Weihnachtsmärkte Berlin

Weihnachtsmärkte in Berlin
Informationen über die vielen Weihnachtsmärkte Berlin - Foto: © Artenauta

Berlins Weihnachtsmärkte - Kulinarische Köstlichkeiten und viel Spaß für Klein und Groß

Nach dem sich schon in den vergangenen Jahren die Metropole an der Spree auch zur Hauptstadt der Weihnachtsmärkte gekürt hat gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte in Berlin!

Weihnachtsmärkte in Berlin 2018

In der Adventszeit werden an vielen Orten Weihnachtsmärkte abgehalten, auf denen meistens besondere Geschenkartikel, Weihnachtsdekoration und allerlei kulinarische Genüsse angeboten werden. Außerdem gibt es zahlreiche Weihnachtsmärkte, die ihre Besucher mit Fahrgeschäften, Krippenspielen oder künstlerischen Darbietungen locken.
In Berlin haben Liebhaber von Weihnachtsmärkten die Qual der Wahl, denn es gibt hier mehr Weihnachts- und Wintermärkte als die Stadt Bezirke hat.
So kann man in der Vorweihnachtszeit fast jeden Tag einen anderen Markt besuchen.
[ Weitere Tipps für schöne Weihnachten in Berlin.

Interessantes zur Geschichte der Berliner Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmärkte gab es in Berlin bereits im 16. Jahrhundert. Es handelte sich zunächst um Verkaufsmärkte, auf denen sich die Bürger mit Lebensmitteln und anderen benötigten Dingen eindecken konnten. Außerdem boten Händler Süßigkeiten für Kinder, Spielzeug und Kunsthandwerk an.
Auch in den bis zur Eingemeindung im Jahr 1920 selbständigen Gemeinden wie Spandau, Charlottenburg, Schöneberg und Köpenick wurden Weihnachtsmärkte abgehalten. Diese dezentrale Struktur wird bis heute beibehalten und so können sich Berliner und Besucher der Stadt über eine Vielzahl von winterlichen Märkten verstreut über das gesamte Stadtgebiet in der Adventszeit freuen.
Wie viele es inzwischen sind, weiß kaum jemand genau. Während einige nur für einzelne Tage öffnen, finden andere über mehrere Wochen hinweg statt. Es gibt Weihnachtsmärkte unter freiem Himmel, aber auch in Hallen und Gebäuden. Bei einigen wird ein geringes Eintrittsgeld fällig, andere wiederum kann man gratis besuchen.
Wie auch immer die Bedingungen sind: Spaß ist garantiert und es dürfte auch jeder satt werden.

Wann ist Eröffnung der Weihnachtsmärkte in Berlin?

Viele Berliner Weihnachtsmärkte eröffnen Ende November 2018 - nach dem Totensonntag! ( Nicht alle! ) Zum Beispiel der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg und der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche eröffnen am 26. November 2018!

Achtung! Noch arbeiten wir an dieser Seite!

Einige der größten Weihnachtsmärkte in Berlin

Weihnachtsmärkte in Berlin mit nostalgischem Charme und historischem Flair

Junge Frau trinkt Glühwein auf Berliner Weihnachtsmarkt
Auf den Berliner Weihnachtsmärkten gibt es natürlich auch Glühwein! / Foto: Dan Race

Flackernde Kerzen, geschmücktes Tannengrün sowie der Duft von Glühwein, Zuckerwatte und gebrannten Mandeln versetzen viele Menschen beim Besuch eines Weihnachtsmarktes in die richtige Weihnachtsstimmung.
Wer sich noch dazu Besinnlichkeit, deftiges Essen und liebevoll gestaltete Marktstände wünscht, findet dies sicher auf einem der historischen Weihnachtsmärkte Berlins. In der City laden zum Beispiel der WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt und der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg zum Flanieren und Schnabulieren ein. Der beliebte Nostalgische Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor dem Opernpalais findet in diesem Jahr leider nicht statt, da rings um das Palais immer noch gebaut wird. An Alternativen mangelt es jedoch nicht. Ein Besuch lohnt sich beispielsweise am zweiten Adventswochenende auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz. Dieser befindet sich unweit der quirligen Sonnenallee und ist von historischen Gebäuden umgeben, die zum Teil sogar noch aus dem Mittelalter stammen. Vor dieser malerischen Kulisse wird es nicht nur zahlreiche Stände mit köstlichen Speisen, gehaltvollen Getränken und buntem Allerlei geben, sondern es wird auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm angeboten.

