DALI Die Ausstellung am Potsdamer Platz - Salvador Dali in Berlin

Er war einer der genialsten Künstler der Moderne und sicher auch einer der verrücktesten: der exzentrische Surrealist Salvador Dalí ist bekannt für seine obsessiven Bildwelten.
Dali Ausstellung in Berlin
Foto © Pressefoto von DALI Die Ausstellung
Im Februar 2009 hat Berlin nun eine Ausstellung mit Werken des spanischen Künstlers bekommen. Das Ausstellungsteam nutzt seinen Zugriff auf fast 3000 Dali-Werke, um bisher selten gezeigte Exponate einem großen Publikum zugänglich zu machen. Zu sehen sind in erster Linie Zeichnungen, illustrierte Bücher, Dokumente und Arbeitsbelege, Grafiken, komplette Mappenwerke sowie multiple Objekte, Skulpturen und Filmsequenzen. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich etwa Dalis erstes lithographisches Werk "Don Quichotte", die Holzschnitte zu Dantes "Göttliche Komödie" und der "Surrealistische Engel". Das Besondere: Auch Exponate, die vorher noch nie gezeigt worden waren, gibt es in der privat finanzierten Ausstellung zu bestaunen. Wechselnde Themenschwerpunkte sollen die ausgesprochene Vielfalt des Schaffens des Künstlers beleuchten. Um den Besuchern den Zugang zu der exzentrischen Bildwelt Dalís zu erleichtern, stehen die meiste Zeit vor Ort Experten - sogenannte Dalí-Scouts - zur Verfügung.

Bei Dalí wird das Ekelhafte und Monströse, das Satanische und Obszöne auf theatralische Art inszeniert. Dass sein malerischer Vortrag dabei trotzdem von
perfekter Brillanz ist und einem peniblen Detailnaturalismus folgt, dürfte das besondere Faszinosum ausmachen. In fast altmeisterlicher Technik malte Dalí dürre Frauengestalten, aus deren ausgemergelten Leibern Schubladen hervorbrechen, aufgeweichte, lappig herabhängende Uhren oder die apokalyptische Figur der brennenden Giraffe.

So wie Dalí malte, so lebte er auch - und schwamm damit grundsätzlich gegen den Strom.Mit seiner provokativen Art fiel Dalí bereits in seiner Jugend auf. Kurzzeitig saß er als angeblicher Anarchist im Gefängnis und 1926 wurde er wegen seiner unermüdlichen Renitenz von der Kunstakademie in Madrid verwiesen. Auch mit den anderen Surrealisten, mit denen er sich eigentlich sehr verbunden fühlte, zerstritt er sich schnell. Zu offensichtlich trug er seine Sympathien für den Faschismus zur Schau, plädierte sogar unverhohlen für Rassismus und war auf eine morbide Art von Hitler fasziniert. 1934 schließlich schlossen die Pariser Surrealisten Dalí aus ihrer Gruppe aus und gingen dazu über, den Künstler in aller Öffentlichkeit zu attackieren. Der Erfolgsgeschichte Dalís tat dies allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil: bereits 1941 war im Museum of Modern Art in New York eine großangelegte Retrospektive zu sehen, die den ruhmreichen Erfolg des Spaniers in den USA begründete.

Mitunter dürfte Dalí seine Karriere auch der erstklassigen Imagewerbung seiner Frau und Managerin Gala zu verdanken haben, eine russische Immigrantin und zehn Jahre älter als Dalí. Ändern konnte Gala den verrückten Maler jedoch nie. Sicherlich wollte sie das auch gar nicht, war sie als Dalís Muse doch fast ebenso exzentrisch wie er. Sogar mit über 70 Jahre beharrte Dalí noch immer auf seiner strikt anti-demokratischen Haltung: "Die wahre Kulturrevolution ist die Rückkehr zu monarchischen Prinzipien".

Die Dalí Ausstellung am Potsdamer Platz ist bislang die dritte Ausstellung weltweit, das ausschließlich den Werken des Surrealisten gewidmet ist. Einen echten Berlin-Bezug hat Dalí nicht. In die flippige Kulturmetropole Berlin fügt sich der außergewöhnliche Künstler jedoch bestens ein.

Dalí Ausstellung Berlin
Leipziger Platz 7
10117 Berlin
Telefon: 0700 - 325 423 75

Öffnungszeiten der Dali Ausstellung in Berlin:


Mo. bis Sa. 12-20 Uhr; So. & Feiertage 10 bis 20 Uhr

Eintrittspreise für die Dali Ausstellung:


Standard-Tickets: 11, 00 Euro ermäßigt 9,00 Euro
Familien Ticket 29,00 Euro (2 Erwachsene, bis 3 Kinder bis 16 Jahre)
VIP 16,50 Euro (ermöglicht den Eintritt in die Dalí Ausstellung Berlin ohne Wartezeiten an der Kasse)
Es gibt weitere Tarife. Erkundigen Sie sich an der Kasse nach den Eintrittspreisen!

Ab dem 01.01.2015 gelten folgende Preise:
Eintritt: 12,50€ (Kinder bis 6 Jahre frei)
Ermäßigt: 9,50€ (Schüler/Studenten, Behinderte)
Familie: 31,00€ (2 Erwachsene, bis zu 3 Kindern unter 16 Jahre)
Gruppe: 11,50€ (pro Person, ab 10 Personen)
Schulklasse: 6,00€ (pro Schüler, ab 10 Schülern, 2 Begleitpersonen frei)
Öffentliche Führung: 7,00€
Öffentliche Führung (Schüler/Studenten/Auszubildende): 4,50€
Text: A.K.

  • Ausstellungen
  • Mendelssohn Ausstellung in Berlin
  • Dior Ausstellung
  • Berliner Gruselkabinett
  • Daimler Contemporary
  • Ausstellung Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler in der Zitadelle Spandau
  • Sehenswürdigkeiten in Berlin

  •  
    Locations in Berlin Restaurants Diskotheken Strandbars Biergärten Grillplätze Kneipen Clubs Einkaufen in Berlin Verkaufsoffene Sonntage Elektronikmärkte Einkaufscenter Möbelhäuser Trödelmärkte Baumärkte Mode Urlaub in Berlin Ferien & Feiertage in Berlin Autovermietungen Hotels Sehenswürdigkeiten Gedenkstätten Museen Plätze Freizeit Veranstaltungen Ausflugstipps Nachtleben Bäder in Berlin Schwimmhallen Freibäder Berliner Bezirke Straßenverzeichnis Ämter & Behörden Berliner Firmenverzeichnis Rechtsanwälte Banken Ärzte Sonstiges Partnerschaft & Kontakte Wellness Wohnen Arbeit Forum Blog Datenschutz & AGB Urlaub in Brandenburg