Was kann man in Berlin trotz Corona und Lockdown unternehmen?

Redaktion: K. F. / Letzte Aktualisierung: 30.01.2021

Freizeitaktivitäten  trotz Corona Berlin
Erfahren Sie hier was man in Berlin trotz Coronavirus unternehmen kann. - Foto: © Tkni

Mögliche Freizeitaktivitäten trotz Corona und Lockdown in Berlin

Auch ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie hat das Virus Berlin weiter voll im Griff. Viele Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Was kann man also in Berlin trotz Coronavirus unternehmen? Wir zeigen Ihnen einige Möglichkeiten:

Mögliche Freizeitaktivitäten in Berlin in der Corona Pandemie / Lockdown - Spaziergang durch die Parkanlagen / Wälder

Das Naheliegendste ist ein Sparziergang durch die Parkanlagen und Wälder der Stadt. Hier finden Sie einige der schönsten Wanderwege in Berlin. Genießen Sie die frische Luft und halten Sie die Augen offen. Gelegentlich sieht man auch mal die Tiere des Waldes wie Fuchs, Wildschwein oder Eichhörnchen. Und sobald es wärmer wird, kann man zugucken wie die Natur erwacht. Fast täglich kann man dann etwas frisches Grün oder ein zartes Pflänzchen entdecken. So ein Spaziergang durch die Berliner Wälder bietet etwas Entspannung vom "Alltag". Auch in den Berliner Parkanlagen können Sie einen schönen Spaziergang unternehmen. Einige Parks bieten aber auch noch mehr! So eignet sich das Tempelhofer Feld sehr gut, um Sport zu treiben zum Beispiel Radfahren, Skaten und Joggen. Im Großen Tiergarten hingegen findet man auch einige Skulpturen, die durchaus einen zweiten Blick wert sind.

Weitere Parks in Berlin, die geöffnet haben:

Bei schönem Wetter oder an den Wochenenden kann es aber auch schon mal voll werden in den Parks und Wäldern der Stadt. Deshalb achten Sie auch hier unbedingt auf Abstand!

Was können Familien mit Kindern in der Corona Pandemie / im Lockdown unternehmen?

Gerade Familien fällt es oft schwer den ganzen Tag zuhause zu bleiben - so wie es die Coronaregeln verlangen. Homeschooling und Homeoffice zu vereinen, den Haushalt zu stemmen und sich um die Kinder zu kümmern fällt vielen schwerer als gedacht. Deshalb ist es wichtig sich ab und zu eine kleine Auszeit zu gönnen. Da Kindern ein schnöder Spaziergang meist keinen Spaß macht, können Sie diesen ja zum Beispiel in den Zoo oder Tierpark verlegen. Beide Einrichtungen haben auch in der Corona-Pandemie geöffnet (mit Online-Ticketverkauf).

Eine andere Möglichkeit sich zu beschäftigen ist eine Kiez-Tour. Recherchieren Sie gemeinsam im Internet welche Sehenswürdigkeiten es in Ihrem Kiez oder dem Stadtbezirk, in dem Sie wohnen, gibt. Denn die Hauptstadt hat mehr zu bieten als den bekannten Reichstag und das Brandenburger Tor. Kennen Sie beispielsweise das Rathaus Schöneberg, vor dem Kennedy seine berühmte Rede hielt, den Grunewaldturm im Grunewald oder die Bösebrücke in Pankow, die am Tag des Mauerfalls eine große Rolle spielte? Auch kann man überall Straßenkunst in Berlin entdecken. Von Graffiti auf Häuserwänden über Pantomimen bis hin zu Straßenmusikern gibt es viel zu entdecken.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten, die man trotz Corona besichtigen kann

Sport treiben in der Corona-Pandemie - Eine beliebte Freizeitaktivität bei Familien

Viele Berliner treiben gern Sport - vor allem im Verein, also in Gemeinschaft. Aber das geht während der Corona-Pandemie leider nicht. Dennoch muss man nicht auf Sport verzichten. Joggen, Radfahren, Inlineskaten und Nordic Walking kann man auch allein. Suchen Sie sich eine schöne Strecke aus z.B. einen ruhigen Waldweg oder an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei und hören Sie dabei Musik, die Ihnen gefällt. Oder Sie animieren ein Familienmitglied mit Ihnen Sport zu treiben. Mittlerweile gehen schon viele Familien gemeinsam joggen.

Einkaufen in Berlin während der Corona-Krise

Auch das Einkaufen sorgt für etwas Abwechslung. Allerdings sollten Sie nach Möglichkeit nicht von Geschäft zu Geschäft bummeln, sondern sich auf ein oder zwei Läden beschränken - und das auch nicht täglich. Gehen Sie wenn möglich nur ein- oder zweimal pro Woche einkaufen. Tragen Sie beim Einkaufen einen Mund-Nasen-Schutz und achten Sie auf Abstand. Gehen Sie nach Möglichkeit nicht in den "Stoßzeiten" einkaufen.

Doch welche Geschäfte sind trotz Corona-Krise geöffnet?

Zu den Geschäften, die trotz Corona-Krise öffnen dürfen zählen Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte und Drogeriemärkte, aber auch Buchläden.

Einige Geschäfte, die in Berlin geöffnet haben:

Auch diese Geschäfte in Berlin sind im Lockdown geöffnet.

Unsere Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Wir werden versuchen die Liste aktuell zu halten und zu ergänzen! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Ergänzungen!
Bitte beachten Sie, dass sich auf Grund der dynamischen Lage die Corona-Regeln in Berlin ändern können und diese Liste somit nicht mehr aktuell ist. Wir versuchen natürlich diese immer schnellstmöglich zu aktualisieren.
Bitte beachten Sie die aktuellen Corona Regeln. Tragen Sie eine Maske und halten Sie Abstand!

Freizeit in Berlin: