Ethnologisches Museum in Berlin Dahlem

Frau informiert sich im Ethnoligischen Museum Berlin
Das Ethnoligische Museum in Berlin Dahlem - Symbolbild: © guruXOX

Das Ethnologische Museum in Dahlem zeigt Kulturgüter, die außerhalb Europas entstanden sind.
Das Museum ist derzeit geschlossen!

Das Ethnologische Museum Berlin

Die wichtigsten Informationen über das Ethnologische Museum Berlin auf einen Blick:

Adresse:
Ethnologisches Museum
Lansstrasse 8
14195 Berlin Dahlem

Was gibt es im Ethnologischen Museum zu sehen?
Gezeigt werden zahlreiche Kulturgüter wie Dokumente, Musikinstrumente und sogar ein Boot. Es gibt Sammlungsbereiche wie Südsee und Australien, Afrika und Musikethnologie.

Öffnungszeiten des Ethnologischen Museum

Das Museum ist seit 09.01.2017 geschlossen, da es demnächst ins Humboldt Forum an den Schlossplatz in Mitte ziehen soll.

Eintrittspreise Ethnologisches Museum

  • Derzeit liegen uns keine Informationen vor.

Weitere Museen in Berlin

Immer wieder ein Erlebnis: Das Ethnologische Museum Berlin

Wer in Berlin wohnt, hat keine Ausrede, sich an Regentagen zu langweilen. Schließlich gibt es auch unter den Dächern der Stadt genug zu entdecken. Eines der Highlights ist dabei das Ethnologische Museum in Dahlem. Mit einem Besuch ist es hier kaum getan: Wer alles sehen will, muss öfter wiederkommen.

Nicht nur die ca. 500.000 Objekte in den unterschiedlichen Dauerausstellungen brauchen Zeit, um gebührend bewundert zu werden. Das Museum lockt außerdem regelmäßig mit spektakulären Sonderausstellungen.

Afrika, Amerika, Ostasien, Südsee: Jeder einzelne Bereich ist schon an sich einen eigenen Besuch wert. So erfährt man z.B. auf einer abwechslungsreichen Reise von der Arktis bis nach Kalifornien nicht nur viel über die Kultur und Sitten der verschiedenen indianischen Völker, sondern auch über die Vermarktung des "Mythos Indianer" und das Leben in den Reservaten der Gegenwart. Auf einer Fläche von ca. 1.000 qm werden teilweise über 200 Jahre alte Ausstellungsstücke neben zeitgenössischer indianischer Kunst präsentiert.

Ein absolutes Muss ist auch die Südsee-Sammlung. Hier wurden ganze Häuser und Boote aus Ozeanien maßstabsgetreu nachgebaut, so dass sich der Besucher bald in die ferne Inselwelt entführt fühlt. Ein Doppelrumpfboot aus Tonga ist sogar begehbar. Faszinierend ist auch die rätselhafte Kunst der australischen Ureinwohner, die Betrachter immer wieder neu in ihren Bann zieht.

Kinder kommen im Juniormuseum voll auf ihre Kosten, wo die Ausstellung "Ab durch die Wüste" zum Nachdenken anregt. Hier werden die Lebensweisen der Tuareg, der Aborigines und der Berliner Großstadtmenschen kontrastiert. Dabei gibt es viel Gelegenheit zum Mitmachen und Ausprobieren.

Im gleichen Haus befinden sich auch das Museum für Asiatische Kunst und das Museum Europäischer Kulturen. Hier ist unter anderem eine der weltweit bedeutendsten Kunstsammlungen des indo-asiatischen Kulturraums vom 4. Jahrtausend v.u.Z. bis zur Gegenwart zu bestaunen. Nicht so exotisch, aber trotzdem sehr interessant sind die Einblicke in die europäische Alltagskultur seit dem 18. Jahrhundert.

Ein Erlebnis stellen auch die regelmäßigen Veranstaltungen dar. Neben Führungen und Angeboten für die ganze Familie finden immer wieder Musikdarbietungen oder Lesungen statt. Sehr Beliebt ist auch der multikulturelle Weihnachtsmarkt "Markt der Kontinente", der jedes Jahr an den Adventswochenenden abgehalten wird. Eine weitere Möglichkeit, das Museum auf andere Art und Weise zu erleben, bietet die Lange Nacht der Museen, während der in dem weitläufige Bau viel Platz für Sonderveranstaltungen ist.

Anfahrt zum Ethnologischen Museum Berlin

Das Museum ist vom U-Bahnhof Dahlem-Dorf bequem zu erreichen. Der Weg ist ausgeschildert.
Text: JJ / Stand: 17.12.2018 / Alle Angaben ohne Gewähr!

Museen in Berlin:

Sehenswürdigkeiten in Berlin: