Weihnachtsmärkte Berlin

Weihnachtsmärkte in Berlin
Informationen über die vielen Weihnachtsmärkte Berlin - Foto: © Artenauta

Berlin und seine Weihnachtsmärkte

Nach dem sich schon in den vergangenen Jahren die Metropole an der Spree auch zur Hauptstadt der Weihnachtsmärkte gekürt hat gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte in Berlin!

Weihnachtsmärkte in Berlin 2016

Berlin ist sicher nicht die erste Stadt in Deutschland, die sich beim Thema "Weihnachtmarkt" gedanklich aufdrängt. Da haben der Dresdener Striezelmarkt, der Nürnberger Christkindlmarkt oder der Aachener Weihnachtsmarkt eine ganz andere Reputation. Ihre Traditionen reichen bis in das 15. Jahrhundert zurück. Der Münchner Christkindlmarkt wurde sogar schon 1310 erstmals urkundlich erwähnt. Aber die deutsche Hauptstadt ist mittlerweile auch die Hauptstadt der Weihnachtsmärkte - was die Anzahl angeht. Ca. 80 mehr oder weniger große, ständig oder nur an den Adventswochen geöffnete und thematisch sehr unterschiedliche Weihnachtsmärkte beglücken heute Groß und Klein mit der Vorfreude auf das Fest der Feste in Berlin.

Wann ist Eröffnung der Weihnachtsmärkte in Berlin?

Viele Berliner Weihnachtsmärkte eröffnen Ende November 2016! ( Nicht alle! )

Einige der größten Weihnachtsmärkte in Berlin

Junge Frau trinkt Glühwein auf Berliner Weihnachtsmarkt
Auf den Berliner Weihnachtsmärkten gibt es natürlich auch lecker Glühwein! / Foto: Dan Race

Allein die 10 größten Berliner Weihnachtsmärkte ziehen vier Wochen lang etwa 5 Millionen Besucher an, alle Locations zusammen bringen es auf über 10 Millionen Besucher. Diese Zahl entspricht mehr als einem Drittel der jährlichen Übernachtungen in der Stadt. Es braucht keine großen Rechenkünste um festzustellen, dass Berlin auch zur Weihnachtszeit der absolute Touristenmagnet in Deutschland ist (in Europa auf Platz 3 hinter London und Paris). Die Berliner Weihnachtsmärkte tragen erheblich dazu bei. Denn was die Besucher generell in die Stadt an der Spree lockt, funktioniert auch auf den Berliner Weihnachtsmärkten: die Vielfalt.

Die Vielfalt der Berliner Weihnachtsmärkte

In Berlin konzentrierte sich das vorweihnachtliche Markttreiben erst ab 1750 in der Breiten Straße, dann in Richtung Schlossplatz und später bis in den Lustgarten hinein. Aber nicht der preußische Ordnungssinn sorgte für diese Entwicklung, sondern die Zwistigkeiten der Händler:

Die Weihnachtsmarkt-Vorläufer in den historischen Straßenzügen des damaligen Cölln an der Spree stellten für die ansässigen Händler eine lästige Konkurrenz dar. Mit dem Bau des Deutschen Domes zog der Berliner Weihnachtsmarkt sogar auf den Arkonaplatz. Durch die Bildung von Groß-Berlin im Jahr 1920 kamen noch etliche Weihnachtsmärkte in den neuen Stadtteilen hinzu, und nach dem Ende des 2. Weltkrieg wurden in den jeweiligen Berliner Besatzungszonen neue zentrale Weihnachtsmärkte eröffnet (bzw. wiederbelebt wie der Lustgarten im sowjetischen Sektor). Der größte Berliner Weihnachtsmarkt entstand erst 1983 rund um die Gedächtniskirche. Auf Ostberliner Seite machte ab 1962 der Weihnachtsmarkt auf den Parkplätzen an der Alexanderstraße von sich reden - er war das attraktivste Weihnachts-Event in der damaligen DDR. Mit der Wende verschwand das Adventsspektakel von der Bildfläche, aber nach dem Bau des Alexa Centers erstand es im wahrsten Sinne des Wortes neu. Die Berliner Weihnachtsmarkt-Geschichte ist also eher eine Abfolge bunt zusammengewürfelter Zufälligkeiten als das Ausprägen einer langen Tradition.

