Museum Barberini in Potsdam

Autorin: A. B. (Journalistin aus Berlin) / Artikel aktualisiert: 06.06.2019
Museum Barberini in Potsdam
Das Museum Barberini in Potsdam am Abend - Foto: © B. W. Schneider - stock.adobe.com

Das Museum Barberini in Potsdam befindet sich im Palais Barberini, welches 2013 - 2016 rekonstruiert wurde. Es ist ein privat gestiftetes Kunstmuseum.

Potsdamer Museum Barberini: Kunst auf Weltrang-Niveau

Seit 2017 ist Potsdam um eine Attraktion reicher: Mit dem Museum Barberini ist am Alten Markt das 1771/72 erbaute und im Zweiten Weltkrieg zerstörte Palais Barberini nach historischem Vorbild wiederentstanden. Es beheimatet hochkarätige Kunst von Alten Meistern bis hin zu zeitgenössischen Künstlern und lockt damit mitunter mehr Besucher in die Stadt als Schloss Sanssouci.

Der Alte Markt in Potsdam galt einst als einer der schönsten Plätze Europas. Friedrich der Große hatte ihn im 18. Jahrhundert mit dem mächtigen Stadtschloss, dem vornehmen Rathaus und der imposanten Nikolaikirche zu einem Platz nach römischem Vorbild ausgebaut. Mittendrin strahlte das Palais Barberini als prachtvolles Bürgerhaus. Nachdem der Alte Markt nach der Bombardierung Potsdams 1945 zerstört worden war und jahrzehntelang als Schandfleck wenig zur Attraktivität der brandenburgischen Landeshauptstadt beitrug, ähnelt der Platz nun nach langen Jahren aufwändiger Abriss- und Aufbauarbeiten wieder dem historischen Original. Mittendrin erstrahlt der Nachbau des repräsentativen Palast Barberini, in dessen historischem Ambiente heute auf hohem Niveau hauptsächlich moderne Kunst präsentiert wird.

Die wichtigsten Infos für Ihren Besuch

Adresse:
Museum Barberini
Alter Markt
Humboldtstr. 5-6
14467 Potsdam
Tel: 0331/ 23 60 14 - 499
Tipps zur Anfahrt:
S-Bahn: S7 bis Potsdam Hauptbahnhof
Bahn: IC 56, ICE 10 + 11, RB20, RB21, RB22, RB23, RE1, HBX bis Potsdam Hauptbahnhof
Tram 91, 92, 93, 96, 98, 99 bis Alter Markt / Landtag
Bus: 603, 604, 605, 609, 614, 631, 638, 650, 695, N14, N15, N16, N17 bis Alter Markt / Landtag
Potsdamer Wassertaxi: bis Lange Brücke 6

Öffnungszeiten des Museum:

  • Mo, Mi - So 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
  • An jedem ersten Donnerstag im Monat
    bis 21:00 Uhr
  • Dienstags geschlossen
  • Vormittagsöffnungen für Kindergärten und Schulen mit Führung/Workshop
    09:00 Uhr - 11:00 Uhr
    nach Anmeldung montags bis freitags (außer dienstags)
  • An Feiertagen gelten die regulären Öffnungszeiten.

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 14€
  • Ermäßigt 10€
  • Evening Special Ticket (18 - 19 Uhr) 8€ / erm. 6€
  • Gruppen ab 10 Personen 10€ / Person
  • Kinder, Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler über 18 Jahre haben freien Eintritt
  • Barberini Guide (Leihgeräte) 2€
  • Jahreskarte ab 20€
  • Tickets sind an stündliche Eintrittszeiten gebunden. Evtl. Wartezeit einplanen oder die Tickets online bestellen.

Wechselausstellungen locken mit Hochkarätern von Claude Monet bis Gerhard Richter

Finanziert wurden der Wiederaufbau wie auch der Museumsbetrieb von SAP-Gründer, Kunstsammler und Mäzen Hasso Plattner. In wechselnden Ausstellungen können die Besucher dort auf insgesamt 2.200 Quadratmetern Kunst bestaunen, darunter viele Werke aus der Sammlung Hasso Plattners, die vor allem Gemälde des Impressionismus, der Leipziger Schule sowie Kunst aus der DDR umfasst und in der so große und namhafte Künstler wie Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Edvard Munch, Alfred Sisley, Gerhard Richter, Bernhard Heisig, Werner Tübke und Martin Kippenberger vertreten sind. Erweitert werden die Kunstschauen durch Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen anderer Stifter. Die Ausstellungsthemen reichen von den Alten Meistern bis zur zeitgenössischen Kunst. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Impressionismus. Wissenschaftliche Symposien mit internationalen Kuratoren und Wissenschaftlern bereiten die Ausstellungen vor. Mit dem neuen Museum haben die Barberini-Macher einen Kunstort mit Leuchtturm-Charakter geschaffen.

