Templin im Landkreis Uckermark

Text: N. S. / Letzte Aktualisierung: 10.08.2021
Blick über Templin
Blick über Templin und die umliegende Landschaft - Foto: © Tilo Grellmann - stock.adobe. com

Templin - Die Perle der Uckermark

Die Stadt Templin liegt ca. 100 km nördlich von Berlin im Landkreis Uckermark und kann bequem per Bus, Bahn oder mit dem Auto über die B96 erreicht werden. Templin ist der Fläche nach die größte Stadt im Landkreis und wurde im Zuge der Gebietsreform zur flächenmäßig fünftgrößten Stadt Deutschlands. Seit 1994 ist Templin wieder ein "Staatlich anerkannter Erholungsort".

Die Geschichte der Stadt Templin

Der Name Templin hat seine Herkunft aus der Zusammensetzung von slawischen und germanischen Wörtern und bedeutet soviel, wie "am Wasser gelegener Hügel". Diese Bedeutung trifft die Lage Templins genau, denn Templin liegt, umgeben von Seen auf einem "Hügel". Nach der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt im Jahre 1270, hatte der Ort im Laufe seiner Geschichte mit 2 schweren Stadtbränden zu kämpfen, einem im Jahr 1492 und einem im Jahr 1735, bei dem nur die St-Georgen-Kapelle, die Stadtmauer, die drei Stadttore und wenige Häuser überstanden.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Templin aber wieder vollkommen aufgebaut. Auch in der Zeit nach der Wende, hat sich viel getan, so wurde in den 1990er Jahren das bis dahin modernste Gymnasium Deutschlands mit eigener Mehrzweckhalle gebaut, im Jahr 2000 folgte dann die Eröffnung der NaturTherme Templin. 2004 wurde die Pionierbrücke, mithilfe von EU-Fördermitteln komplett neu aufgebaut und bietet nun Spaziergängern wieder die Möglichkeit den Stadtsee zu überqueren und den Blick über den See schweifen zu lassen.

Sehenswertes in Templin

In erster Linie ist Templin eine typische Kleinstadt in der eigentlich "Jeder Jeden kennt". Doch Templin ist mehr, als nur schöne Landschaft mit Seen und Wäldern. So gibt es die 1750 m lange, vollständig erhaltene Stadtmauer mit Wieken, einem Eulen- und einem Pulverturm und den Stadttoren, die heute teilweise als Museen genutzt werden. Die Stadtmauer umschließt den alten Stadtkern von Templin, der mit seinem Markt, zahlreichen Geschäften und dem alten Rathaus zum Bummeln einlädt.

Die Stadtmauer in Templin
Die Stadtmauer ist nur eine der Sehenswürdigkeiten in Templin - Foto: © ebenart - stock.adobe. com

Ausflugsziele & Sehenswürdigkeiten in Templin

Tipps für einen Urlaub in Templin

Gerade im Frühjahr und Sommer erfreut sich, die seit einigen Jahren bestehende, Draisinenstrecke zwischen Templin und Fürstenberg einer großen allgemeinen Beliebtheit.

Seit dem Sommer 2006 wird Besuchern Templins noch ein weiteres Highlight geboten, als die Westernstadt "El Dorado" eröffnet wurde. Dort wird alles geboten, was das Cowboy- und Indianerherz höher schlagen lässt. Von Templin bis zur Westernstadt braucht man, je nach Verkehrslage, ca. 10 min. Da über die ganze Strecke ein neuer asphaltierter Radweg vorhanden ist, kann man bei schönem Wetter auch gemütlich mit dem Fahrrad nach "El Dorado" radeln. Wem das Alles jedoch zu anstrengend ist, der kann auch auf einer Schiffsfahrt auf den Templiner Gewässern entspannen oder bei einem Spaziergang um den Stadtsee die gute Luft und die unberührte Natur genießen.

In Sachen Gastronomie wird den Stadtbesuchern eine große Vielfalt geboten, neben griechischen, chinesischen oder italienischen Restaurants, gibt es in der Gaststätte "SHANTY" gute deutsche Hausmannskost mit Fischspezialitäten der Region. Vielleicht denkt jetzt manch Einer unter uns, dass er den Namen Templin, doch auch schon mal in den Medien gelesen oder gehört hat. Und das ist auch richtig, denn keine Geringere, als unsere Bundeskanzlerin, Angela Merkel, ist in Templin aufgewachsen und dort zur Schule gegangen.

Übernachten in Templin

Um Templin und seine Umgebung so richtig zu erkunden, sollte man einige Tage hier verbringen. Doch wo kann man übernachten in Templin? Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Neben Campingplatz und Wohnmobilstellplatz gibt es Ferienhausanlagen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen für Familien sowie auch Gasthöfe, Pensionen und Hotels. Vom Einzelzimmer bis zum Familienzimmer, mit oder ohne Halbpension ist (fast) alles möglich. Viele Übernachtungsmöglichkeiten liegen romantisch an einem See, so dass man den Tag gemütlich am Wasser ausklingen lassen kann. Tipp für Familien: Auf dem Erlebnisbauernhof Gut Gollin kann man in einer schönen Ferienwohnung oder in einem Baumhaus übernachten. Zum Frühstück gibt es Eier von den Freilandhühnern.

Wichtig: Templin ist ein staatlich anerkanntes Thermalsoleheilbad. Deshalb wird bei einer Übernachtung eine Kurtaxe erhoben. Diese richtet sich nach der Anzahl der Übernachtungen. Nähere Informationen dazu bekommen Sie in der Tourist-Information und auch bei der Stadtverwaltung.

Die wichtigsten Fakten über Templin in der Uckermark

  • Fläche:
    379,5 km2
  • Höhe:
    60 m ü. NHN
  • Einwohner:
    ca. 15 600
  • Bevölkerungsdichte:
    41 Einw. / km2
  • Stadtgliederung:
    15 Ortsteile
  • Adresse der Stadtverwaltung:
    Prenzlauer Allee 7
    17268 Templin

Quellenangaben bzw. weiterführende Informationen:

  • Über die Naturlandschaft, Touristattraktionen und Veranstaltungen informiert die Webseite der Tourismus Marketing Uckermark GmbH: www.tourismus-uckermark.de
  • Auf der Webseite der Stadt Templin finden Sie viele Informationen über die verschiedenen Freizeitangebote in der Urlaubsregion und viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten: templin.de

Orte im Landkreis Uckermark:

Alle Angaben ohne Gewähr!