Berliner Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt
Der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt gehört zu den beliebtesten in der Hauptstadt! / Foto: LianeM

Aus Sicht des modernen Stadtmarketing aber ist diese Zick-Zack-Entwicklung ein echter Glücksfall. Auf den Nürnberger Christkindl-Markt fahren Ferntouristen in der Regel einmal - dann haben sie die (zugegebenermaßen) einmalige Atmosphäre erlebt und verinnerlicht. Nach Berlin kommen sie immer wieder. Denn hier gibt es ständig etwas Neues in Sachen Weihnachtsmarkt. Erfolgreiche Neuerungen wie die stilvolle Celebration auf dem Platz vor dem Schauspielhaus in Berlin-Mitte etablieren sich als Dauerbrenner - neue Ideen kommen hinzu und entwickeln sich. Man darf gespannt sein, wie tragfähig sich die Idee des Design-Weihnachtsmarktes am Ostbahnhof erweist, um ebenfalls in die erste Liga der Berliner Weihnachtsmärkte aufzusteigen. Andere Locations dagegen setzen von vornherein auf Exklusivität und begrenzen sich räumlich und zeitlich, wie die Märchenwelt am Jagdschloss Grunewald oder die Familien-Weihnacht auf Lehmanns Bauernhof. Dazu werden viele neue Trends aufgenommen, wie es z.B. der Adventsmarkt am Kollwitzplatz (Veranstalter: Grüne Liga) oder das Naturschutzzentrum Ökowerk im Grunewald tun. Und natürlich ist Berlin auf seinen Weihnachtsmärkten international. Special Christmas gibt es von skandinavisch bis japanisch. Konkurrenz belebt das Geschäft - kaum nirgendwo anders bewahrheitet sich dieser Satz so sehr wie im vorweihnachtlichen Berlin. Mittlerweile kommen selbst die Einkaufscenter und die davor befindlichen Weihnachtsmärkte bestens miteinander aus.

Berliner Weihnachtsmärkte - von traditionell bis alternativ

Selbst die 10 größten Weihnachtsmärkte unterscheiden sich in vielen Gestaltungsfragen - vom kunsthandwerklichen Angebot über angeschlossene Eisbahnen bis hin zur Rasanz der Fahrgeschäfte. Einen sinnfälligen Vergleich bieten der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche und der Alternative in der Sophienstraße in Mitte.
Zwischen dem Zoologischen Garten und dem Kurfürstendamm gibt Weihnachten, wie man es kennt, mit dem höchsten Tannenbaum der Stadt und einem beheizten Glühweingarten.
Der seit über 20 Jahren etablierte Berliner Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Nachbarschaft der Hackeschen Höfe dagegen wartet mit nachhaltigen, ökologisch sauberen, schönen und ungewöhnlichen Weihnachtsgeschenken sowie vegetarischen und biologischen Köstlichkeiten auf. Naturwaren bestimmen das Angebot - vom Kunsthandwerk aus Deutschland bis hin zu Fair Trade Produkten aus der 3. Welt. Hier steht besonders klar im Focus, was die Berliner Weihnachtsmarktbesucher so lieben - besondere Erlebnisse und Weihnachtsgeschenke, wie sie nicht unter jedem Tannenbaum liegen.

Weitere große und bekannte Weihnachtsmärkte 2016 in Berlin :

Ist Ihr Lieblings Weihnachtsmarkt in Berlin heute offen?

  • Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche ( 21. November 2016 bis 01. Januar 2017)
  • Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz ( bis 26. Dezember 2016 geöffnet)
  • Nordische Märchenweihnacht auf dem Gutshof Schloss Britz (09. bis 11. 12.2016 & 16. bis 18.12 2016)
  • Weihnachtsmarkt in der Altstadt Köpenick )(09.12. bis 11.12.2016 )
  • Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg ( 21.11.2016 bis 26.12 2016)

Weitere Locations in Berlin:

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand: 06.12.2016

[ Zum Seitenanfang ]