Urlaub im Landkreis Oberhavel

Großer Stechlinsee in Oberhavel
Bei einem Urlaub im Landkreis Oberhavel sollte man auch eine Wanderung um den Großen Stechlinsee machen - Foto: © racegen

Oberhavel - Urlaubsparadies in seenreicher Landschaft

Der Landkreis Oberhavel grenzt im Süden an Berlin und im Norden an Mecklenburg-Vorpommern und bietet durch seine wasser- und waldreiche Landschaft vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten für Tagesausflügler und Urlauber. Auch die Kunst und die Kultur kommen in Oberhavel nicht zu kurz. Es gibt im Landkreis zahlreiche Schlösser und Herrenhäuser sowie Museen und Gedenkstätten, aber auch die Städte wie Fürstenberg/Havel, Gransee, Oranienburg und Zehdenick sind sehenswert.

Tipps für einen Urlaub im Landkreis Oberhavel

Oberhavels vielfältige Seen laden zum Baden und zum Wassersport ein

Im Landkreis Oberhavel gibt es eine große Anzahl von Naturschutzgebieten, von denen die bekanntesten das Kremmener Luch, die Kleine Schorfheide und der Stechlin sein dürften. Im Gebiet des Stechlin befindet sich der Stechlinsee, der zum einen durch Theodor Fontanes Werk, zum anderen aber durch seine hervorragende Wasserqualität berühmt wurde. Oberhavel punktet jedoch insgesamt mit einer abwechslungsreichen Badelandschaft. Allein im Ort Himmelpfort gibt es drei schöne Badeseen; weitere sind unter anderem im Fürstenberger Seenland, in der Zehdenicker Tonlandschaft und rings um Oranienburg zu finden. In den Seen kann natürlich nicht nur gebadet werden, sondern es gibt auch zahlreiche Angebote für Wassersportler. Oberhavel ist zwar insgesamt recht flach, hat aber mit den Herrnbergen südwestlich der Stadt Fürstenberg zumindest eine größere Erhebung zu bieten. Wem diese zum Klettern nicht genug ist, der sollte einmal einen der Kletterparks in Schmachtenhagen, Hennigsdorf, Oranienburg oder in Briese besuchen. Auf ausgiebige Touren zu Fuß geht es indessen auf einem gut markierten Wanderwegenetz, das durch Naturräume sowie Dörfer und Städte führt. Für Radfahrer empfiehlt sich eine Tour auf dem Seen-Kultur-Radweg oder dem internationalen Radfernweg, der Berlin und Kopenhagen verbindet und durch den Landkreis führt.

Berühmte Schlösser und Industriekultur

In Oberhavel finden interessierte Besucher zahlreiche Schlösser, Herrenhäuser und Burgen, die eng mit der preußischen Geschichte verbunden sind. Darunter ist zum Beispiel das Schloss Meseberg, das seit 2007 von der Bundesregierung als Gästehaus genutzt wird und deshalb nicht öffentlich zugänglich ist. Besichtigt werden dürfen hingegen unter anderem das Havelschloss Zehdenick, das Schloss Sommerswalde, das Schloss Schwante und das Herrenhaus Tornow. Die Alte Burg in Fürstenberg kann hingegen nur von außen angeschaut werden. In einem ehemaligen Gutshaus im Zehdenicker Ortsteil Zehdenick sind heute Werke des Malers Kurt Mühlenhaupt beheimatet, der hier seine letzten Lebensjahre verbrachte. Wer Zehdenick besucht, sollte nicht versäumen, die Klosterruine, die Hastbrücke, den Bismarckturm und das Schiffermuseum auf dem Museumsschiff Carola zu besichtigen. Aus der Geschichte der Ziegelproduktion in der Region seit dem Ende des 19. Jahrhunderts berichten die Ausstellungen im Ziegeleipark Mildenberg, der beispielsweise mit dem Rad über den Radfernweg Berlin-Kopenhagen erreichbar ist.

Übernachten in Oberhavel

In Oberhavel gibt es zahlreiche Ferienwohnungen, Bungalows und Jugendherbergen, in denen Gäste einen unabhängigen Urlaub verbringen können. Wer mit dem Caravan oder dem Zelt anreist, findet idyllische Plätze beispielsweise im Campingpark Himmelpfort, auf dem Naturcampingplatz Am Roofensee oder auf dem Campingplatz Weisser Sand bei Lindow. (Weitere Campingplätze im Landkreis Oberhavel)
Luxuriösere Übernachtungsmöglichkeiten bieten hingegen das Schloss & Gut Liebenberg, das Hotel & Spa Sommerfeld und die Mühle Tornow. (Weitere Hotels im Landkreis Oberhavel)
Text: H. J. / Stand: 07.10.2018

Mehr im Landkreis Oberhavel