ORi Galerie in Berlin

Text: U. G. (Diplom-Kommunikationsmethodiker aus Berlin) / Letzte Aktualisierung: 17.06.2021

Vorhang auf in der ORi Galerie Berlin
Filmvorführungen, Perfomances und mehr in der ORi Galerie in Berlin - Symbolbild: © itestro - stock.adobe. com

Das ORi - die Ideenwerkstatt

Der Neuköllner Reuterkiez, aufgrund seiner Nähe zu Kreuzberg und auch wegen seiner Wandlung zu einer Ausgehmeile auch immer wieder gerne mal mit dem Kofferwort Kreuzkölln betitelt, ist tatsächlich ein Teil Berlins, der sich im Wandel befindet. Auch wenn dieser Umstand Befürworter und Gegner hat - die einen begrüßen den frischen Wind in den alten Straßen, die anderen befürchten Mietsteigerungen und Gentrifizierung - so ändert das jedoch nichts daran, dass sich der Kiez langsam aus einem langen Schlaf erhebt. Das ORi in der Friedelstraße 8 ist eine von diesen neuen Ideen, die im altehrwürdigen Kiez erblühen.

Wichtige Infos für Ihren Besuch

Adresse:
ORi - Forum künstlerische Bildmedien e.V.
Friedelstraße 8
12047 Berlin

Anfahrt:
U-Bahn: U7, U8 bis Hermannplatz
Bus: 171, 194, M29, M41 bis U Hermannplatz / Sonnenallee

Öffnungszeiten der ORi Galerie:
Mittwoch - Samstag:
Ab 20:00 Uhr

Hinweise
Die Räumlichkeiten können auch für Veranstaltungen gemietet werden.

Was ist das ORi?

Die Betreiberinnen und Betreiber nennen das ORi "Ideenwerkstatt und Kulturtreffpunkt, Raum für künstlerische Auseinandersetzung, Wohnzimmerbar und Bühne. Es ist ein wandelbarer Ort, dessen Bedingungen, Inhalte und Grenzen immer wieder neu ausgehandelt werden." Besser kann man diesen Ort wirklich nicht beschreiben - wer mehr erfahren möchte, sollte sich schon selbst in die Friedelstraße begeben und seiner Neugier freien Lauf lassen. Früher wurden in den Räumen des ORi Waschmaschinen repariert; zu anderen Zeiten wurde hier glänzendes Gold feilgeboten. Und in gewissem Sinne ist das kulturelle Angebot und die inspirative Energie, die von diesem Ladengeschäft ausgeht, ja wirklich goldwert und eine blitzsaubere Sache.

Visionen, Künstlerinnen und Künstler

Hier ist jeder und jede herzlich eingeladen, Kunst nicht nur zu rezipieren, sondern selbst zu erschaffen - gemeinsam oder im Alleingang; den ORi-Raum mit einbeziehend, verändernd oder gar selbst zum Kunstwerk, Happening oder Teil einer Performance werdend. Nicht nur Kreative, die hier ausstellen wollen, sind herzlich willkommen, sondern auch all jene, die keine eigenen Räume oder Ateliers haben. Dabei sollen sich besonders Gruppen und Einzelpersonen aus der Nachbarschaft angesprochen fühlen, dieses Angebot zu nutzen.

Eintritt frei!

Jeder darf wie er kann und niemand muss. Im ORi werden Hemmschwellen abgebaut und Türen geöffnet; um Menschen Mut zu machen, sich auszudrücken und neue Seiten an sich zu entdecken. An diesen Entdeckungen können sie dann sogar andere - beispielsweise in Ausstellungen - teilhaben lassen. Ganz besonders wichtig: Nicht nur der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei, sondern auch das Nutzen der Räume - das schafft Freiheit, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ziel der Betreiberinnen und Betreiber des ORi ist nicht finanzieller, sondern ideeller Gewinn.

Kunst und Kultur in Kreuzkölln

Die Betreiberinnen und Betreiber des ORi sind wirklich umtriebig und bieten ihren Gästen immer wieder etwas Neues. So können immer wieder wechselnde Ausstellungen besucht werden; außerdem finden regelmäßig Filmvorführungen und Kunstperformances statt; Lesebühnen entern das ORi und deren Autorinnen und Autoren halten mit spannenden und lustigen Geschichten ihr Publikum in Atem. Für all diese unterschiedlichen Aktivitäten wird der Raum immer wieder umgebaut und an die spezielle Veranstaltung angepasst - es gibt also immer was zu tun im ORi. Viel Spaß in der Nachbarschaft!

Galerien in Berlin: