Brücken in Berlin

Oberbaumbrücke in Berlin
Die Oberbaumbrücke - eine der bekanntesten Brücken in Berlin. Foto: © CCat82

Berliner Brücken als Sehenswürdigkeit

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die schönsten und bekanntesten Brücken in Berlin vor.

Welche ist die schönste Brücke in Berlin?

Es heißt oft, dass Berlin mehr Brücken als Venedig hat und das stimmt auch, denn mit circa 2.100 Überführungen über Flüsse, Straßen und Eisenbahnstrecken liegt die Zahl fast fünfmal so hoch. Einige Brücken überzeugen durch ihre Architektur, andere haben Geschichte geschrieben oder Legenden ranken sich um sie. Manche Brücken hingegen sind einfach nur praktisch und neben solchen, die für den Autoverkehr gedacht sind, gibt es auch welche nur für Fußgänger oder Radfahrer. Viele Brücken sind daher auch nicht besonders lang.

Die ältesten, längsten und interessantesten Brücken Berlins

Die älteste noch erhaltene Brücke Berlins kann im Nikolaiviertel bewundert werden, und zwar die Jungfernbrücke, die im Jahr 1789 erbaut wurde. Es handelt sich bei dieser um die letzte von früher einmal neun Klappbrücken. Sie verbindet die Oberwasserstraße und die Friedrichsgracht über den Spreekanal. Eine Vielzahl von Brücken führt über den Landwehrkanal, wie beispielsweise der Anhalter Steg in der Nähe des Potsdamer Platzes und des Gleisdreieck-Parks. Wer eine Bootstour zwischen Tiergarten und Kreuzberg bucht, wird viele dieser Brücken ganz aus der Nähe beobachten können. Als älteste Brücke aus Stahlbeton gilt die Abteibrücke in Alt-Treptow. Sie führt über die Spree auf die Insel der Jugend. Die längste Brücke der Stadt ist die Rudolf-Wissell-Brücke auf der Stadtautobahn, die 1961 gebaut wurde und 930 Meter lang ist.

Zu den bekanntesten Brücken dürfte hingegen die Oberbaumbrücke zwischen Kreuzberg und Friedrichshain gehören, deren Architektur an Burgen im Land Brandenburg erinnern soll. Die Brücke verbindet über die Spree zwei Hotspots für Nachtschwärmer. Sie ist für Autos und Fußgänger nutzbar und außerdem fährt die U-Bahn darüber. Weltberühmt ist auch die Glienicker Brücke, die über die Havel Potsdam an Berlin anschließt und vor allem für den Austausch von Agenten im Kalten Krieg bekannt ist.

Weitere interessante Brücken sind die Moltkebrücke in der Nähe des Hauptbahnhofs, die Schlossbrücke über die Spree an der Straße Unter den Linden und die Freybrücke über die Havel in Spandau. In Berlin führen Brücken über die Havel, die Spree, die Panke, den Landwehrkanal und den Teltowkanal.
Einige der Berliner Brücken stehen unter Denkmalschutz, einige waren sogar Schauplatz historischer Ereignisse.

Leider sind zur Zeit viele Brücken in Berlin baufällig! In einem schlechten Zustand sind zum Beispiel:

  • Ostpreußenbrücke
  • Paulsborner Brücke
  • Rudolf-Wissell-Brücke ( teilweise saniert)
  • Hermann-Gladenbeck-Brücke
  • Westliche Brücke über den Siemensdamm, die Brücke über die Bahnanlagen am S-Bhf Eichkamp und weitere
  • Sehenswürdigkeiten in Berlin:

    Text: H.J. / Stand: 14.06.2019