Erholungspark Marzahn & Gärten der Welt

Text: A. K. (Freie Journalistin aus Berlin) / Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Chinesischer Garten in den Gärten der Welt
Gärten der Welt: Das Tor zum chinesischen Garten - Foto: © lesart777 - stock.adobe. com

Der Erholungspark Marzahn wurde zur 750-Jahr-Feier Berlins am 09.05.1987 eröffnet. Auf rund 100 Hektar gibt es vieles zu entdecken!

Trotz Corona Krise und Lockdown ist nach unseren Informationen der Erholungspark Marzahn zur Zeit geöffnet! Beachten Sie die Verhaltensregeln! Die Seilbahn verkehrt bis auf Weiteres nicht. (Stand: 13. April 2021)

Freizeit & Erholungspark Marzahn: Gartenbaukunst aus aller Welt

Mit Marzahn assoziieren die meisten Menschen eher triste Plattenbauareale denn blühende Landschaften. Dennoch liegt genau dort der mittlerweile wohl schönste Park Berlins. Der Erholungspark Marzahn ist zusammen mit den frei zugänglichen Erholungsflächen des Kienbergs und dem direkt östlich anschließenden Wuhletal über 100 Hektar groß und beherbergt exotische Gartenanlagen aus verschiedenen Teilen der Welt.

Die exotische Oase wurde anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins als Berliner Gartenschau und Geschenk der Gärtner an die Hauptstadt der DDR, insbesondere aber auch als Gegenstück zu den Britzer Gärten im Westteil der Stadt, geschaffen. Nach der Wende benannte man die Gartenschau in "Erholungspark" um und erweiterte das Areal um Spiel- und Liegewiesen und pflanzte neue Bäume und Beete.

Die Gärten der Welt

Seit 2000 ist der Park mit dem Projekt "Gärten der Welt" auch über die Grenzen Berlins hinaus zu Ruhm gekommen. Gartenkünstler und Landschaftsbauer schufen hier Großartiges. Den Anfang markierte der Chinesische Garten, der mit 27.000 Quadratmetern Fläche (davon 5.000 Quadtratmeter Teichfläche) der größte seiner Art in ganz Europa ist. Für den nach Feng Shui-Kriterien angelegten Garten wurde sogar etliches Material, insbesondere Architekturteile, Marmor, Felsen und Mobiliar in Seecontainern aus China importiert.

2003 gesellten sich zum Chinesischen Garten der Japanische und der Balinesische Garten hinzu. Beide sind deutlich kleiner als ihr chinesisches Pendant, bieten mit Zengärten und nachgebauten Tempelanlagen jedoch nicht minder an atemberaubender Exotik. Seit 2005 verströmt auch der Orientalische Garten einen Hauch von Alhambra. Seine Gestaltung als durch vier Ströme gegliederter Gartenraum entspricht symbolisch der Idee des Paradieses, wie sie sich im Alten Testament oder im Koran wiederfindet. Als Geschenk der Stadt Seoul an Berlin wurde im Jahr 2006 der Koreanische "Seouler Garten" eröffnet.

Im Jahr 2007 kamen ein Irrgarten und ein Bodenlabyrinth hinzu. Später kamen ein italienischer Renaissancegartender und der 2011 neu eröffnete Christliche Garten dazu. Er übersetzt die Urform des Klostergartens in eine moderne Symbol-, Zeichen- und Formsprache. Konkret ist ein quadratischer, von einer Buchenhecke begrenzter Garten entstanden, in dessen Zentrum man durch einen goldfarben lackierten, aus einzelnen horizontal angeordneten Metallzeilen bestehenden Wandelgang spazieren kann.

Im Herbst 2019 wurde der Jüdische Garten eröffnet. Hier werden Nutz- und Zierpflanzen gezeigt, die zum jüdischen Leben gehören. Sehr interessant ist auch der Karl-Foerster-Staudengarten. Er wurde bereits 2008 eröffnet und nach Foersters Buch "Einzug der Gräser und Farne in die Gärten" gestaltet. Zur IGA Berlin im Jahr 2017 wurde der englische Landschaftsgarten eröffnet. Hier findet man ein reetgedecktes Cottage, in dem man echte englische Spezialitäten probieren kann.

Wer sich das alles gerne en detail erklären lassen möchte, kann an einer Führung durch die Gärten der Welt teilnehmen. Tipp: Gleich nebenan befindet sich der Kienbergpark. Hier kann man u.a. Seilbahn fahren.

Heiraten im Erholungspark Marzahn

Zum Schluß noch ein Tipp für alle verliebten Berliner Pärchen. Wer sich an einem besonders schönen Ort das Ja-Wort geben möchte, kann im Erholungspark Marzahn heiraten! Dazu sollte man zunächst Kontakt mit dem Standesamt Marzahn-Hellersdorf aufnehmen und dort einen Hochzeitstermin vereinbaren. Danach einfach im Erholungspark Marzahn melden. Zur Auswahl stehen eine Trauung im Steinboot im chinesischen Garten und eine Trauung im orientalischen Garten im Saal der Empfänge. Beide Veranstaltungsorte können auch für andere Feiern gemietet werden. (Bitte im Erholungspark nachfragen!)

Adresse:
Erholungspark Marzahn
Eisenacher Str. 99
12685 Berlin
Tel.: 030/ 70 09 06 - 720
Anfahrt:
U5 bis Kienberg - Gärten der Welt
S7 bis Marzahn oder Mehrower Allee
Bus: X69 bis Blumberger Damm / Gärten der Welt,
195 bis Eisenacher Str. / Gärten der Welt

Öffnungszeiten der Gärten der Welt

Täglich ab 09:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Von November bis Februar sind einige Themengärten geschlossen.

Besucherzentrum & Seilbahn:
Täglich ab 10:00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise in die Gärten der Welt:

Auszug aus der Preisliste! Sommersaison (01.03. bis 31.10.2021)
Tageskarte: Erwachsene 7,00€
Kinder ab 6 Jahre: 3,00€
Ermäßigt: 3,00€
Feierabendticket (Mo - Fr ab 17 Uhr) 4,50€
Kinder bis einschließlich 5 Jahre: frei
Wintersaison (01.11.2021 - 28.02.2022)
Derzeit liegen uns keine Informationen vor.

Jahreskarten:
Erwachsene: 30,00€
Kinder ab 6 Jahre: 15,00€
Ermäßigt: 15,00€
Familienjahreskarte (2 Elternteile bis zu 3 schulpflichtige Kinder): 70,00€

Die Eingänge zu den Gärten der Welt

  • Haupteingang - Besucherzentrum (Blumberger Damm)
  • Eingang Kienbergpark (Seilbahn)
  • Eingang Nord (Eisenacher Straße)
  • Eingang Süd
  • Eingang Tälchenbrücke

Parkanlagen in Berlin:

Tipps zur Freizeitgestaltung in Berlin: