Schloss Glienicke

Das Schloss Glienicke in Berlin

Das Schloss Glienicke erinnert an eine italienische Villa. Es wurde nach Entwürfen von Schinkel erbaut. Weitere Infos sowie die Öffnungszeiten erfahren Sie hier:

Schloss Glienicke in Berlin

Die wichtigsten Informationen über das Schloss Glienicke auf einen Blick:

Schloss Glienicke
Königstraße 36
14109 Berlin

Inhalt:
Im Schloss Britz sind antike Skulpturen und antikes Mobiliar zu besichtigen. Sowie auch das Hofgärtnermuseum.

Weitere Schlösser in Berlin

Schloss Glienicke - Südländischer Charme in der Hauptstadt

Im Süden Berlins - an der Grenze zu Potsdam - gibt es ein Stück Italien in einem englischen Park. Wo genau? Im Schloss Glienicke. Alles fing 1753 an, als der Berliner Arzt und Hofrat Johann Jakob Mirow auf seinem Grundstück ein Gutshaus baute. 1814 kam es in den Besitz von Karl August Graf von Hardenberg, der sich von Peter Joseph Lenné einen englischen Park, den Pleasureground, anlegen ließ. 1824 erwarb Prinz Carl von Preußen (1801-1883), ein Sohn von König Friedrich Wilhelm III., das Grundstück. Er beauftragte Karl Friedrich Schinkel, das Schloss zu einer klassizistischen Dreiflügelanlage auszubauen. Kurios ist, dass jeder Raum im Schloss nach einer anderen Farbe benannt wurde!

Auch Ludwig Persius, Ferdinand von Arnim und Hermann Fürst von Pückler-Muskau waren am Bau der Anlage Schloss Glienicke beteiligt. Prinz Carl von Preußen liebte Italien und Antiken leidenschaftlich. Immer wieder findet man in der Anlage etwas, das an diese Begeisterung erinnert. Nach dem Tod des Prinzen ging es mit der Anlage Glienicke bergab. In den 1930er Jahren erwarb die Stadt Berlin das Gelände. Es wurde als Lazarett, Offizierskasino, Hotel und Heimvolkshochschule benutzt. Heute wird Schloss Glienicke von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg verwaltet und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Schloss Glienicke mit Restaurant und Löwenfontäne

Zwei goldene Greife begrüßen die Besucher am Eingangstor. Rechts davon liegen das Pförtnerhaus und der Wirtschaftshof. Gegenüber ist das Stibadium (eine Ruhebank). Dahinter befindet sich Schinkels berühmte Löwenfontäne. Ein paar Schritte noch, dann stößt man auf das Schloss und die Remise, wo auch ein Restaurant untergebracht ist.
Schon die Gebäude mit den exzentrischen Namen Kleine Neugierde und Große Neugierde machen einen neugierig. Die Kleine Neugierde, ein tempelartiges Gartenhaus, entstand 1827. Die Große Neugierde wurde um 1835 gebaut und bekam ihren Namen, weil man von dort aus gut das Treiben auf der Straße nach Potsdam beobachten konnte. Gleich daneben ist die berühmte Glienicker Brücke. Das Casino, mit wunderschönen Ausblick auf die Havel, baute Karl Friedrich Schinkel 1824-1825 in ein elegantes Gästehaus um. Einzigartig ist das Hofgartenmuseum; das Erste in Europa. Hier können die Besucher alles über die Geschichte der preußischen Gartenkunst lernen.
Nicht zu verwechseln mit den Schloss Glienicke ist das Jagdschloss Glienicke, das auf der anderen Seite der Königsstraße liegt. Es wurde ab 1682 von Charles Philippe Dieussart für den Großen Kurfürsten erbaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es mehrfach umgebaut, das letzte Mal 1964 durch den Architekten Max Taut. Heute ist hier das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg untergebracht.
Text: R. H. / Stand: 17.10.2018 / Alle Angaben ohne Gewähr!

Wichtige Informationen für Besucher des Schloss Glienicke:

Adresse:
Schloss Glienicke
Königstraße 36
14109 Berlin

Öffnungszeiten vom Schloss Glienicke:

April - Oktober:
Montag geschlossen
Dienstag - Sonntag 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

November / Dezember:
Montag - Freitag geschlossen
Samstag, Sonntag 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
24., 25., 31.12. Geschlossen

Januar / Februar
Montag - Sonntag geschlossen

März
Montag - Freitag geschlossen
Samstag, Sonntag 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Eintrittspreise Schloss Britz

Erwachsene 6€, ermäßigt 5€
Familienkarte 12€
Fotoerlaubnis 3€

Anfahrt zum Schloss Glienicke

Am besten erreichen Sie das Schloss Glienicke mit dem Auto. Nutzen Sie dafür die B1 bis zur Glienicker Brücke. Dort parken Sie und gehen zu Fuß weiter.

Bitte beachten Sie: Das Schloss ist nur nicht rollstuhlgeeignet. Kinderwagen dürfen nicht mitgenommen werden.

Veranstaltungen im Schloss Glienicke

An den Wochenenden finden Konzerte im Schloss Glienicke statt. Unter dem Motto "Kammermusik durch die Jahrhunderte" kann man Samstag und Sonntags ab 16:00 Uhr wechselnden Ensembles lauschen.

[ Zum Seitenanfang ]

Schlösser in Berlin:

Sehenswürdigkeiten in Berlin