Saunen in Berlin

Saunen in Berlin
Schöne Saunen in Berlin laden zum Entspannen ein - Symbolbild: © megakunstfoto

Auf dieser Seite finden Sie neben einigen Adressen von Saunen in Berlin auch Tipps was man beim Saunieren beachten sollte.

Adressen von Saunen in Berlin

Kaminsauna im Prenzlauer Berg
Bornholmer Straße 12
10439 Berlin/ Prenzlauer Berg
Telefon: 030/ 444 16 46
Gewölbesauna Berlin
Prenzlauer Allee/Ecke Fröbelstraße
10405 Berlin Prenzlauer Berg
Telefon: 030/ 42 32 827
Liquidrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin-Kreuzberg
Telefon: (+49) 030 - 747 371 71


Sauna Friedrichsfelde
Rummelsburger Straße 13
10315 Berlin Lichtenberg
Tel: 030/ 51 65 00 90
FINNFLOAT Sauna Floß Berlin
Müggelseedamm 70
12587 Berlin Köpenick
Tel: 0176/ 62 18 09 98
Sauna-Idyll Biesdorf
Annenstraße 63
12683 Berlin
Tel. 030 /5455267
Öffnungszeiten:
Montag - Dienstag 13 bis 22 Uhr
Mittwoch - Sonntag 15 bis 22 Uhr
Samstag Ruhetag
SAUNAstube
Sauna in Lichtenberg / Wartenberg
Egon-Erwin-Kisch-Straße 1
13059 Berlin
Telefon: 030/ 92 40 81 57

Saunen & Saunaanlagen in Berlin - zum Dampf ablassen

Berlin kann ein hektisches Pflaster sein. Als Kontrastprogramm hilft dann manchmal nur, nach allen Regeln der Kunst zu entspannen, den Alltag und den Stress wirklich einmal für ein paar Stunden komplett hinter sich zu lassen. Das kann man natürlich auf unterschiedlichste Art und Weise tun. Eine davon ist der Besuch einer Sauna. In einer guten Sauna lässt es sich nicht zuletzt deshalb so wunderbar abschalten, weil man sich dort zunächst ganz auf den Körper konzentriert. Der muss Höchstleistungen verbringen und dankt das anschließend mit blitzsauberer Haut und einem gestärkten Immunsystem. Doch vor den Preis haben die Götter hier im wahrsten Sinne des Wortes den Schweiß gesetzt. Erst heißt es schwitzen, dann - brrr - abkühlen und schließlich geht es ab in den Ruheraum. Dort ist nicht nur ruhen, sondern tatsächlich auch Ruhe angesagt. Angeregte Unterhaltungen sind hier verpönt; dafür ist später an der Bar bei einem Erfrischungsdrink Zeit und Gelegenheit. Im Ruheraum kann der Körper regenerieren, während der Geist langsam abdriftet und die Gedanken wandern, wohin sie auch immer wollen. Halt, aufwachen bitte! Schließlich ist es mit einem Saunagang nicht getan. Noch mal von vorn also das Ganze. Schwitzen, Abkühlen, Ruhen. Bis zu drei Mal kann dieses Ritual wiederholt werden, dann ist es Zeit für die Abschlussdusche.

Was Sie beim Saunieren beachten sollten:

In der Sauna
Beim Saunieren sollte man einiges beachten
Foto: © Anne Katrin Figge

Schon seit der Antike ist den Menschen die gesundheitsfördernde und entschlackende Wirkung des "Saunierens" bekannt. Seit Jahrtausenden erfreut sich diese Art der körperlichen Reinigung und Entspannung gerade in den kalten Wintermonaten besonderer Beliebtheit und wurde dadurch in den verschiedensten Kulturen in ihrer Methodik immer wieder variiert und verfeinert.

Warum ist Schwitzen so gesund?

Wer sich in die Sauna begibt, der kurbelt schon nach kurzer Zeit seinen Stoffwechsel so richtig an. Die Herzfrequenz steigt und somit auch der Sauerstoffgehalt im Blut. Gehirn, Herz und Muskeln werden stärker durchblutet und der Körper verliert je nach Anzahl der Saunagänge bis zu 1,5 Liter Wasser. Um diesen Flüssigkeitsverlust zu kompensieren, greift der Organismus auf die Flüssigkeitsdepots im Bindegewebe zurück, wodurch auch die dort eingelagerten Schadstoffe und Säuren ausgeschwemmt und anschließend ausgeschieden werden. Durch die Überwärmung des Körpers wird gleichzeitig auch das Immunsystem gestärkt. Die Anzahl der Leukozyten (weiße Blutkörperchen) im Blut steigt und es kommt durch den Warm-Kalt-Wechsel während des Saunaganges zu einer Zunahme von Interferon (Eiweißmolekül), welches unter anderem als Fänger von freien Radikalen fungiert.

Der regelmäßige Saunabesuch wirkt wie ein wahrer Jungbrunnen auf gestresste Haut. Der Hautstoffwechsel erhöht sich um das zwei- bis dreifache und die Durchblutung der Haut wird stark erhöht. Durch das Schwitzen lösen sich abgestorbene Hautzellen von der Hornschicht ab und machen somit den Weg für neue Hautzellen frei. Wer sich nach dem ersten Aufguss mit Meersalz einreibt, kann dadurch den Peeling-Effekt noch verstärken.

Wichtige Tipps für mehr Spaß und Erholung in den Saunen in Berlin

Wer in Berlin in die Sauna geht sollte ein paar grundlegende Regeln beachten:

Keinesfalls sollte man vor dem Saunagang schwer verdauliche Mahlzeiten zu sich nehmen. Dies würde den Organismus zu sehr belasten und könnte zu einem Kreislaufkollaps führen.

Auch sollte in der Sauna auf die Hygiene geachtet werden. Darum vor dem Saunagang unbedingt duschen und sehr gut abtrocknen, da Wasser auf der Haut das gesunde Schwitzen verzögern würde.

Idealerweise erfolgt der Aufenthalt in der Sauna in liegender Stellung, denn dadurch befindet sich der ganze Körper in derselben Temperaturzone.

Etwa zwei Minuten vor Ende des Saunaganges ist es ratsam, den Körper aufzurichten, um den Kreislauf langsam wieder in Schwung zu bringen.

Zum Abkühlen des Körpers, an der frischen Luft langsam hin und her gehen und nach einer Dusche ab ins kalte Tauchbecken.

Um einer Austrocknung der Haut vorzubeugen, empfiehlt es sich, seinen Körper nach dem letzten Saunagang nicht mit Seife oder Duschgel abzuduschen, sondern lediglich mit reinem Wasser abzuspülen. Um die Haut nach der Sauna zu pflegen, kann man auf Feuchtigkeit spendende Hautcremes zurückgreifen.

Fazit: Sauna in Berlin - Entspannend und gesund

Die Sauna ist gesund und entspannend. Es gibt viele gute Saunen in Berlin - also los! - Wer den Saunabesuch am Abend einplant, dem ist mit Sicherheit ein wohltuender und gesunder Schlaf garantiert.
Haben Sie noch weitere Fragen? Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder dem Personal in Ihrer Sauna beraten!
Besuchen Sie doch auch mal die Spaßbäder in Berlin. Ein toller Freizeitspaß für die ganze Familie.

Wellness in Berlin

Stand: 03.12.2018

[ Zum Seitenanfang ]