Weihnachtsmärkte mit besonderem Programm und speziellen Angeboten

Das Warten auf das Weihnachtsfest verkürzen viele Veranstalter von Weihnachtsmärkten mit speziellen Programmen.
Im Nikolaiviertel, der historischen Wiege von Berlin, dreht sich alles um das Thema Film. Wie in jedem Jahr kann dreimal täglich an der Nikolaikirche der Klassiker "Die Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann angeschaut werden. Damit es dabei richtig zünftig zugeht, kann man sich derweil an einer Feuerzangenbowle, dem Spezialgetränkt aus Rotwein, Gewürzen und geschmolzenem Zucker, oder einem Punsch laben. Sonntags kommen Kinder und Kind gebliebene Erwachsene jeweils um 14 Uhr bei der Flimmerstunde für Familien auf ihre Kosten. Meistens laufen hier beliebte und bekannte Märchenfilme. Am 24. und am 25. November findet unweit des Nikolaiviertels auf dem Gelände der Alten Münze der Green Market Berlin statt, der sich nicht nur an Veganer und Vegetarier richtet. Umweltfreundliche Produkte bieten Händler an allen Adventswochenenden in der Sophienstraße in der Spandauer Vorstadt nahe des Hackeschen Marktes an. Kunst und Kultur aus Asien genießen die Besucher des Japanese Sake Festival am 23. bis 25. November im Birgit & Bier am Schleusenufer in Kreuzberg oder des Japanischen Weihnachtsmarkts am 8. und am 9. Dezember in der Malzfabrik in der Bessemerstraße in Tempelhof-Schöneberg.

Berliner Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt
Der Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt gehört zu den beliebtesten in der Hauptstadt! / Foto: LianeM

Berliner Weihnachtsmärkte mit Fahrgeschäften und anderen Attraktionen

Karussells, Riesenräder und Geisterbahnen gehören vor allem für Kinder und Jugendliche zu einem gelungenen Weihnachtsmarktbesuch dazu.
Während es auf einigen Märkten eher besinnlich zugeht, zieht es diese daher eher auf die großen Weihnachtsmärkte in der Spandauer Altstadt, an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, auf dem Alexanderplatz, an der Landsberger Allee oder zur Winterwelt am Potsdamer Platz.
Familien mit kleineren Kindern und Tierfreunde besuchen stattdessen den Weihnachtsmarkt auf der Domäne Dahlem, den Markt auf dem Bauernhof der Familie Lehmann in Marienfelde oder den Hundeweihnachtsmarkt Sirius am 1. und 2. Dezember am Forsthaus Paulsborn.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf den Berliner Weihnachtsmärkten und natürlich eine schöne Vorweihnachtszeit!

Weitere große und bekannte Weihnachtsmärkte 2018 in Berlin:

Ist Ihr Lieblings Weihnachtsmarkt in Berlin heute offen? Die Öffnungszeiten der Weihnachtsmärkte in Berlin:

  • Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche
    26.11.18 - 06.01.19
    Öffnungszeiten:
    So - Do 11:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Fr - Sa 11:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Heiligabend 24.12. 2018: 11:00 bis 14:00 Uhr
    Weihnachten 25.12. + 26.12: 13:00 bis 21:00 Uhr
    Silvester 31.12.: 11:00 Uhr bis 01:00 Uhr
    Neujahr 01.01.2019: 13:00 bis 21:00 Uhr
    Eintritt: frei
  • Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz
    26.11.18 - 26.12.18
    Öffnungszeiten: Täglich 10:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Heiligabend ist der Weihnachtsmarkt bis 14:00 Uhr geöffnet!
  • Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz
    26.11.2018 bis 2612.2018
    Montag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr
    Am 24.12.2018 ist der Markt von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr für Sie geöffnet!
  • Weihnachtsmarkt in der Altstadt Köpenick
    Freitag, 14.12.2018, 14:00 - 21:00 Uhr
    Samstag, 15.12.2018, 12:00 - 21:00 Uhr
    Sonntag, 16.12.2018, 12:00 - 20:00 Uhr
  • Weihnachtsmarkt Schloss Charlottenburg
    26.11. - 26.12.18
    Mo - Do 14:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Fr - So 12:00 Uhr - 22:00 Uhr
    24.12.2018 geschlossen, 25. + 26.12. 12:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Wir werden die Liste ergänzen! Noch arbeiten wir an dieser Seite! Alle Angaben, besonders die zu den Öffnungszeiten der Berliner Weihnachtsmärkte, sind ohne Gewähr!

Weitere Locations in Berlin:

Alle Angaben ohne Gewähr! Stand: 19.11.2018

[ Zum Seitenanfang ]