Grillplätze in Berlin

Junge Leute auf einem der Grillplätze in Berlin
Wo darf man in Berlin grillen? Grillplätze und Tipps für die Grillsaison 2017 in Berlin - Foto: © nd3000

Öffentliche Grillplätze in Berlin

Erfahren Sie hier wo Sie in Berlin im öffentlichen Raum grillen dürfen. Finden Sie hier Grillplätze in Berlin:

Wo darf man in Berlin grillen?

Kaum locken die ersten Sonnenstrahlen, sind die Berliner auch schon wieder in den Parks oder in den Straßencafés zu finden. Die Großstädter wollen den Winter möglichst schnell vergessen, denn in der kalten Jahreszeit ist es in Berlin mit der landschaftlichen Schönheit nicht weit her.
Die ganz Hartgesottenen verbinden gleich im ersten Anlauf Naturerlebnis und kulinarischen Genuss zu einem einzigen Erlebnis - sie rücken sofort mit dem Grill in den nächstgelegenen Park aus. Berlin gilt schon seit ein paar Jahren als Hauptstadt des Grillens im öffentlichen Raum.

Grillplätze in Berlin in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen

Bitte beachten Sie:
Grillen ist nur auf den vor Ort von den Bezirken ausgewiesenen Flächen gestattet! Eine Gewähr für die aktuelle Gültigkeit kann nicht gegeben werden! Bei Fragen wenden Sie sich an die Grünflächenämter oder Bezirksämter!

Grillplätze im Bezirk Mitte:

  • Monbijoupark (Nähe Oranienburger Str.)

Grillplätze in Friedrichshain & Kreuzberg

  • Friedrichshain:
    Volkspark Friedrichshain (Kleiner Bunkerberg)
  • Kreuzberg:
    Görlitzer Park
    (Wiesen gegenüber dem Kunststoffrasenplatz und dem Rodelberg im südöstlichen Teil des Parks)
  • Blücherplatz (Wiese zum Waterlooufer)

Grillplätze in Berlin Pankow

  • Mauerpark (Fläche entlang der Schwedter Straße)
    mit Ausnahme der Spielplätze und des Birkenwäldchens

Öffentliche Grillflächen in Berlin Charlottenburg & Wilmersdorf:

  • Charlottenburg:
    Goslarer Ufer (ausgewiesene Grillfläche im Bereich zwischen altem Gaswerk Charlottenburg und Verbindungskanal)
  • Wilmersdorf:Rudolf-Mosse-Platz (Mecklenburgische Str.)
  • Preußenpark (Württembergische Straße - eingezäuntes Areal neben dem Parkcafé)

Grillplätze Berlin Treptow - Köpenick:

  • Landschaftspark Johannisthal / Ostfuge (Nähe Technologiepark Adlershof, erreichbar über Groß-Berliner-Damm / Hermann-Dorner-Allee)
  • Schlesischer Busch (Am Flutgraben)

Grillplätze in Berlin Lichtenberg - Hohenschönhausen:

  • Grillplätze Berlin Lichtenberg:
    Stadtpark (Nähe Sprühplatte)
  • Rudolf-Seiffert-Grünzug (Storkower Str./Karl-Lade-Str.)
  • Fennpfuhlpark (südöstlich des Fennpfuhls)
  • Hohenschönhausen:
    An der Landmarke - Ahornallee (erreichbar über Hagenower Ring/Hechtgraben)

Grillflächen auf dem Tempelhofer Feld

  • Nähe Sportplätze Columbiadamm (Haupteingang Columbiadamm)
  • Nähe Oderstraße/Leinestraße (Eingänge Oderstraße)
  • Nähe Tempelhofer Damm (Eingang Tempelhofer Damm)

[ Zum Seitenanfang ]

Wo Grillen in Berlin ?

Der Berliner will "ins Jrüne"!
Der Trend stammt noch aus dem Kaiserreich, aber er ist ungebrochen:
das enge Aufeinanderwohnen trieb die Berliner schon im 19. Jahrhundert, damals noch aus den Mietskasernen, in die dörfliche Umgebung der Hauptstadt.

Zwar entstand schon 1846 der erste Volkspark im Stadtgebiet, aber erst nach dem 2. Weltkrieg orientierte sich die städtebauliche Entwicklung generell auf die grünen Freiräume. Der Berliner muss nicht mehr zwingend die Stadt verlassen, um Natur-Oasen aufzuspüren.
Was ihn dennoch dazu treibt, sind die schönen Wirtshäuser, die rund um Berlin in der Natur stehen. Baumblüte in Werder? Der Berliner ist dort schon seit 150 Jahren Stammgast.

