Botanischer Garten Berlin

Gewächshaus im Botanischen Garten Berlin
Ein Gewächshaus im Botanischen Garten Berlin Dahlem - Foto: © Berlin85

Der Botanische Garten Dahlem ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Berlinern und Besuchern. Doch was gibt es Sehenswertes im Botanischen Garten?

Gleich zu den wichtigsten Informationen für einen Besuch im Botanischen Garten:

Der Botanische Garten in Berlin

Botanische Gärten gibt es bereits seit rund 500 Jahren, zuerst in Italien und später auch in Deutschland. Auf so eine lange Geschichte kann der Botanische Garten von Berlin zwar noch nicht zurückblicken, aber dafür gilt er heute als der größte Deutschlands. Wie andere botanische Gärten wurde auch der in Berlin zunächst als Einrichtung für Forschung und Lehre angelegt und erst später für interessierte Besucher geöffnet. Heute gehört er nicht nur bei Berlinern zu den beliebtesten Ausflugszielen zu allen Jahreszeiten, sondern zieht auch aufgrund der vielfältigen Ausstellungen und Veranstaltungen Besucher aus aller Welt an.

Zur Geschichte des Botanischen Gartens Berlin

Bereits im Jahr 1679 wurde an der heutigen Potsdamer Straße in Schöneberg ein Garten angelegt, der zunächst dem Anbau von Hopfen für die kurfürstliche Brauerei und später als Küchen- und Kräutergarten diente. Auf Anraten des Botanikers Carl Ludwig von Willdenow wurde das Grundstück ab 1809 Teil der Friedrich-Wilhelm-Universität zu Berlin und entwickelte sich daraufhin bald schon zu einem botanischen Garten mit wissenschaftlicher Prägung. Willdenow wird heute unter anderem durch die Ausgabe der Willdenow-Medaille durch den Botanischen Garten Berlin geehrt. Diese erhalten Personen, die sich besonders verdient um den Wiederaufbau des Gartens und des integrierten Museums nach dem Zweiten Weltkrieg gemacht haben. Das Schöneberger Gelände galt schon kurze Zeit nach seiner Übernahme durch die Universität als ungeeignet für einen Botanischen Garten, da die Besiedlung ringsherum immer mehr zunahm. Nach eingehender Prüfung zog der Botanische Garten deshalb gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf ein Gelände um, das zum Teil in Dahlem und zum Teil in Lichterfelde lag. Seit 1904 ist der Botanische Garten für Besucher geöffnet. Heute gehört er mit dem dazugehörigen Museum sowie weiteren Einrichtungen zur Freien Universität Berlin (FU).

Sehenswertes im Botanischen Garten

Die meisten Berliner, die man nach den Attraktionen des Botanischen Gartens fragt, werden vermutlich als erstes den Riesen-Bambus im Großen Tropenhaus nennen, der täglich um bis zu 30 Zentimeter wachsen kann und inzwischen eine beachtliche Höhe von 25 Metern erreicht hat. Doch das ist nicht alles, was den Botanischen Garten in Berlin so interessant macht. Neben dem großen Freigelände mit Gärten verschiedenster Ausprägung sind zahlreiche Gewächshäuser für die Besucher geöffnet. Neben dem Großen Tropenhaus gibt es in insgesamt fünfzehn Schaugewächshäusern unter anderem Pflanzen aus Australien, Neuseeland, Afrika und dem Mittelmeerraum, tierfangende Pflanzen, Farne, Kakteen und Orchideen zu bestaunen. Das Freigelände ist zudem eine Augenweide für Kunstliebhaber, denn zahlreiche Skulpturen säumen die Wege, unter anderem Werke von Irma Langhinrichs, Constantin Starck, Fritz Klimsch und Arthur Lewin-Funcke. Zum Ausruhen und Nachdenken laden indessen zahlreiche Pavillons ein, die an verschiedenen Stellen des Parks aufgestellt sind.

Das Botanische Museum

Seit seinem Bestehen hat der Botanische Garten auch das einzige Botanische Museum Mitteleuropas, in dem Besucher auf zwei Etagen mehr über botanische Themen erfahren können. Zusätzlich zu den Dauerausstellungen beispielsweise über Kultur- und Nutzpflanzen, die Stammesgeschichte der Pflanzen und altägyptische Pflanzenfunde finden regelmäßig Sonderausstellungen zu den verschiedensten Themen statt. Außer den Einrichtungen des Museums gibt es im Botanischen Garten Berlin zudem ein Herbarium und eine umfangreiche Bibliothek, die inzwischen über rund 210.800 Werke verfügen soll. Hinzu kommen audiovisuelle und digitale Medien sowie Zeitungen und Zeitschriften.

