Ortsteil Friedenau in Tempelhof-Schöneberg

Redakteurin: K. F. / Letzte Aktualisierung: 18.04.2021

Das Postamt in Friedenau
Blick auf das Postamt in Friedenau - Foto: © ebenart - stock.adobe.com

Der Berliner Ortsteil Friedenau - Ein Kurzportrait

Wenn in den Medien über Berlin berichtet wird, fallen meist Namen wie Kreuzberg, Prenzlauer Berg oder Neukölln. Der Ortsteil Friedenau im Bezirk Tempelhof-Schöneberg jedoch ist seltener in den Schlagzeilen. In der Tat: Die Probleme, Partys und Posen sind eher woanders zu verorten.

Dies ist jedoch auch der Vorteil an Friedenau. Wer es ruhig mag und Wert auf einen entspannten Lebensstil legt, wird sich hier wohl fühlen. Im Kern des Ortsteils, der vom Straßennetz her hufeisenförmig angelegt ist, befinden sich hauptsächlich im Jugendstil errichtete Häuser. Die Straßen sind hier ruhig und mit vielen alten Bäumen bestückt. Tatsächlich lassen sich in diesem sehr kleinem Ortsteil viele Denkmalgeschützte Altbauten finden, sodass das Auge durchaus auf seine Kosten kommt. Wer hier über die Straße schreitet, könnte beinahe vergessen, dass man sich in der Bundeshauptstadt befindet, die oftmals doch als so hektisch und schrill gilt.

Friedenau - Von ruhig bis pulsierend

Allerdings hält das Gefühl von Ruhe auch nur solange an, bis der Passant die Hauptstraße, Bundesallee oder den Innsbrucker Platz erreicht. Hier befinden sich zwar reichlich Einkaufsmöglichkeiten und Dönerläden, das Bild ist hier jedoch mehr durch zweckmäßige Neubauten geprägt. Recht schnell also wird man daran erinnert, in einer der pulsierendsten Metropolen Europas zu sein. Dieser Gegensatz von ruhig zu laut, alt zu neu ist für Berlin typisch und in Friedenau auch sehr direkt erfahrbar.

Leben im Ortsteil Friedenau

Wer am Sonntag doch noch Eier für den Kuchen braucht, kann diese oder andere Lebensmittel bei dem Lidl-Supermarkt erwerben. Dieser Markt liegt unterirdisch und ist an die U-und S-Bahn-Station Innsbrucker Platz angeschlossen. Doch ein Einkauf am Sonntag ist nur in Notfällen zu empfehlen. In der Regel ist dieser Markt gerade am Sonntag sehr voll, da wegen der günstigen Anbindung auch Kunden aus umliegenden Ortsteilen zum Einkauf hierhin kommen.

Wie also schon angedeutet, sind die Anbindungen in Friedenau als durchaus günstig zu beschreiben. Mit der S1 erreicht man die Innenstadt um den Potsdamer Platz binnen weniger Minuten, fährt man gen Süden ist man schnell am Schlachtensee, Wannsee und in Potsdam. Die U4 sowie mehrere Buslinien, welche auf der Hauptstraße diverse Stationen bedienen, sind eine optimale Ergänzung zur S-Bahn. Bei solch guten Anbindungen kann die Tatsache, dass es in dem Ortsteil keinen weitläufigen Park zur Entspannung gibt, leicht verkraftet werden. Und wer mal keine Lust hat, in die Bahn zu steigen, schwingt sich einfach aufs Rad in den Wilmersdorfer Park. Der liegt nur wenige Meter vom Rande des Ortsteils entfernt. Beliebt nicht nur bei Friedenauern ist das Odeon-Kino am Innsbrucker Platz. Hier werden häufig auch Filme abseits des Mainstreams sowie Filme im englischen Originalton gezeigt.

Der typische Friedenauer gilt zwar als eher wohlhabend, aber auch als bodenständig und solide. Während bereits im benachbarten Steglitz und Zehlendorf die Anwohner häufig als etwas hochnäsig beschrieben werden, hat der Friedenauer weniger mit diesem Klischee zu kämpfen. Die Bewohnerschaft ist gekennzeichnet durch Familien oder ältere Ehepaare. Wer als Single nach Berlin kommt, um die Stadt unsicher zu machen, zieht in der Regel woanders hin. Es gibt auch viele interessante Sehenswürdigkeiten in Tempelhof-Schöneberg.

Die Ortsteile und Kieze vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg:

Ämter in Tempelhof-Schöneberg

Bezirke in Berlin