Tipps zur Wohnungssuche in Berlin

Wohnungssuche in Berlin
Wie kann man in Berlin eine schöne Wohnung finden? Beispielfoto: © Gerhard Seybert

Wie findet man in Berlin eine Wohnung?

Sind Sie auch auf der Suche nach einer schönen Wohnung in Berlin? Evtl. helfen Ihnen diese Tipps und Hinweise eine bezahlbare Mietwohnung zu finden!

Eine schöne Wohnung finden in Berlin ist schwer, aber möglich

Eine uralte Weisheit lautet: Ein echter Berliner verlässt seinen Kiez niemals. Oder höchstens mal auf einen kurzen Ausflug in andere Stadtteile. Zugezogene müssen sich dieser Regel zum Glück nicht unterwerfen, und so steht für die zahlreichen Neu-Berliner der Möglichkeit nichts im Wege, mit der Wohnung auch gleich den Stadtteil zu wechseln.

Tipps für die Wohnungssuche in Berlin :

Wer sich etwa in Schöneberg langweilt, sollte über einen Umzug ins szenige Friedrichshain nachdenken, wer sich im Prenzlauer Berg langsam zum Alten Eisen gehörig fühlt, ist mit einer bürgerlichen Existenz in Charlottenburg vielleicht besser bedient, und wem das Großstadtleben endgültig stinkt, der findet im grünen Umland endlich zurück zur Natur.
Das alles ist jedoch leichter gesagt als getan, denn schließlich muss erst einmal ein passendes neues Heim gefunden werden. Und die Wohnungssuche in Berlin ist nicht einfach! Ob Mietwohnung, WG-Platz oder gleich ein eigenes Haus: Erste Anlaufstelle im digitalisierten Zeitalter sind normalerweise Internet-Börsen - Auch die Tageszeitungen stellen ihre Anzeigen längst online, wobei teilweise ebenfalls mit Immobilien-Börsen zusammengearbeitet wird. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, ist dies sicher ein guter Weg, jedoch sind die wirklich interessanten Angebote meist so schnell wieder weg, wie sie eingestellt wurden. Konfrontiert mit den Ladenhütern kann dann schnell der Eindruck einer eher deprimierenden Lage am Berliner Immobilienmarkt entstehen.
Um solchem Frust vorzubeugen, sollte man auf jeden Fall die Wochenendbeilagen der großen Tageszeitungen nutzen. Wobei natürlich auch hier gilt: Was gut ist, geht sofort weg - was wiederholt inseriert wird, hat normalerweise einen Haken. Ein wertvoller Tipp ist daher, selbst ein Gesuch aufzugeben und seine Vorstellungen dabei genau zu schildern. So wird man - hoffentlich - nur von Anbietern angerufen, die etwas Entsprechendes im Bestand haben und muss nicht selbst Maklern und Hauverwaltern hinterher telefonieren, um herauszubekommen, ob etwa die "sanierte Altbauwohnung" uncharmantes Neubau-Flair verbreitet oder ob "renovierungsbedürftig" fließend Wasser von den Wänden bedeutet.

Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung in Berlin

Wer die Berliner Wohnungslandschaft nur ein wenig kennt, weiß, dass der Ausdruck "renovierungsbedürftig" noch ganz andere Gefahren birgt. Lohnt es sich wirklich, für ein bis zwei Monate mietfrei zu wohnen, wenn man sich dafür mit kaputten Dielen, zugigen Fenstern und Bleirohren herumschlagen muss?

Auch die gute, alte Ofenheizung bietet zwar oft erhebliche Mietersparnis, sorgt bei sibirischen Temperaturen aber auch für nicht zu unterschätzende Unannehmlichkeiten. Umso schlimmer, wenn zusätzlich auch noch das Warmwasser im Bad per Allesbrenner angefeuert werden muss. Andererseits kann die Kombination Altbau plus Gasetagenheizung die Warmkosten schnell in immense Höhen treiben. Hier heißt es also, sich zwischen leerem Geldbeutel und Bequemlichkeit zu entscheiden - oder lieber gleich einen Neubau zu beziehen. Besonders günstig sind dabei oft Plattenbau-Wohnungen zu haben und es soll Leute geben, die auf diese Form des Wohnens schwören. Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden, so dass jeder die Möglichkeit hat, früher oder später sein Traumhaus oder seine Traumwohnung in Berlin zu finden.

Wie eine Wohnung in Berlin finden?

  • Zeitungsanzeigen lesen / selber eine Anzeige schalten
  • Aushänge im Supermarkt
  • Freunde und Bekannte fragen
  • In der Firma fragen
  • Wohnungssuche im Internet
  • Direkt bei den Hausverwaltungen anfragen

Wohnen in Berlin

[ Zum Seitenanfang ]

Stand: 02.04.2018