Baumkronenpfad Beelitz

Autorin: A. B. (Journalistin aus Berlin / Artikel aktualisiert: 06.06.2019
Baumkronenpfad Beelitz
Der Baumkronenpfad in Beelitz führt durch die alten Heilstätten - Foto: © Mozo Productions - stock.adobe.com

Der Baumkronenpfad in Beelitz wurde 2015 eröffnet und führt über das Gelände der ehemaligen Frauen-Lungenheilstätte in Beelitz-Heilstätten.

Beelitzer Baumkronenpfad:
Wald- und Ruinenspaziergang aus der Eichhörnchen-Perspektive

Wem ein Spaziergang durch das idyllische Waldgebiet des Beelitzer Forstes zu unspektakulär ist, dem bietet der Baumkronenpfad eine Alternative mit Nervenkitzel. Schwindelfreie Wanderer können sich auf dem Gelände des Unternehmens "Baum & Zeit" in luftiger Höhe ein Stück prächtiger Natur und die einzigartige Kulisse der Heilstätten-Ruinen von oben aus erschließen. In einer Höhe von bis zu 23 Metern schwebt der insgesamt etwa 320 Meter lange, barrierefreie Baumkronenpfad über dem Waldboden. Highlight ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm: Von hier aus schweift der Blick weit aus über das gesamte, 200 Hektar große Gelände der Heilstätten mit seinen einzigartigen Bauwerken bis nach Berlin.

Die wichtigsten Infos für Ihren Besuch

Adresse:
Baum und Zeit
Straße nach Fichtenwalde 13
14547 Beelitz-Heilstätten
Tel: 033 204/ 63 47 23
Tipps zur Anfahrt:
Mit dem Auto:
Über die A9 bis Abfahrt 2 Beelitz-Heilstätten oder die die L88, Parkplätze sind vorhanden
Mit der Bahn:
RB7 bis Beelitz-Heilstätten, Hinweisschildern folgen (ca. 5 Minuten Fußweg)

Öffnungszeiten:

  • April - Oktober
    Täglich 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
  • November - Februar
    Sa - So, Ferien & Feiertage
    10:00 Uhr - 16:00 Uhr
  • März
    Täglich 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
  • Geschlossen am 24.12. & 31.12.

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 11€
  • Kinder / Jugendliche 7 - 17 Jahre 8€
  • Kinder bis 6 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen: Eintritt frei
  • Rentner ab 65, Studenten, Menschen mit Behinderung, Schüler, gegen Vorlage eines Ausweises: 9,50€
  • Familienkarte (2 Erw. + Kinder): 28€
  • Familienkarte (1 Erw. + Kinder): 18€
  • Jahreskarte Erw. 27€ / Kinder 17€
  • Familienjahreskarte: 65€

Ein geheimnisumwitterter Ort: die ehemaligen Heilstätten

Magisch, geheimnisumwittert, verwunschen - das sind die Attribute, die der ehemaligen Heilanstalt, in der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Arbeiter der Reichshauptstadt Berlin von der damals grassierenden Tuberkulose erholen sollten, heute anhaften. Lange Zeit war der Zutritt zu den geschichtsträchtigen, verfallenen Gebäudekomplexen offiziell versperrt. Doch der morbide Charme, den die monströse Anlage auch heute immer noch verströmt, hatte so eine große Anziehungskraft, dass sich immer wieder Neugierige illegal Zugang verschafften. Vorbei an dem großen, schwarz-gelben Schild mit den eindringlichen Worten "Betreten verboten. Lebensgefahr" am Eingangstor der Beelitzer Heilstätten erkundeten sie das Gelände auf eigene Faust. Ein paar von ihnen sollen das in den bröckelnden Bauten tatsächlich mit dem Leben bezahlt haben.

Spannende Thementouren durch die "Chirurgie" und das "Alpenhaus"

Heute steht das Tor zu den historischen Gebäuden rund um den ersten Baumkronenpfad Brandenburgs weit offen - ganz legal und gegen Eintrittsgebühr. Das Unternehmen "Baum & Zeit" hat hier ein riesiges Erlebnis-Areal für die Öffentlichkeit geschaffen. Wer den sich über die Ruinen schwingenden Pfad besteigt, um die Umgebung aus der Eichhörnchen-Perspektive zu bestaunen, hat freien Blick auf die alten Heilstätten. Doch auch mit festem Boden unter den Füßen können die Ruinen im Rahmen einer professionellen Führung erkundet werden. Hier erfährt man mehr über die Geschicke der Heilstätten, z.B. wie sie in den beiden Weltkriegen als Lazarette für deutsche Soldaten dienten oder von 1945 bis 1994 das größte Krankenhaus der "Roten Armee" außerhalb des Mutterlandes waren. Angeboten werden gleich eine Reihe von unterschiedlichen Themen-Touren, wobei das Spektakulärste sicherlich die Besichtigung des so genannten "Alpenhauses" sein dürfte. Spannende Einblicke sind auch in der "Chirurgie" gesichert, in deren benachbartem "Labor" einst berühmte Spezialisten wie Ferdinand Sauerbruch Vorlesungen hielten.

