute geöffnet?

Nach der langen Sommerpause ist es nun endlich wieder soweit.  Sonntag der 07.09.2014 ist ein verkaufsoffener Sonntag in Berlin und Brandenburg.

Diese Geschäfte haben heute in Berlin geöffnet

Am Sonntag können die Berliner und Brandenburger wieder ganz entspannt einkaufen gehen.
Viele Einkaufscentren, Möbelhäuser, Baumärkte und Supermärkte haben von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Viele Familien werden den Tag nutzen, um mal gemeinsam einkaufen zu gehen.
Tipp: In vielen Möbelhäusern öffnen die Kundenrestaurants meist schon um 12:00 Uhr. So dass Sie sich vor dem Sonntagsshopping noch stärken können.   Zum Beispiel das Restaurant im Einrichtungshaus von Möbel Kraft  am Sachsendamm öffnet am 07.09.2014 schon um 12:00 Uhr.
Ab 12:00 Uhr können Sie hier auch schon die Möbel besichtigen!
(Verkauf ab 13:00 Uhr)

Welche Geschäfte haben heute am 07.09.2014 in Berlin und Brandenburg geöffnet?

( Einige Beispiele: )

Viele Einkaufscentren wie das A10 Center, das Alexa oder das Eastgate.
Viele Möbelhäuser wie Ikea, Porta und Möbel Kraft.
Auch einige Supermärkte haben am 07.09.2014 geöffnet.
Zum Beispiel Kaufland, real und Netto.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einkaufen.

Aber auch wer keine Lust zum Shoppen hat, muss sich am kommenden Sonntag in Berlin und Brandenburg nicht langweilen. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen in der Region.  Zum Beispiel die IFA 2014 oder die Music Week. Außerdem gibt es viele Straßenfeste in Berlin. In Brandenburg wird in einigen Dörfern und Städten das Erntedankfest gefeiert.
Nutzen Sie das schöne Wetter für Unternehmungen mit der Familie!

Die Internationale Funkausstellung 2014

05.09.2014
Es ist wieder Ifa-Zeit in Berlin. Vom 5. bis zum 10. September eröffnet die Internationale Funkausstellung wieder ihre Tore in der Messe Berlin, für Fachbesucher, aber auch für Privatpersonen. Auf einer der größten Elektronikmessen der Welt stellen zahlreiche Anbieter ihre Produkte vor. Im Fokus stehen neben der allseits beliebten Unterhaltungselektronik vom Flachbildschirm bis zum Smartphone vor allem Möglichkeiten, das eigene Heim ein wenig intelligenter zu machen. „Smart Home“ und „Internet der Dinge“ lauten die Schlagworte: Die Elektronik des eigenen Hauses wird mit dem Internet und so mit Smartphone, Tablet und Computer vernetzt. Vom Rechner aus oder auch von unterwegs lässt sich dann beispielsweise die Heizung regulieren, eine automatische Schaltung für das Licht kann integriert werden – mehr Komfort und geringerer Energieverbrauch sind die Ziele des intelligenten Eigenheims.

Mehr Schwung für Fernseher und Smartphones

Die Hersteller von Unterhaltungselektronik setzen 2014 vor allem auf geschwungene Bildschirme. Fernseher mit einem kurvenreichen Bildschirm sollen ein noch eindrucksvolleres Seherlebnis garantieren – und auch Smartphones kommen mit mehr Schwung daher: Samsung präsentiert mit dem Galaxy Note Edge ein Telefon mit einer Kante im Bildschirm, die eine einfachere Navigation ermöglichen soll.

Tagsüber Elektronik, abends Party

Besucher können sich auf der Ifa aber nicht nur an den neuesten technologischen Entwicklungen erfreuen. Schon vom Nachmittag an gibt es auf dem Messegelände Konzerte mit Starbesetzung. Saint Lu und Julia Neiel sind zu Gast, Laith Al-Deen wird auftreten, Max Herre eröffnet den Konzertreigen am Donnerstag mit vielen Kollegen. Weitere junge und etablierte Stars gibt es unter freiem Himmel im Sommergarten zu hören – das vollständige Programm gibt es hier. Im Sommergarten feiert die Ifa zudem ein großes Oktoberfest für alle, die sich nach dem Messebesuch ein wenig entspannen möchten.
Anlässlich der Funkausstellung :

Verkaufsoffener Sonntag 07.09.2014 in Berlin

Die Highlights der Berlin Music Week

02.09.2014

Berlin Music Week vom 3. bis 7.September

Morgen, am 3. September, startet sie wieder, die Berlin Music Week. Bis zum 7. September steht ganz Berlin im Zeichen der Musik, von elektronischen Klängen über handgemachten Rock bis hin zum HipHop. Die Künstler sind so unterschiedlich wie die Events, die in dieser Woche stattfinden. Darauf können sich Berliner Musikfans freuen:

