Einwohnermeldeamt - Wohnung ummelden in Berlin

Redaktion: Tkni / Letzte Aktualisierung: 03.02.2022

Wohnung ummelden Berlin Einwohnermeldeamt
Was braucht man, wenn man sich in Berlin ummelden will? - (Beispiel) Foto: © blende11.photo - stock.adobe. com

Wo kann man in Berlin eine Wohnung ummelden bzw. anmelden?

Auf dieser Seite erfahren Sie was Sie bei der Anmeldung einer Wohnung in Berlin beachten müssen.

Wohnung ummelden in Berlin - Wo mache ich das?

Für die An- und Ummeldung einer Wohnung sind in Berlin die Bürgerämter zuständig. Einige sagen auch Einwohnermeldeamt. Die korrekte Bezeichnung in Deutschland ist laut Wikipedia Meldebehörde.
Für eine Wohnungsanmeldung bzw. -ummeldung in Berlin müssen Sie sich an die Berliner Bürgerämter wenden. Natürlich haben wir für Sie die Adressen der Bürgerämter zusammengetragen:

Hinweis:
Die Anmeldung einer Wohung in Berlin kann in einem beliebigen Bürgeramt erfolgen. Sie müssen nicht zwingend ein Bügeramt in Ihrem Stadtbezirk besuchen.
Beachten Sie bei Ihrer Planung, dass es zur Zeit nicht so einfach ist einen Termin in einem Berliner Bürgeramt zu bekommen. Auch für eine Wohnungsummeldung in Berlin brauchen Sie viel Geduld und gute Nerven.

Muss man sich in Berlin anmelden / ummelden?

Ja! Es gibt eine Meldepflicht! Die Rechtsgrundlagen ergeben sich aus dem Melderecht. Seit dem 1. November 2015 gilt das Bundesmeldegesetz (BMG).
Sie müssen sich innerhalb von 2 Wochen nach Einzug in eine Wohnung / in ein Haus bei einem Bürgeramt in Berlin anmelden.
(Hinweis: Sollten Sie es nicht schaffen, sich innerhalb von zwei Wochen anzumelden, bzw. sollten Sie nicht rechtzeitig einen Termin beim Bürgeramt bekommen, reicht eine Terminvereinbarung aus, um der Meldepflicht nachzukommen.)
Für eine Wohnungsanmeldung in Berlin müssen Sie oder ein Vertreter persönlich im Amt erscheinen. Eine Anmeldung per Post oder E-Mail / Online ist nicht möglich!
Sollten Sie nicht selber zum Bürgeramt gehen, um sich anzumelden / umzumelden, muss Ihr Vertreter eine Vollmacht und Ihr Antragsformular im Amt vorlegen. Für eine verbindliche Rechtsberatung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens oder an das Einwohnermeldeamt in Berlin / Bürgeramt.

Einen Termin im Bürgeramt können Sie entweder online oder unter der Telefonnummer 030 115 reservieren.

Welche Unterlagen / Dokumente brauche ich, um mich in Berlin an- bzw. umzumelden?

Um sich erfolgreich in Berlin anzumelden sind einige Unterlagen zwingend erforderlich. Sie benötigen mindestens:

  • Das Anmeldeformular
  • Personalausweis, Reisepass oder Nationalpass oder Passersatzpapiere für ausländische Staatsangehörige
  • Auch den Mietvertrag / Kaufvertrag benötigen Sie zum Wohnung ummelden beim Einwohnermeldeamt Berlin
  • eine Einzugsbestätigung des Wohnungsgebers
  • Kinderausweise oder Geburtsurkunden von mit einziehenden Kindern und ggf. Heiratsurkunden

Wissenswertes über das Einwohnermeldeamt in Berlin

Für die Entstehung der Einwohnermeldeämter in Berlin ist im Wesentlichen der Regierungsbauinspektor Salomo Sachs verantwortlich. Schon 1812 setzte sich sein "fliegendes Cataster" in Berlin durch und verbreitete sich sehr schnell in ganz Preußen.
Ende des 20. Jahrhunderts wurden die Aufgaben der Einwohnermeldeämter in Berlin mit weiteren kommunalen Dienstleistungen in den neu geschaffenen Bürgerämtern zusammengefasst!
So können Sie in den Berliner Bürgerämtern nun zum Beispiel auch Ihre Fahrerlaubnis verlängern lassen, einen Kinderreisepass beantragen oder auch ein Führungszeugnis beantragen.
Nach einem Umzug nach Berlin sollten Sie auch einen Besuch in der KFZ-Zulassungsstellen Berlin planen.

Behörden und Ämter in Berlin:

Bezirke in Berlin
Bitte beachten Sie: Alle Angaben sind ohne Gewähr!