Führungen über den Baumkronenpfad

  • Zeitmaschine Alpenhaus
    (ab 7 Jahre) Mo - So 12:15 Uhr + Sa - So 15:15 Uhr (Dauer 1 Stunde), Preis: 10€ p.P.
  • Durch die alte Chirurgie
    (ab 14 Jahre) Mo - Fr 15:45 Uhr, Sa - So 11:45 Uhr, 13:45 Uhr, 15:45 Uhr, 18:00 Uhr (Dauer 1 Stunde), Preis: 10€ p.P.
  • Drei Gebäude - Eine Führung
    (ab 14 Jahre) Mo - Fr 13:00 Uhr, Sa - So 11:00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:15 Uhr (Dauer 1 Stunde), Preis: 10€ p.P.
  • Zeitenwandel - Wandelzeiten
    (keine Altersbeschränkung) Mo - Fr 14:15 Uhr, Sa - So 12:30 Uhr, 14:15 Uhr, Preis: 8€ p.P.
  • Familien-Foto-Tour
    (empfohlen ab 9 Jahren) Dauer 1 Stunde, Preis: 10€ p.P.
  • Winter-Wandel-Tour
    01.11. - 28.02. an den Wochenenden, Ferien, Feiertagen 13:30 Uhr (Dauer 1,5 Stunden)
  • Taschenlampenführung
    (ab 7 Jahren) Preis: 12,50€ p.P.

Wald- und Parklandschaft mit rund 65 verschiedene Baum- und Gehölzarten

Eine weitere Attraktion auf dem Gelände von "Baum & Zeit" ist die Wald-Parklandschaft, in der sich rund 65 verschiedene Baum- und Gehölzarten finden, was insbesondere im Frühling und Herbst für interessante Farbspiele sorgt. Die Artenvielfalt ist ebenfalls der Historie der Heilstätten geschuldet, denn als vor über 100 Jahren die Berliner Landesversicherungsanstalt das Sanatorium schuf, legte sie gleichzeitig riesige Gartenanlagen mit Laubbäumen, blühfreudigen Sträuchern, aber auch exotischen Nadelgehölzen an. Jahreszeitliche Naturführungen, die immer wieder angeboten werden, bieten reichhaltige Ein-, Aus- und Weitblicke.

Nervenkitzel für nackte Füße im Barfußpark

Insbesondere für Familien mit Kindern dürfte darüber hinaus der knapp 15 Hektar große, im Jahr 2017 eröffnete Barfußpark, der sich an das Baumkronenpfad-Gebiet anschließt, ein großes Vergnügen sein. Auf den insgesamt drei mit den Farben rot, gelb und blau gekennzeichneten Wegen warten jede Menge verschiedene Untergründe auf die nackten Füße der Besucher, darunter zum Beispiel Kieselsteine, trockener Torf, nasses Moor, Kneipp-Becken, ja sogar Glasscherben. Dazu kommen spannende Stationen wie eine große Wackelbrücke, eine Balanciertreppe, Kletterstelzen, ein Magnetkugelspiel, ein Kugellabyrinth, ein Baumtelefon bis hin zu einer großen Riesenschaukel sowie Tast- und Riechkästen. Jeder Weg dauert etwa 1 bis 1,5 Stunden und man lernt nebenbei spielerisch Wissenswertes über verschiedene Baumarten und Kräuter. Hier sollte man also genug Zeit einplanen - und ein kleines Handtuch für die Füße nicht vergessen, denn am Ende kann man an einem Waschplatz mit Bürsten die Füße wieder sauber rubbeln. Weitere Informationen über Beelitz

Quellen:

  • Besuch der Autorin A. B. im Baumkronenpfad
  • Informationen wie Öffnungszeiten und Eintrittspreise haben wir auf der Webseite des Veranstalters gefunden: https://baumundzeit.de/

Lesenswerte Artikel:

Ausflugsziele im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Mehr im Landkreis Potsdam-Mittelmark