  • First We Take The Streets: Zum ersten Mal findet in diesem Jahr dieses kostenlose Straßenfestival statt. Zwischen dem Postbahnhof und der East Side Gallery geht es auf diversen Bühnen zur Sache; die Hauptbühne befindet sich an der o2 World Spree Bar. Am 4. und 5. September, jeweils von 15 bis 21 Uhr.
  • First We Take Berlin: Vom 4. bis zum 5. September erobert das Showcase-Festival wieder einmal Friedrichshain-Kreuzberg. Mehr als 100 internationale Künstler werden auf 15 Bühnen auftreten und für unvergessliche Augenblicke sorgen.
  • Berlin Festival: Eines der Highlights der Berlin Music Week findet auch in diesem Jahr wieder in der Arena Berlin statt. Fans feiern vom 5. bis zum 7. September ohne Pause durch.
  • Berliner Pilsener Music Award: Gute Musik verdient eine Auszeichnung – während der Berlin Music Week werden gleich drei vergeben, einer davon ist der Berliner Pilsener Music Award. Der geht an junge Musiker, die sich am 3. September im Postbahnhof live beweisen müssen.
  • Via! VUT Indie Awards: VUT steht für Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. – und genau der vergibt seinen Preis in sechs Kategorien an besonders innovative alternative Bands. Am 5. September im Postbahnhof.
  • New Music Awards: Ein Höhepunkt zum Schluss sind die New Music Awards, verliehen am 7. September im Admiralspalast. Das junge Radioprogramm der ARD macht sich auf die Suche nach frischen Talenten und verleiht seine Preise an die beste von neun Bands.
  • Am 7.September ist verkaufsoffener Sonntag in Berlin!

Berlin ohne Wowereit: Drei Kandidaten für die Nachfolge

29.08.2014

Es ist das Ende einer Ära: Klaus Wowereit tritt vom Amt des Regierenden Bürgermeisters zurück. Nun ist natürlich zu klären, wer seine Nachfolge antritt. Drei Bewerber stehen derzeit auf dem Plan, Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung, SPD-Landesvorsitzender Jan Stöß und SPD-Fraktionschef Raed Saleh. Müller war der letzte der Kandidaten, der am Freitag seine Kandidatur erklärte. Zwei, drei Tage habe er über die Situation der Stadt und der SPD nachgedacht, bevor er seine Entscheidung öffentlich gemacht hat.

Wer die Nachfolge von Klaus Wowereit antritt, wird die SPD mit einem Mitgliederentscheid im Herbst bestimmen. Auch nach Müllers Kandidatur halten Stöß und Sahel an ihren Plänen fest und lassen verlauten, sich auf einen fairen Wettkampf zu freuen. Neuwahlen soll es nicht geben, auch Müller lehnt diese ab, wie er am Freitag auf seiner Pressekonferenz bekannt gab. Die SPD habe den Regierungsauftrag eindeutig erhalten, Wowereits Rücktritt sei „eine Personalie, nicht mehr oder weniger“. Laut Müller gehe es ihm vor allem darum, mit der CDU eine stabile und regierungsfähige Koalition zu erhalten. Auch die Senatorenposten sollen möglichst in alter Besetzung bestehen bleiben. Zwischen Müller und Finanzsenator Ulrich Nussbaum hat es zwar in der Vergangenheit Differenzen gegeben, in Zukunft hofft Müller aber auf eine gute Zusammenarbeit, sollte er sich als Wowereits Nachfolger durchsetzen.

Müllers Kandidatur erhält innerhalb der SPD viel Rückendeckung: Unter anderem Neuköllns Bürgereister Heinz Buschkowsky hat sich für Müller ausgesprochen, Oliver Igel, SPD-Kreischef in Treptow-Köpenick freut sich über die Kandidatur, auch SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Merkel spricht Müller ihre Unterstützung zu. Und Wowereit selbst? Der soll Raed Sahel und Jan Stöß für ungeeignete Nachfolger halten, so heißt es zumindest aus dem Roten Rathaus.

Lesen Sie auch:
Verkaufsoffener Sonntag in Berlin:
Welche Geschäfte haben am Sonntag den 31.08.2014 in Berlin geöffnet?
07.09.2014 ein verkaufsoffener Sonntag in Berlin 

Berlin oder Hamburg: Welche Stadt ist reif für Olympia?