Ausstellungen im Museum Barberini:

  • 09. März bis 16. Juni 2019: Picasso. Das späte Werk. Aus der Sammlung Jacqueline Picasso
  • 17. November 2018 bis 02. Februar 2020: Künstler aus der DDR. Werke aus der Sammlung des Museums
  • 13. Juli bis 6. Oktober 2019: Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom
  • 26. Oktober 2019 bis 02. Februar 2020: Van Gogh. Stillleben
  • 29. Februar 2020 bis 01. Juni 2020: Monet. Orte
  • 27. Juni bis 11. Oktober 2020: Rembrandts Orient
  • 07. November 2020 bis 28. Februar 2021: Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde

"Barberini Kids": Vielfältige Angebote für die jüngsten Besucher

Besonders bemerkenswert sind die guten Angebote für Kinder und Jugendliche im Museum Barberini. Das aufwändige Programm speziell für die jüngsten Besucher hat sogar einen eigenen Namen: "Barberini Kids". Neben einem sehr gut ausgearbeiteten Kinder-Audioguide gibt es eine Reihe verschiedener Führungen und Workshops, die die Fantasie anregen und die Lust entflammen sollen, selbst kreativ zu werden. Die 30-minütige Führung "Kunst auf Augenhöhe" etwa ist eine Tour von Kindern für Kinder. Die Kidsguides führen Kinder von 5 bis 12 Jahren durch die aktuelle Ausstellung, zeigen ihre Lieblingsbilder und erklären, warum ein Künstler oder eine Künstlerin ein ganz bestimmtes Thema gewählt hat und warum es gerade so dargestellt ist. Beliebt sind auch die zweistündigen Kinderkunstaktionen, die jeden Samstag um 11 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr stattfinden, zeitgleich zur öffentlichen Führung für Erwachsene. Dann entdecken 5- bis 10-Jährige die Kunst für sich - erst in der Ausstellung und anschließend im Atelier im Rahmen eines Kreativ-Workshops.

Das Barberini ist barrierefrei!

Das gesamte Museum Barberini ist barrierefrei zugänglich. Es gibt einen ebenerdigen Zugang am Haupteingang, Fahrstühle in beiden Museumsflügeln mit taktiler Bedienung, rollstuhlgerechte Durchgänge und Ausstellungsräume, barrierefreies WC im Untergeschoss und im Restaurant, eine abgesenkte Museumskasse, ein Leitsystem für Besucher mit eingeschränktem Sehvermögen (vom Museumseingang bis zur Kasse und zum Besucheraufzug) sowie Wandtexte in einfacher Sprache, ausleihbare Rollstühle und Kinderwagen, Sitzmöglichkeiten im Eingangs- und Servicebereich. Es stehen auch barrierefreie Parkplätze auf Vorbestellung (min. 3 Tage vorab bestellen) für Besucher mit Parkausweis für Behinderte zur Verfügung. Ausgewiesene Begleitpersonen erhalten eine kostenlose Eintrittskarte am Infocounter im Foyer des Museums.

Café und Restaurant im Barberini

Im Gebäude befindet sich auch ein Café & Restaurant, in dem Sie nach dem Rundgang bei einem guten Essen über Ihre Eindrücke nachdenken oder diskutieren können. Genießen Sie Quiches, Salate, kleine Gerichte und leckere Kuchen. Im Sommer steht auch ein Pavillon im Museumshof mit Blick auf die Freundschaftsinsel zur Verfügung.
Das Café ist täglich (außer Dienstag) von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten kann das Restaurant für private Veranstaltungen gebucht werden.

Quellen:
- Besuch der Autorin A.B. im April 2019 im Museum Barberini während der Picasso Ausstellung
- Informationen wie Öffnungszeiten und Eintrittspreise haben wir auf der Webseite des Museum gefunden: https://www.museum-barberini.com/
- Einige allgemeine Infos fanden wir bei Wikipedia

Lesenswerte Artikel:

Museen in Potsdam

Sehenswürdigkeiten in Potsdam

Potsdam Portal

[ Zum Seitenanfang ]