Landkreis Havelland

Text: A. K. / Letzte Aktualisierung: 05.02.2022

Rathenow im Landkreis Havelland
Rathenow im Landkreis Havelland - Foto: © Berlin85 - stock.adobe. com

Der Landkreis Havelland in Brandenburg

Westlich von Berlin gelegen, umgrenzt von den kreisfreien Städten Potsdam und Brandenburg / Havel sowie den Landkreisen Oberhavel, Potsdam-Mittelmark und Ostprignitz-Ruppin und im Westen an Sachsen-Anhalt angrenzend, erstreckt sich der Brandenburger Landkreis Havelland. Hier verzweigt sich die fischreiche Havel, windet sich durch Talsandflächen, Kiefern- und Eichenwälder, Moore und Moränensenken und bildet unterwegs viele schöne Seen und Sümpfe. Der Landkreis Havelland umfasst den größten Teil des Havellandes. (historische Landschaft)

Landkreis Havelland: Land der tausend Seen

Schloss Ribbeck im Landkreis Havelland
Schloss Ribbeck im Havelland
Foto © Udo Kruse

Ein Idyll wie aus dem Bilderbuch, fand auch schon Theodor Fontane. Kein Wunder, dass der Autor der "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" seine berühmte Birnbaumballade von "Herrn Ribbeck von Ribbeck im Havelland" ausgerechnet im Havelland, dem Land der tausend Seen, beheimatet hat. Das in dem Gedicht erwähnte "Doppeldachhaus" des Herrn von Ribbeck, in dessen Garten besagter Birnbaum geblüht haben soll, steht heute nicht mehr. Es musste dem heute noch existierenden "Schloss Ribbeck" weichen.

Im Havelland wurde jedoch nicht nur Literatur-, sondern auch Luftfahrtgeschichte geschrieben. Ende des 19. Jahrhunderts führte Pionier Otto Lilienthal auf dem Gollenberg in Stölln seine legendären Flugversuche durch. Heute kann man in der Gemeinde Stölln bei Rhinow ein Museum besuchen, welches sich ganz dem Leben Otto Lilienthals widmet, die ersten Versuche des deutschen Flugpioniers darstellt und die Entwicklung des Flugwesens schildert. Ein Gedenkstein erinnert zudem an die Unglücksstelle, an der Lilienthal im Jahr 1896 abstürzte und an den Folgen verstarb.

Kreisstadt des Havellandes ist Rathenow, ein heute mit seinen knapp 30 000 Einwohnern eher verträumter Ort, der dereinst Weltruhm erlangte, als der Rathenower Pfarrer Johann H. A. Duncker im Jahre 1800 durch die Erfindung der Brillengläser-Schleifmaschine die Optische Industrie begründete. Heute ist es weniger die prosperierende Wirtschaft, sondern vielmehr die herrliche Naturlandschaft, die das Havelland auszeichnet. So gehört etwa der Naturpark Westhavelland zu den wasserreichsten Regionen Deutschlands. In dem 1315 Quadratkilometer großen Großschutzgebiet finden viele bedrohte und gefährdete Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Internationale Bedeutung hat das Feuchtgebiet vor allem für Watt- und Wasservögel.

Eine weitere bekannte Naturregion im Havelland ist die Döberitzer Heide. Da das weitgehend unzerschnittene Gelände bis 1991 fast 100 Jahre militärisch genutzt worden war, ist die Döberitzer Heide heute eine der größten zusammenhängenden Freiraumflächen im Berliner Umland. Mehrfach wurde dieses Gebiet bereits unter Schutz gestellt und bietet wie der Naturpark Westhavelland Lebensraum für zum Teil sehr seltene Tier- und Pflanzenarten. Eine Attraktion ist das 31 Hektar große Wildgehege im Wustermarker Ortsteil Elstal. Hier können Wisente, Przewalski-Wildpferde sowie ein Rotwild-Rudel aus der Nähe beobachtet werden. Wem nach soviel Natur noch der Sinn nach einem Kulturerlebnis steht, findet ganz in der Nähe eine geschichtsträchtige Anlage: das Olympische Dorf von 1936. Architekt Werner March entwarf im Auftrag der Wehrmacht zur Berliner Olympiade von 1936 eine Anlage für 4000 männliche Sportler mit Unterkünften, Trainings- und Freizeiteinrichtungen.

Viel neueren Datums ist eine weitere Elstaler Besucherattraktion: Das Designer Outlet Berlin ist ein echtes Paradies für Schnäppchenjäger und wurde komplett mit Häuschen im Stil einer märkischen Kleinstadt umgestaltet. In mehr als 80 Shops verscherbeln namhafte Markenhersteller ihre Reste aus der Vorjahreskollektion oder aus der Überproduktion zu sehr günstigen Preisen.

Orte im Landkreis

Im Landkreis Havelland gibt es seit der Gemeindegebietsreform 2003 26 Gemeinden, darunter 7 Städte:

Orte im Landkreis Havelland:

Amtsfreie Städte

  • Premnitz
  • Ketzin / Havel
Amtsfreie Gemeinden
  • Breselang
  • Dallgow-Döberitz
  • Schönwalde-Glien
  • Wustermark
  • Milower Land
Weitere Gemeinden
  • Friesack
  • Nennhausen

Wichtige Daten und Fakten im Überblick:
  • Fläche: 1727,32 km2
  • Einwohner: ca. 164 700
  • Bevölkerungsdichte: 95 Einwohner / km2
  • Kreisgliederung: 26 Gemeinden
  • Verwaltungssitz: Rathenow
  • Adresse:
    Platz der Freiheit 1, 14712 Rathenow
    Telefon: 033 85/ 55 10

Landkreise in Brandenburg: