Urlaub in Brandenburg / Havel

See in Brandenburg / Havel
Brandenburg / Havel ist ideal für einen Urlaub am Wasser - Symbolbild: © Tkni

Brandenburg - Stadt mit tausendjähriger Geschichte an der Havel

Auf ungefähr halber Strecke zwischen Berlin und Magdeburg befindet sich die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel, deren Ursprung vermutlich in der Brendanburg auf der heutigen Domhalbinsel aus dem 10. Jahrhundert liegt. Um 950 herum errichtete Otto I. der Große hier das Bistum Brandenburg sowie das Fürstentum Hochstift Brandenburg. Im Verlauf der Jahrhunderte erlebte die Stadt viele Höhen und Tiefen. Unter anderem war sie zwischen 1806 bis 1808 von napoleonischen Truppen besetzt. Eine große Rolle sollten auch die Industrialisierung und der Bau der ersten Bahnverbindung zwischen Berlin und Magdeburg spielen, die das Wachstum beschleunigten. Heute ist Brandenburg eine beschauliche Stadt mit vielen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

Tipps für einen Urlaub in Brandenburg / Havel

Paradies für Angler, Badenixen und Wassersportler

Besonders Wassersportler zieht es in den Sommermonaten nach Brandenburg, denn die Havel und die Havelseen bieten eine Vielzahl an Sportangeboten auf und am Wasser. Ob mit dem Hausboot, dem Floß, dem Segelboot oder dem Ausflugsschiff - die Gegend um die Stadt herum lässt sich auf vielfältige Weise erkunden. Beliebt sind die Stadt und ihre Umgebung auch bei Anglern und Badenixen, die es sich an den Stränden am Plauer See, am Beetzsee, am Grillendamm oder an der Regattastrecke gut gehen lassen. Auch an Land bietet Brandenburg zahlreiche Orte für die Entspannung und die Erholung, wie zum Beispiel den Humboldthain, der vom Plauer Vorturm bis zur mittelalterlichen Stadtmauer reicht, den Puschkinpark an der Nikolaikirche und den Leue-Park auf der höchsten Erhebung der Stadt, dem Marienberg. Ein Spaziergang hierher lohnt sich nicht zuletzt für einen Aufstieg auf den Aussichtsturm Friedenswarte, der auf einer Höhe von rund 35 Metern auf mehreren freien und verglasten Aussichtsplattformen einen hervorragenden Blick über die Stadt mit ihren mittelalterlichen Gebäuden und Anlagen erlaubt.

Lebendiges Kunst- und Kulturleben in einer alten Stadt

Brandenburg an der Havel ist reich an Angeboten für Liebhaber aller Kultur- und Kunstrichtungen. Neben architektonischen Perlen aus mehreren Epochen, wie der Katharinenkirche, dem Altstädtischen Rathaus, der Stadtmauer aus dem Mittelalter und dem Steintorturm, erwarten Besucher auch Darbietungen der Brandenburger Symphoniker zum Beispiel im Dom, im St. Pauli-Kloster oder im Industriemuseum sowie Gastspiele von Ensembles aus ganz Deutschland im Brandenburger Theater. Außerdem gibt es mit dem Event-Theater seit dem Jahr 2000 ein freies Theater, das mehrere Spielstätten in der Stadt bespielt. Auf die Spuren von Theodor Fontane kann man sich rund um das Schloss Plaue auf dem Fontaneweg begeben. Einen Überblick über die Geschichte der Stadt und der Region erhält man unter anderem im Stadtmuseum, im Archäologischen Museum im Paulikloster, in der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten und im Freilichtmuseum Slawendorf. Das Industriemuseum im einstigen VEB Stahl- und Walzwerk zeigt hingegen Exponate aus der Industriegeschichte und -kultur.

Übernachten in Brandenburg

Wer einen Urlaub in Brandenburg an der Havel plant, hat die Wahl zwischen zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preiskategorien. Für Besucher mit Vorliebe für Geschichte und Tradition bieten sich beispielsweise das Hotel im Schloss Plaue oder das Hotel am Molkenmarkt an. Direkt am Ufer des Beetzsees bietet das SEEHOTEL Brandenburg Gelegenheit zum Entspannen. (Weitere Hotels in Brandenburg / Havel)
Außerdem gibt es zahlreiche Pensionen und Ferienwohnungen, beispielsweise auf der Domhalbinsel. Die Übernachtung im Zelt oder im Wohnwagen ist zum Beispiel im Camping- und Ferienpark am Plauer See oder im Campingclub Eden möglich. (Weitere Campingplätze in Brandenburg / Havel)
Sehr preiswert übernachten können Sie in den Jugendherbergen rund um Brandenburg / Havel.
Text: H. J. / Stand: 03.12.2018

Brandenburg Portal

[ Zum Seitenanfang ]