Berliner Wörter mit G

Ein Wörterbuch
Unser Berlin Wörterbuch - Symbolbild: © bhchae76 - stock.adobe.com

Was bedeutet gelackmeiert, Glatzenschneider oder gnietschig?

Hier finden Sie Berliner Redewendungen und Wörter mit dem Anfangsbuchstaben G. Was meint der Berliner mit glotzen, großer Gelber, gelackmeiert oder gnietschig? Haben Sie schon mal einen Gummifinger gegessen?

Berliner Wörter mit "G" in unserem Wörterbuch:

  • gebumfidelt - Wenn sich jemand geschmeichelt fühlt, fühlt er sich jebumfidelt.
  • jemanden gefressen haben - So bezeichnet man eine Person mit der man nach einem Streit nichts mehr zu tun haben will.
  • gelackmeiert - jemand wurde hereingelegt

  • junges Gemüse - Bezeichnung für Jugendliche
  • gerammelt voll sein - etwas ist gänzlich überfüllt
  • Geschmadder - etwas Unsauberes, z.B. die Handschrift oder auch ein Fleck
  • Gewitterflinte - der Regenschirm
  • Gewitterzicke - So wird eine zickige Frau bezeichnet.
  • Giftnudel - eine Person, die über andere schlecht redet
  • Glatzenschneider - der Friseur
  • glibberich - etwas wackelt oder ist so nass, dass man darauf ausrutschen kann
  • glotzen - erstaunt gucken, z.B. Was glotzt ´n so?
  • gnietschig - schlechter Laune sein
  • Gold-Else - die goldene Figur auf der Spitze der Siegessäule
  • Graf Koks von der Gasanstalt - jemand der sich benimmt, als wenn er etwas besser gestellt ist oder viel Geld besitzt
  • Groschen - das ist ein Zehnpfennigstück
  • großer Gelber - das ist ein Doppeldeckerbus
  • Großkotz - ein angeberischer Mensch
  • Grüne Minna - ein Auto der Polizei
  • Gummifinger - so nennen die Ostberliner eine Bratwurst mit Kunstdarm

Die Öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin sind oft gerammelt voll, da sollte man an Regentage die Gewitterflinte gut festhalten, sonst regt sich eine Gewitterzicke darüber auf.

Sehenswürdigkeiten & Locations in Berlin mit dem Anfangsbuchstaben G, die Sie sich während Ihres Urlaubs in Berlin ansehen sollten:

Berlin Portal:

Stand: 18.05.2019