Volkspark Mariendorf

Text: R. H. (Freie Journalistin, Berlinerin) / Letzte Aktualisierung: 26.09.2020

Enten im Volkspark Mariendorf
Im Volkspark Mariendorf kann man u.a. Enten füttern - Symbolbild: © Tkni

Der Volkspark Mariendorf wurde zwischen 1923 und 1931 erbaut. Es gibt einen Rodelberg, den Blümelteich sowie weitere Teiche und einen Rosengarten.

Trotz Corona Krise ist nach unseren Informationen der Volkspark Mariendorf zur Zeit geöffnet!
Beachten Sie die Verhaltensregeln! (Stand: 03.4.2020 / 15:00 Uhr)

Der Volkspark Mariendorf in Berlin (Bezirk Tempelhof-Schöneberg)

Wer mit dem Auto den Mariendorfer Damm entlangfährt, bekommt nur einen kurzen Blick auf eine Baumgruppe und eine Wasserfläche - den Blümelteich. Das ist Mariendorfs Oase der Ruhe. Obwohl der Park nicht sehr groß ist, bietet er jedoch eine Menge Möglichkeiten seine Freizeit hier zu verbringen. Stundenlang sitzen Modellbootbesitzer am Blümelteich. Mütter füttern mit ihren Kindern die Enten, Jogger drehen ihre Runden. Die Einwohner aus den benachbarten Straßen liegen auf einer Decke ausgebreitet im Gras und lesen. Es gibt auch viele idyllische Ecken, wie den Sumpfgarten und den Eckernpfuhl, im Volkspark Mariendorf. Hier halten sich meist wenige Besucher auf. Gleich hinter dem Blümelteich liegt der Staudengarten. Vier Statuen, umgeben von einer Vielfalt Blumen, stehen dort: Knabe mit dem Ziegenbock, Mädchen mit Schaf, Mädchen mit Reh und der Okarina spielende Knabe mit Hund. Mitten im Staudengarten befindet sich auch eine Sonnenuhr.

Der Rodelberg im Volkspark Mariendorf

Der Volkspark Mariendorf hat eine künstliche Erhebung. Der Rodelberg entstand in den Jahren 1927 -1929 durch Ablagerung von Hausmüll und dem Aushub vom Straßen- und U-Bahnbau. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er noch mal durch Trümmer um 10 Meter erhöht. Wie der Name schon sagt, ist er im Winter bei Rodlern beliebt. Im Sommer kann man von oben die Aussicht auf den Park und Mariendorf genießen.
Weitere Rodelberge in Berlin

Die Entstehung des Volkspark Mariendorf

Den Volkspark Mariendorf gibt es noch nicht einmal hundert Jahre. Er verdankt sein Entstehen dem Bezirksstadtrat Friedrich Küter. Küter engagierte sich in der USPD, beziehungsweise SPD. Als Tempelhof 1920 zu Groß Berlin hinzukam, wurde Friedrich Küter erster Vorsteher der Tempelhofer Bezirksversammlung. Eingeweiht wurde der Volkspark Mariendorf 1931. Zwei Jahre später wurde Friedrich Küter aus seinem Amt entlassen; 1944 im KZ Sachsenhausen inhaftiert. Er starb wahrscheinlich auf dem Transport nach Bergen-Belsen. Ein Gedenkstein für Friedrich Küter wurde am Eckernpfuhl aufgestellt. Beteiligt an der Konzeption des Volksparks Mariendorf war auch Erwin Barth ( 1870-1933). 1912 wurde er zum Stadtgartendirektor von Charlottenburg ernannt - 1926 zum Gartendirektor von ganz Berlin. 1933 wählte der erst 53 -jährige Erwin Barth den Freitod. Am 29.06.1931 wurde der Park durch die symbolische Inbetriebnahme eines Springbrunnens eingeweiht. In den Folgejahren wurde der Park dann erweitert. Hinzu kamen Rosen- und Staudengärten, das Volksparkstadion und eine Sonnenuhr. In den 1950ern wurde der Park saniert und in diesem Zuge das Sommerbad Mariendorf gebaut.

Veranstaltungen im Volkspark Mariendorf

Zweimal im Jahr wird es im sonst ruhigen Volkspark laut. Seit 1984 findet hier jährlich, für vier Tage der Internationale Kulturlustgarten statt. Dann spielen Bands auf verschiedenen Bühnen, es gibt viel zu Essen und zu Trinken. Früher fand der Kulturlustgarten zu Pfingsten statt - jetzt wurde das Spektakel auf Himmelfahrt vorverlegt. Der Eintritt kostet 1 Euro. Im Juni findet für drei Tage der Rocktreff statt. Amateurbands locken dann Rockfans an und das alles ist sogar kostenlos! Für Abkühlung sorgt das nahegelegene Ankogelbad.

Sanierung des Volkspark Mariendorf

2019 - 2020 wurde der Volkspark Mariendorf saniert. Der Blümelteich wurde entschlammt, das Ufer neu eingefasst, ein Tiefbrunnen für den Teich gebohrt, die historische Freitreppe wurde saniert, die Wege wurden ebenfalls neu gemacht und es wurden neue Bäume gepflanzt. Da vieles im Park unter Denkmalschutz steht, wurde sehr behutsam saniert, damit alles möglichst dem historischen Vorbild ähnelt.

Adresse:
Volkspark Mariendorf
Prühßstr.
12105 Berlin
Anfahrt:
U-Bahn: U6 bis Westphalweg oder Alt-Mariendorf
Bus: M76,X76, M77,179, 181, 277

Öffnungszeiten des Volkspark Mariendorf

Der Volkspark Mariendorf ist durchgehend geöffnet.

Erholung & Aktivitäten im Park

  • Liegewiesen
  • Springbrunnen
  • Freilichtbühne mit 10000 Plätzen
  • Spielplätze
  • Rodelbahn
  • Volksparkstadion
  • Sommerbad Mariendorf
  • Gedenkstein und Skulpturen

Parkanlagen in Berlin:

Tipps zur Freizeitgestaltung in Berlin: