RAW-Gelände in Berlin

Nikolaiviertel Berlin
Kultur und Party auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain - Symbolbild © Jürgen Fälchle - stock.adobe.com

Das RAW-Gelände in Friedrichshain - Hotspot für Kunst, Kultur und Sport

Wer in Berlin ausgehen möchte, wird am RAW-Gelände in Friedrichshain kaum vorbeikommen, denn hier reiht sich ein Club an den anderen. Neben Live-Musik erwarten die Gäste auch Kunst, Partys, Flohmärkte und Sportangebote. Ein Vorteil des Geländes liegt in der guten Erreichbarkeit am S- und U-Bahnhof Warschauer Straße. Es befindet sich zwar nicht unmittelbar in der City, ist aber mit der U-Bahn, der S-Bahn oder mit der Straßenbahn sehr gut an alle Richtungen angebunden.

Zur Geschichte des RAW-Geländes

RAW steht eigentlich für Reichsbahnausbesserungswerk, das im Jahr 1867 zwischen der Revaler Straße, der Warschauer Straße und den Bahngleisen eröffnet wurde. Zunächst trug der Betrieb den Namen Eisenbahnhauptwerkstatt Berlin II. Weitere Ausbesserungswerke befanden sich unter anderem in Schöneweide, Tempelhof und Grunewald. Auf dem Gelände wurden Lokomotiven, Personen- und Güterwagen repariert und instandgehalten. Bis zu 1.200 Angestellte arbeiteten zeitweise dort. Zu Zeiten der DDR wurde das Werk nach einem durch die Nazis ermordeten Widerstandskämpfer in "RAW Frank Stenzer" umbenannt und behielt seine ursprüngliche Funktion bei. Ab 1991 kam es nach und nach zur Stilllegung des Betriebes. Der größte Teil des Grundstücks wird heute durch zahlreiche Kultur- und Sporteinrichtungen genutzt, die unterschiedliche Interessengruppen ansprechen. Nach mehreren Eigentümerwechseln ist heute jedoch offen, wie sich das Gelände in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Konzerthallen, Clubs und gastronomische Betriebe auf dem RAW-Gelände

In den Clubs und Konzerthallen auf dem Gelände treten namhafte Künstler aus aller Welt und der unterschiedlichsten Genres auf. Auf der großen Bühne des Astra sind beispielsweise Neneh Cherry, David Duchovny und Großstadtgeflüster zu hören. Regelmäßig finden aber auch das Punk & Disorderly Festival und das 11Freunde Kneipenquiz statt. Auch das Cassiopeia lädt zu Auftritten von Musikern der unterschiedlichsten Musikrichtungen ein, wie Hip-Hop, Rock, Post-Hardcore und Electro-Synth-Pop. Außerdem werden hier wiederkehrend Partys mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen sowie Quizshows veranstaltet. Das Badehaus Szimpla ist beispielsweise bekannt für The Swag Jam, eine Live-Hip-Hop-Veranstaltungsreihe und 90er Jahre Partys. Eine besondere Location ist der Haubentaucher. Die Innenräume befinden sich in historischen Backsteinbauten, zwischen denen ein Pool und ein Sonnendeck zum Entspannen und Feiern einladen. Weitere interessante Clubs auf dem RAW-Gelände sind Weißer Hase, Emma Pea und Suicide Circus.

Kunst und Sport auf dem RAW-Gelände

Bevor nachts auf dem RAW-Gelände gefeiert wird, lädt das Galeriegebäude des Urban Spree zum Stöbern in einem Buchladen und zu Ausstellungen ein. Außerdem können in einem Art Store Werke internationaler und lokaler Künstler als Siebdrucke erworben werden. Dazu gibt es seit rund zwei Jahren einen Plattenladen, in dem in erster Linie Schallplatten von Bands angeboten werden, die bereits im Urban Spree aufgetreten sind. Zudem finden Festivals und besondere Events statt, wie das Pictoplasma Festival, das Berlin Seafood Festival und die ComicinvasionBerlin. Im Sommer lassen es sich Gäste zudem im Biergarten gut gehen. Ein Highlight für Sportler ist hingegen der Kletterpark, genannt Der Kegel. An mehreren Kletter- und Boulderwänden geht es in allen Schwierigkeitsstufen nach Herzenslust nach oben und natürlich auch wieder nach unten. Es werden zahlreiche Kurse angeboten und das Areal kann für Kindergeburtstage, persönliche Events oder Firmenfeiern gemietet werden. Regelmäßig finden auf dem RAW-Gelände Trödelmärkte statt und in der Vorweihnachtszeit gibt es einen Weihnachtsmarkt.

Sehenswürdigkeiten in Berlin:

[ Zum Seitenanfang ]

Alle Angaben ohne Gewähr!, Text: H.J. / Stand: 12.11.2019