Für einen Wettbewerb, der alle vier Jahre stattfindet, denkt man weit in die Zukunft. Berlin und Hamburg denken derzeit vor allem an die Jahre 2024 und 2028 – in einem dieser Jahre wollen beide Städte die Olympischen Spiele austragen. In beiden Städten steht am heutigen Dienstag das Konzept zur Bewerbung in den jeweiligen Abgeordnetenhäusern zur Diskussion. 13 Fragen müssen sie dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) beantworten und ein Konzept vorlegen, über das bis zum Jahr 2017 die Jury entscheiden soll. Öffentlich bekannt gegeben werden dürfen diese Konzepte noch nicht, so lautet das Dekret des DOSB. Erst am 1. September 2014 gibt es daher näheres zu den Plänen der beiden Städte zu erfahren, dann will der OSB die beiden Konzepte der Öffentlichkeit vorstellen.

Und die öffentliche Meinung in diesem Fall ist wichtig. Die Ausrichtung der Olympischen Spiele ist ein logistischer und finanzieller Kraftakt, hinter dem im besten Fall die gesamte Stadt steht. Allein 50 Millionen Euro kostet die Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC). Die Pläne von Hamburg und Berlin müssen also nicht nur die DOSB-Jury überzeugen, sondern auch die jeweilige Bevölkerung.

Ein Teil der Konzepte ist jetzt schon bekannt – dieser Teil macht deutlich, wie sehr sich die Pläne von Hamburg und Berlin unterscheiden:

  • Berlin setzt auf ein dezentrales Austragungskonzept mit Nutzung der vielen bereits vorhandenen Sportstätten. Hamburg möchte dagegen auf ein klassisches Konzept der kurzen Wege bauen, da dort ohnehin die Sportstätten und ein olympisches Dorf neu gebaut werden müssten.
  • Das olympische Dorf in Berlin soll auf dem Gelände des Flughafen Tegel entstehen, mit 5.000 Wohnungen. Hamburg möchte sein olympisches Dorf auf dem Kleinen Grasbook in der Nähe des Olympiastadions erbauen, mit etwa 3.000 Wohnungen. In beiden Städten sollen die Wohnungen nach den Spielen dem Wohnungsmarkt zur Verfügung stehen, Hamburg setzt dabei zum Teil auf geförderten Wohnraum.
  • Beide Städte planen, weitere Bundesländer und Städte in der Umgebung mit einzubeziehen, wenn diese optimale Bedingungen für einzelne Wettkämpfe bieten.
  • Das IOC fordert Hotelkapazitäten von mindestens 42.000 Zimmern. Mit über 140.000 Betten erfüllt Berlin diese Auflage spielend. In Hamburg stehen rund 52.000 Betten zur Verfügung, die Stadt möchte daher auch Schiffe zur Unterbringung anbieten.

Eine der für die Bürger am interessantesten Fragen ist sicherlich der Aspekt der Finanzierung. Berlin hat den Vorteil, das viele Sportstätten und Unterbringungsmöglichkeiten bereits vorhanden sind; der Senat geht daher vorerst von Kosten in Höhe von zwei Milliarden Euro aus. In Hamburg ist die Rede von 6,5 Milliarden Euro. Eine Umfrage in den Städten zeigt, dass bisher 52 Prozent der Berliner die Olympiade gerne in ihrer Stadt hätten, 46 Prozent sind dagegen. 73 Prozent der Hamburger befürworten dagegen die Austragung der Spiele in ihrer Stadt, 27 Prozent sind skeptisch. In beiden Städten haben sich Gegner unter dem Schlagwort NOlympia zusammengeschlossen.

Und nun? Möge der Bessere gewinnen.

Sonntagsshopping am 07.09.2014 in Berlin

Schulsachen am Sonntag kaufen, am 24.08.2014 geöffnet

24.08.2014
Morgen beginnt in Berlin wieder die Schule. Und sicher fehlen dem einen oder anderen noch einige Utensilien wie zum Beispiel Hefte, Stifte und Tuschkasten.
Auch heute am Sonntag kann man Schulsachen in Berlin kaufen.

Wo kann ich heute am Sonntag Schulsachen kaufen?

Gibt es einen Schreibwarenladen der Sonntags geöffnet hat? – Ja!
Zum Beispiel bei McPaper im Hauptbahnhof.  ( 1. Untergeschoss)
Außerdem gibt es
in Berlin einige Supermärkte, die sonntags geöffnet haben.
Auch hier  können Sie Schulsachen kaufen.
Viele Kinder werden aber erst morgen in der Schule erfahren was sie fürs nächste Schuljahr benötigen. Vielen Eltern wird es also nicht erspart bleiben in der kommenden Woche noch einmal mit ihren Kinder einkaufen zu gehen.

Übrigens in unserem Portal finden Sie auch eine
Liste der verkaufsoffenen Sonntage in Berlin.
Der nächste
stadtweite verkaufsoffene Sonntag in Berlin ist der 07.09.2014 anlässlich der diesjährigen  Internationalen Funkausstellung in Berlin.  ( Vom 05. September bis 10. September)
Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntag.
Wer nicht weiß was er heute unternehmen soll, findet bei uns auch
Tipps für einen tollen Sonntag in Berlin .