Nationalparks in Brandenburg

Nationalparks Brandenburg
Die Nationalparks in Brandenburg beherbergen u.a. seltene Tiere - Symbolbild: © Tkni

Neben einigen Naturparks und Biosphärenreservaten gibt es in Brandenburg auch einen Nationalpark. Den Nationalpark Unteres Odertal. In Deutschland gibt es 14 Nationalparks, in denen die Tiere und Pflanzen einen besonderen Schutz genießen. Der brandenburgische Nationalpark wurde 1995 gegründet. Er befindet sich im Nordosten des Landes Brandenburg im Landkreis Uckermark. Der Nationalpark ist 10.500 ha groß und beherbergt viele seltene Tier- und Pflanzenarten wie zum Beispiel den Eisvogel, Fischotter, Biber und den Seeadler. Naturfreunde sollten auch die nahegelegenen Nationalparks Müritz und Jasmund in Mecklenburg-Vorpommern oder den Nationalpark Sächsische Schweiz in Sachsen besuchen.

Nationalpark in Brandenburg

Wissenswertes über Nationalparks

Der erste deutsche Nationalpark wurde 1970 etabliert - es war der Bayrische Wald. In den 1980er Jahren kamen 4 weitere Parks dazu. Im Jahr 1990 (noch vor der Wende) wurde auf dem Gebiet der ehemaligen DDR 5 Nationalparks umgesetzt. 1999 scheiterte die Umsetzung des Parks Elbtalaue. Allerdings sind die Nationalparks in Deutschland umstritten. Da nicht klar ist, ob sie den Anforderungen der IUCN (Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen) entsprechen.
Stand: 19.06.2018

Urlaub in Brandenburg