Öffentliches Grillen in Berlin - Eine multikulturelle Errungenschaft

Es bedurfte erst des Vorbildes der ausländischen Mitbürger, um die Berliner auf zwei Gedanken zu bringen:

  • 1. Den Rasen eines öffentlichen Parks kann man auch betreten.
  • 2. Es muss nicht unbedingt ein Kellner vorbei kommen, der Speisen und Getränke bringt.

Die Pioniere der Berliner Grillszene sind zweifelsohne die neuen Mitbürger aus den südlichen Ländern, die ihre mediterrane Lebensart auch in den Berliner Parks entfalteten. Anfangs misstrauisch beobachtet, dann heimlich beneidet und schließlich deutlich übertroffen, ist das Grillen im Park eines der schönsten Ergebnisse des kulturellen Austauschs zwischen den Völkern.

Grillen in Berlin - Der Durchbruch war der Mauerfall

Konnten sich die Berliner lange nicht vom deutschen Vorschriftsdenken und der gutbürgerlichen Zurückhaltung in der Öffentlichkeit lösen, so half ihnen ein Ereignis, alle Hemmungen abzulegen: der Fall der Mauer im Herbst 1989. Auf einmal herrschte überall Chaos auf den Straßen und alle fanden`s gut.
Nachdem sich die Berliner über längere Zeit gegenseitig im Ausnahmezustand zur Kenntnis genommen hatten, fielen auch Barrieren, die bis dahin den Alltag diktiert hatten. Feiern, Essen, Trinken und mit wildfremden Leuten fröhlich sein stellte sich als durchaus vereinbar mit dem Berliner Wesen heraus. Das beste Zeichen dafür, wie gut das Grillen im Park bei den Berlinern angekommen ist, sind die Vorschriften, die nun von den Behörden zügig erlassen wurden.

Grillen in Berlin erlaubt
Die öffentlichen Grillflächen in Berlin sind sehr beliebt!
Foto: Foto © Kzenon

Freizeit ist Freizeit - auch beim Grillen

Natürlich darf auch der Einfluss der Freizeitindustrie auf die Betätigung im öffentlichen Raum nicht vergessen werden. Laut Nike will die Straße ja nur, dass Du auf ihr läufst. Nachdem die Aerobic-Welle der 1980er Jahre als genereller Fitness-Boom auch Berlin überflutet hatte, bedeutete der Anblick von Menschen mit Sporthosen und Stirnbändern in der Stadt nichts Ungewöhnliches mehr. Gehwege wurden zu Laufstrecken. Von den Stretch-Übungen Einzelner im Park war es nur noch ein kleiner Schritt zur Versammlungsfreiheit für Grillgemeinschaften. Das Grillen im Park bedeutet nichts anderes als die Rückeroberung der städtischen Grünanlagen durch die überwiegend unsportlich veranlagte Masse der Bevölkerung. Wie man seine Freizeit verbringt, ist egal - Hauptsache, man verbringt sie.

Statusfragen beim Grillen in den Berliner Parkanlagen

Was bei den Joggern der luftgepolsterte Laufschuh, ist bei den Grillern das Brutzelgerät. Edelstahl, Gasgerät, Kugelgrill - zeige mir deinen Grill, und ich sage dir, wer du bist. Aber auch ideelle Werte stehen hoch im Kurs: Originalität der Speisen, Optimierung der Garkünste und Kompetenz beweisendes Zubehör. Wie jede Tätigkeit, die in mehreren Ausführungsvarianten existiert, führt auch das Grillen zur Ausbildung von Glaubensgemeinschaften. Vegetarier kontra Steakfreunde, Bratwürste gegen Bananen, medium kontra Kruste. Da in jedem Falle alles genau gemacht werden muss, ist das Grillen in Berlin natürlich eine Domäne der Männer. Nur deswegen hat es sich als Freizeittrend überhaupt durchgesetzt. Laut einer Lidl-Studie aus dem Jahr 2011 fanden 98 % der Befragten, dass Grillen Männersache ist. Selbst die Frauen sahen das so. Aber das tun sie immer, wenn sie nicht kochen wollen. ;-)
Lesen Sie auch unsere Tipps für einen gelungenen Grillabend.

Weitere Locations in Berlin:

Mehr Firmen in Berlin

Stand: 04.05.2017

[ Zum Seitenanfang ]