Stadtrundfahrt mit dem M29 er Bus

Text: R. H. (Berlinerin) / Letzte Aktualisierung: 20.06.2021

Eine Stadtrundfahrt mit dem M29 er führt vorbei an der Gedächtniskirche
Die Fahrt mit dem M29er Bus führt vorbei an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche - Symbolbild: © rolandrossner - stock.adobe. com

Fahrt mit dem M29er - vom verschlafenen Roseneck zum lebendigen Hermannplatz

Im verschlafenen Roseneck (Schmargendorf) beginnt die Fahrt mit dem M29er. Eine Weile kann man diese Ruhe, diese Vornehmheit Berlins genießen. Wer Glück hat, kann vom Bus aus einen Blick auf den Hubertussee werfen. Oder man steigt an der Haltestelle Herthastraße aus, um dann um den Hubertussee und seine Nachbarn, den Herthasee, den Koenigssee und den Dianasee, zu laufen. Wer im M29er bleibt, kann bald die umstrittene Skulptur "Beton Cadillacs" von Wolf Vostell (1932-1998) auf dem Rathenauplatz bewundern. Dann erreicht der M29er den S-Bahnhof Halensee, wo der quirlige, aber immer noch vornehme Kurfürstendamm beginnt. Wer will, kann hier aussteigen, um sich zu amüsieren oder weiterfahren, um Berlin vom Bus aus zu entdecken. Jetzt erreicht der M29er den Breitscheidplatz (Haltestelle Europacenter), einen der Touristenmagnete der Stadt. Jeder kennt dort den zerbombten Glockenturm der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, den blauen Glockenturm und das blaue Gotteshaus (die beiden neuen Gebäude wurden 1961 eröffnet). Auch das Europacenter mit dem überdimensionalen Mercedes Stern auf dem Dach ist weltbekannt. Im Vordergrund sprudelt während der warmen Jahreszeit der Weltkugelbrunnen, auch Wasserklops genannt. Jetzt geht es den Tauentzien entlang. Bitte nicht vergessen, einen Blick aufs KaDeWe, Berlins berühmtestes Kaufhaus und das größte auf dem europäischen Kontinent, zu werfen! Der M29er kommt an der Urania vorbei, einem der meistbesuchten Veranstaltungsorte Berlins. An der Haltestelle Gedenkstätte Deutscher Widerstand, lohnt es sich auszusteigen und im Bendlerblock die Gedenkstätte zu besichtigen. Von dort aus ist es nur einen Katzensprung zur Nationalgalerie und dem Kulturforum.

Der M29er kommt an interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei

Bald erblickt man vom M29er aus die Ruine eines Portals. Was war das wohl für ein Gebäude? Der Anhalter Bahnhof wurde 1880 eröffnet. Von hier fuhren die Züge Richtung Süden; Dresden, Rom und Nizza waren bekannte Ziele. Doch im Zweiten Weltkrieg zerstörten Bomben den Anhalter Bahnhof. In den 50er Jahren wurde er bis auf das Portal abgerissen. Jetzt fährt der M29er an den Spuren der dunkelsten Geschichte Berlins vorbei, die Ausstellung Topografie des Terrors erinnert daran, dass sich auf dem Areal, die wichtigsten Institutionen des nationalsozialistischen Verfolgungs- und Terrorapparats befanden. Ein Relikt aus dem Kalten Krieg ist der legendäre Checkpoint Charlie. Auch an den Medien kommt der M29er vorbei. Im Axel-Springer-Hochhaus befinden sich die Redaktionen mehrerer Berliner und deutscher Zeitungen. Nicht weit davon liegt die Bundesdruckerei, die nicht nur Geld, sondern auch Ausweise und andere wichtige Dokumente druckt.

Jetzt ist der M29er in der Oranienstraße angekommen, eine der bekanntesten und wichtigsten Straßen Kreuzbergs. Bunt und multikulturell geht es hier zu. Am Moritzplatz befinden sich seit 2009 die mobilen Prinzessinnengärten. Die Pflanzen werden unter anderem in Bäckerkisten und Reissäcken angebaut, da jeweils nur für ein Jahr die Nutzung gewährt wird. Jeder kann übrigens mitmachen! Weiter geht es durch Kreuzberg. Am Hermannplatz, der im Gegensatz zum verschlafenen Roseneck ziemlich lebendig ist, endet die Fahrt mit dem M29er. Wie wäre es nach der langen Fahrt mit etwas Shopping? Seit 1929 gibt es hier Karstadt (heute Galeria Karstadt Kaufhof).

Die Haltestellen auf der Fahrt mit dem M29er Bus:

  • Roseneck
  • Roseneck / Teplitzer Str.
  • Joseph-Joachim-Platz
  • Delbrückstr.
  • Herthastr.
  • Lynarstr.
  • Bismarckplatz
  • Rathenauplatz
  • S Halensee
  • Agathe-Lasch-Platz
  • Lehniner Platz/Schaubühne
  • U Adenauerplatz
  • Olivaer Platz
  • Bleibtreustr.
  • U Uhlandstr.
  • U Kurfürstendamm
  • Europa-Center
  • U Wittenbergplatz
  • An der Urania
  • Schillstr.
  • Lützowplatz
  • Köbisstr.
  • Hiroshimasteg
  • Gedenkstätte Dt. Widerstand
  • Potsdamer Brücke
  • U Mendelssohn-Bartholdy-Park
  • Schöneberger Brücke
  • S Anhalter Bahnhof
  • Wilhelmstr./Kochstr.
  • U Kochstr./Checkpoint Charlie
  • Charlottenstr.
  • Lindenstr./Oranienstr.
  • Waldeckpark
  • Alexandrinenstr.
  • U Moritzplatz
  • Oranienplatz
  • Adalbertstr./Oranienstr.
  • Heinrichplatz
  • U Görlitzer Bahnhof
  • Spreewaldplatz
  • Ohlauer Str.
  • Glogauer Str.
  • Pflügerstr.
  • Sonnenallee/Pannierstr.
  • U Hermannplatz/Sonnenallee
  • U Hermannplatz/Urbanstr.
  • -
  • Stand der Streckenführung: 03.04.2021

Da der Bus wie Sie sehen an verschiedenen U-Bahnhöfen hält, können Sie die Stadtrundfahrt auch immer unterbrechen und mit der U-Bahn zu einem anderen Ziel fahren.

Sightseeing in Berlin: