Sehenswürdigkeiten im Landkreis Märkisch-Oderland

Brechthaus in Buckow
Eine Sehenswürdigkeit im Landkreis Märkisch-Oderland ist das Brechthaus in Buckow - Foto: © -wn-

Was sollte man im Landkreis Märkisch-Oderland gesehen haben?

Der Landkreis Märkisch-Oderland ist nicht nur für seine vielseitige Landschaft mit all ihren Seen und dem Naturpark Märkische Schweiz berühmt. Auch gibt es hier, südlich des Landkreises Barnim und westlich von Polen, viele interessante Sehenswürdigkeiten. Schlösser, Türme und Gedenkstätten bilden einen kulturellen Mix, der Besucher und Einheimische verzaubert.

Zahlreiche Schlösser im Landkreis

Im Landkreis Märkisch-Oderland führt die Märkische Schlössertour an zahllosen schönen Gebäuden vorüber. Besonders sehenswert ist beispielsweise das Schloss Wulkow. Doch auch Schloss Neuhardenberg ist als einstiger Adelssitz ein sehenswertes Beispiel für den preußischen Klassizismus.

In Bad Freienwalde laden das Schloss Freienwalde und sein Schlosspark zu Besichtigungen ein. Im Inneren des Hauses gibt es ein historisches Museum. Und wer bereits in Bad Freienwalde ist, sollte auch die Aussichtstürme der Stadt nicht verpassen. Eulenturm, Bismarckturm, Schanzenturm und auch der Turm auf dem Galgenberg lassen sich am besten auf dem Turmwanderweg erkunden.

Sehenswert: Kirche und Künstlerhaus

Die Kirche St. Marien in Strausberg gilt als eine der sehenswertesten Kirchen im Landkreis und gehört zu den größten in ganz Brandenburg. In direkter Nähe finden Besucher außerdem ein Denkmal, das Hugo Distler, einem Komponisten und Organisten, der einst den Berliner Domchor leitete, gewidmet ist.

Kunstinteressierte kommen im Brecht-Weigel Haus in Buckow am Schermützelsee voll auf ihre Kosten. Das Haus zeigt in seinem Inneren, wie die Künstler Helene Weigel und Berthold Brecht einst lebten. Highlight des Brecht-Weigel-Hauses ist ein großes Atelierfenster, von dem aus der See betrachtet werden kann.

Auch das Vorwerk Bärwinkel mit Molkenhaus, Teehaus und Schauspielhaus ist einen Besuch wert. Ein Museum im Inneren und Raseneisenstein außerhalb zeigen historische und architektonische Besonderheiten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Märkisch-Oderland

An eine der größten Schlachten des Zweiten Weltkrieges in Deutschland erinnert die Gedenkstätte Seelower Höhen in Seelow. Sie unterteilt sich in ein Museum und eine Außenanlage und zeigt sowohl Bilder als auch Kriegsrelikte sowie historische Erinnerungsstücke.

Weitere sehenswerte Museen im Kreis Märkisch-Oderland sind der Museumspark Rüdersdorf, der über die Geschichte der Kalksteingewinnung informiert und das Oderbruch Museum Altranft. In Altranft erfahren Besucher viel über das Landleben in der Region.
Text: A. W. / Stand: 27.10.2018

Mehr im Landkreis Märkisch-Oderland