Veranstaltungen im Botanischen Garten

Neben Führungen für Gruppen und Einzelpersonen können Besucher über das ganze Jahr hinweg an spannenden Veranstaltungen im Botanischen Garten teilnehmen. Besonders beliebt sind die Tropischen Nächte in den Gewächshäusern, bei denen Gäste den Berliner Winter für einige Stunden vergessen können. Daneben gibt es immer wieder klassische sowie moderne Konzerte, Feste zu allen Jahreszeiten und Märkte, auf denen Gartenliebhaber Pflanzen oder Stauden für den eigenen Garten kaufen können. Außerdem finden zahlreiche interessante Lesungen und Vorträge statt, um Besuchern die Botanik und ihre Geschichte näher zu bringen. In den letzten Jahren gab es zu Weihnachten den Christmas Garden, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut.
Text: H. J. / Stand: 03.10.2018

Zum Seitenanfang

Die wichtigsten Infos für einen Besuch im Botanischen Garten:

Öffnungszeiten vom Botanischen Garten

Täglich 09:00 Uhr - 20:00 Uhr

Gewächshäuser täglich 09:00 Uhr - 19:00 Uhr
Botanisches Museum + Museumskasse Täglich 09:00 Uhr - 19:00 Uhr
Bibliothek Mo - Fr 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten im Botanischen Garten Berlin
26. + 27. Januar und 2. + 3. / 9. + 10. / 16. + 17. Februar 2018
Der Garten und die Gewächshäuser schließen wegen der Veranstaltung "Tropische Nächte" um 17 Uhr.

3., 10., 17. + 24. März 2018
Die Gewächshäuser schließen wegen der Veranstaltung "Palmensinfonie" um 17 Uhr.

21. Juli 2018
Garten und Museum schließen um 14:00 Uhr.
Eintritt bis 13:30 Uhr max. 3 Euro (statt 6 Euro).
Einlass ab 17:00 Uhr nur mit einer Eintrittskarte für die Botanische Nacht.

24. Dezember 2018
Garten und Museum bleiben geschlossen.

31. Dezember 2018
Garten und Museum schließen um 16:00 Uhr. Kassenschluss (alle Kassen) und Schließung der Gewächshäuser um 15:30 Uhr.

Eintrittspreise im Botanischen Garten:

Tagestickets für den Botanischen Garten Berlin
Erwachsene 6 €
Ermäßigt 3 €
Große Familienkarte 12€
(2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahre)
Kleine Familienkarte 7 €
(1 Erwachsener und bis zu 4 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahre)
4er-Karte (übertragbar, 1 Jahr gültig) 18 €
Sommer-Abendkarte (Mai - August, ab 17:00 Uhr) 3 €
Schulklassen 1€
(pro Schüler einer allgemeinbildenden Schule, 2 Betreuer frei. Vorlage einer Schulbescheinigung)

Jahreskarten für den Botanischen Garten Dahlem
Erwachsene 50 €
Ermäßigt 20 €
Große Familienkarte 100 €
(2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahre)
Kleine Familienkarte 70 €
(1 Erwachsener und bis zu 4 Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahre)
Freie Universität Berlin Familienkarte 60 €
(Mitarbeiter der Freien Universität Berlin mit bis zu vier Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr und einem weiteren Erwachsenen)

Eintrittspreise im Botanischen Museum
Erwachsene 2,50 €
Ermäßigt 1,50 €
Schulklassen 0,50 €
(pro Schüler einer allgemeinbildenden Schule. Vorlage einer Schulbescheinigung)

Anfahrt zum Botanischen Garten
Adresse:
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin
Freie Universität Berlin
Königin-Luise-Straße 6-8
14195 Berlin
Auskunft: Telefon 030/ 838 50 100
Im Internet: www.bgbm.org

Anfahrt mit dem Auto:
Über die A10, A103 oder B1. Es gibt vor dem Botanischen Garten keinen Parkplätze. Sie müssen sich in der näheren Umgebung eine Parkmöglichkeit suchen.

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
U9, S1 bis U/S-Bhf. "Rathaus Steglitz", mit Bus X 83 bis "Königin-Luise-Platz/Botanischer Garten"
U9, S1 bis U/S-Bhf. "Rathaus Steglitz", mit Bus M 48 bis "Unter den Eichen/Botanischer Garten"
S1 bis S-Bhf. "Botanischer Garten", ca. 10 Minuten Fußweg
U3 bis U-Bhf. "Dahlem Dorf", mit Bus X 83 bis "Königin-Luise-Platz/Botanischer Garten"
U3 bis U-Bhf. "Breitenbachplatz", mit Bus 101 bis "Königin-Luise-Platz/Botanischer Garten"

Zum Seitenanfang

Parkanlagen in Berlin

Tipps zur Freizeitgestaltung in Berlin