Sakralbauten in Berlin

Deutscher und Französischer Dom in Berlin
Zu den bekanntesten Sakralbauten in Berlin zählen der Deutsche und der Französische Dom. Foto: © pixelklex

Sakralbauten in Berlin als Sehenswürdigkeit

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die interessantesten und bekanntesten Sakralbauten in Berlin vor.

Liste der Sakralbauten in Berlin:

Sakralbauten in Berlin für alle Glaubensrichtungen

In Berlin leben Menschen der unterschiedlichsten Glaubensrichtungen, die ihre Religion oftmals in Kirchen, Synagogen, Moscheen oder Tempeln ausüben.
Es gibt in Berlin daher auch viele Sakralbauten in allen Bezirken. Einige von diesen haben eine hohe kulturgeschichtliche Bedeutung oder sind aufgrund ihrer Architektur besonders sehenswert.

Evangelische und katholische Kirchen in Berlin

Die meisten religiösen Menschen in Berlin gehören der christlich-evangelischen oder katholischen Konfession an und so verwundert es auch nicht, dass es in Berlin unzählige evangelische und katholische Gotteshäuser gibt.
Die bekanntesten davon dürften der Berliner Dom neben dem Alten Museum, die St. Marienkirche Karl-Liebknecht-Straße und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz sein. Das älteste erhaltene Kirchengebäude ist die Nikolaikirche im Nikolaiviertel, das heute als die historische Mitte Berlins gilt. Das Baujahr der Kirche wird auf die Zeit zwischen den Jahren 1230 bis 1250 datiert. Der ursprüngliche Baustil ist spätromanisch. Katholische Kirchen sind beispielsweise die Herz Jesu Kirche in Prenzlauer Berg, die St. Hedwigs-Kathedrale in Mitte und die St. Sebastiankirche im Wedding.

Sakralbauten wie Tempel, Moscheen, Synagogen sowie Häuser anderer Religionen in Berlin

Auch Menschen vieler anderer Religionsrichtungen finden in Berlin Orte für die Ausübung ihrer Religion, die in den meisten Fällen auch durch interessierte Gäste anderer Konfessionen besucht werden können. Der älteste buddhistische Tempel Europas ist in Frohnau zu finden. Das Buddhistische Haus wurde in den 1920er Jahren durch den Arzt und Schriftsteller Paul Dahlke der von ihm gegründeten Buddhistischen Gemeinde zur Verfügung gestellt und ist heute das wichtigste Berliner Zentrum buddhistischer Religion mit einem Tempel und einer Bibliothek. Wichtige Anlaufpunkte der jüdischen Gemeinde sind die Neue Synagoge Berlin in der Oranienburger Straße und die Synagoge Rykestraße in Prenzlauer Berg. Moslems besuchen die ?ehitlik-Moschee am Columbiadamm oder die Wilmersdorfer Moschee, die ebenfalls fast 100 Jahre alt ist.
Ein interreligiöses Gebäude für alle Religionen soll übrigens in den nächsten Jahren auf dem Petriplatz in Mitte entstehen.

Kirchen, Kapellen und Kloster im Land Brandenburg:

Dies ist nur eine kleine Auswahl der bekanntesten Sakralbauten im Land Brandenburg!

Die meisten Kirchen in Berlin und Brandenburg sind evangelisch oder katholisch. Es gibt aber auch einige neuapostolische, mormonische, syrisch-orthodoxe und baptistische Sakralbauten.

Sehenswürdigkeiten in Berlin:

Text: H.J. / Stand: 12.11.2019