Sightseeing Tour mit dem 100er Bus in Berlin

Text: R. H. (Berlinerin) / Letzte Aktualisierung: 03.04.2021

Sightseeing Tour mit dem 100er Bus ab Alex
Die Sightseeing Tour mit dem 100er Bus führt vom Alex zum Zoo - Symbolbild: © lunamarina - stock.adobe. com

Eine Fahrt mit dem 100er Bus - nicht nur für Touristen geeignet

Berlins Sehenswürdigkeiten kann man bequem vom 100er Bus aus erkunden. Diese Sightseeing Tour ist nicht nur etwas für Touristen; auch Berliner genießen sie. Die Tour fängt an der Haltestelle S- und U-Bahnhof Alexanderplatz an und endet am Zoo.

Eine der bekanntesten Berliner Sehenswürdigkeiten, der Fernsehturm, ist mit seinen 368 Metern natürlich nicht zu übersehen. Er ist das höchste Gebäude Deutschlands. Gegen den Fernsehturm wirkt die Marienkirche, die im 13. Jahrhundert errichtet wurde, relativ klein. Majestätisch erhebt sich der Berliner Dom, an dem der Bus nun entlangfährt. Er wurde 1895-1905 nach Plänen von Julius Raschdorf gebaut. Das Gebäude neben dem Dom ist das Alte Museum. Es wurde von 1823 bis 1830 von Karl Friedrich Schinkel im Stil des Klassizismus errichtet.

Nun fährt der Bus Unter den Linden entlang; der Prachtboulevard wurde 1647 vom Großen Kurfürsten angelegt und hat seinen Namen von den gleichnamigen Bäumen, die der Kurfürst anpflanzen ließ. Nächster Halt ist die Staatsoper, die von 1743 stammt. Seine Geschichtskenntnisse kann man im Deutschen Historischen Museum, das im ehemaligen Zeughaus untergebracht ist, auffrischen. Das Gebäude ist das älteste Unter den Linden. Es wurde 1695 begonnen. Die Neue Wache (1816-1818) ist eines von Schinkels Meisterwerken. Sie ist heute die Zentrale Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland für die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft.

Der 100er Bus fährt an den beliebtesten Berliner Sehenswürdigkeiten vorbei

Der Bus biegt nun in die Wilhelmstraße ein. Hier lagen bis 1945 die wichtigsten Regierungsgebäude Preußens und des Deutschen Reiches. Das nächste imposante Gebäude, welches der 100er Bus passiert, ist der Reichstag, der Sitz des Deutschen Bundestages. Gebaut wurde der Reichstag 1884-1894 nach den Plänen von Paul Wallot. Nun fährt der 100er Bus mitten durch den Tiergarten. Nächster Halt: Das Haus der Kulturen der Welt. 1957 wurde es als Kongresshalle gebaut und war der amerikanische Beitrag zur internationalen Bauausstellung. 1980 stützte das Gebäude ein, es gab einen Toten und Verletzte. 1987 wurde die Kongresshalle zur 750-Jahr-Feier wiederaufgebaut. Seit 1989 wird sie unter dem Namen "Haus der Kulturen der Welt" als Veranstaltungs-und Ausstellungshaus genutzt. Das 42 Meter hohe Carillon, südöstlich des Hauses der Kulturen der Welt wurde 1987 anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins eingeweiht. Regelmäßige Sonntagskonzerte von diesem Glockenspiel gibt es in den Sommermonaten immer sonntags um 15 Uhr zu hören.

Nächster Halt ist Schloss Bellevue, der Amtssitz des Bundespräsidenten. Gebaut wurde es ursprünglich 1786 für Prinz Ferdinand von Preußen, dem jüngsten Bruder Friedrichs II. Ein Liebling der Berliner, die Gold Else - wie die Berliner die Siegesgöttin liebevoll nennen - krönt die Siegessäule. Sie wurde 1873 zur Erinnerung an die preußischen Feldzüge gegen Dänemark (1864), Österreich (1866) und Frankreich (1870/71) errichtet. Nächster Halt: die Nordischen Botschaften. In einem gemeinsamen Komplex befinden sich die Botschaften von Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island. Schließlich erreicht der 100er Bus den Breitscheidplatz. Die Hauptattraktion hier ist die Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche. Errichtet wurde sie 1891-95 von Franz Schwechten. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie durch Bombenangriffe zerstört. Heute steht die Ruine als Mahnmal gegen den Krieg. Sie wird von den Berlinern "Hohler Zahn" genannt. Die Neubauten "Puderquaste" und "Lippenstift" wurden 1961 von Egon Eiermann eröffnet. Am S- und U- Bahnhof Zoologischer Garten erreicht der 100er Bus sein Ziel.

Die Haltestellen auf der Fahrt mit dem 100 er Bus:

  • Hertzallee
  • S+U Zoologischer Garten
  • S+U Zoologischer Garten/Jebensstr.
  • Breitscheidplatz
  • Bayreuther Str.
  • Schillstr.
  • Lützowplatz
  • Nord.Botschaften/Adenauer-Stiftg
  • Großer Stern
  • Schloss Bellevue
  • Haus der Kulturen der Welt
  • Platz der Republik
  • Reichstag/Bundestag
  • S+U Brandenburger Tor
  • U Unter den Linden
  • Staatsoper
  • Lustgarten
  • Spandauer Str./Marienkirche
  • S+U Alexanderplatz/Memhardstr
  • Memhardstr.
  • Stand der Streckenführung: 03.04.2021

An einigen Haltestellen können Sie in die S- oder U-Bahn, Tram oder Regionalbahn umsteigen. So können Sie Ihre Sightseeing Tour ganz individuell gestalten.

Sightseeing in Berlin: