Ausflugsziele im Berliner Umland

Glienicker Brücke als Ausflugsziel im Berliner Umland
Im Berliner Umland gibt es viel Wasser! Hier mit der Glienicker Brücke. - Foto: © B. W. Schneider

Das Berliner Umland erleben - Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps

Mach Sie mal einen Ausflug nach JWD. ( JWD = Janz weit draußen! ) Schöne Ausflugsziele für Familien vor den Toren Berlins.

Tipps für einen Ausflug ins Berliner Umland

Berlin ist Statistiken nach das beliebteste Ziel für einen Städtetrip in Deutschland. Viele Besucher besichtigen jedoch nicht nur die Touristenattraktionen in der Stadt, sondern fahren auch ins Berliner Umland. Gründe hierfür sind zum einen die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die wasser- und waldreiche Landschaft und eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Lohnenswert sind diese Ziele auch für Berliner, die es in Scharen an sonnigen Wochenenden hinaus ins Grüne zieht.

Potsdam - Die Hauptstadt des Landes Brandenburg

Potsdam, die einstige Residenzstadt von Friedrich II ist mit der S-Bahn oder einem Regionalzug in weniger als einer halben Stunde von der Stadtmitte Berlins aus zu erreichen und gehört damit bei Berlinern und Touristen zu den beliebtesten Ausflugszielen im Berliner Umland. Auf Schritt und Tritt begegnet man hier architektonischen Perlen und Zeugnissen der preußischen Geschichte. Neben dem weltberühmten Schloss Sanssouci mit seinen weitläufigen Garten- und Parkanlagen gehören hierzu auch die russische Kolonie Alexandrowka, das Holländerviertel sowie die Gebäude rings um den Alten und den Neuen Markt, auf dem seit 2016 der rekonstruierte Palast Barberini als Publikumsmagnet gilt.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Potsdam. Das Gebäude beherbergt heute ein Kunstmuseum mit einer Dauerausstellung mit Kunstwerken aus der DDR sowie wechselnden Dauerausstellungen. Besonders schön ist es, Potsdam vom Wasser aus zu erleben. Mit einem Dampfer geht es zum Beispiel von der Anlegestelle Berlin-Wannsee auf der Weltkulturerbefahrt vorbei am Schloss Glienicke, unter der Glienicker Brücke durch bis zum Schloss Cecilienhof. In Potsdam wurde jedoch nicht nur preußische Geschichte sondern auch Filmgeschichte geschrieben. Wer sich davon mit eigenen Augen überzeugen möchte, besucht das Filmmuseum in der Breiten Straße und den Filmpark Babelsberg, in dem Besucher hinter die Kulissen der Filmindustrie blicken können.
Mehr Ausflugsziele in Potsdam

Sehenswürdigkeiten rund um den Schwielowsee

Westlich von Potsdam befindet sich der Schwielowsee, der Teil einer Seenkette in der Havel ist.
Am besten ist der See mit dem Auto zu erreichen, aber es gibt auch einen Linienbus vom Hauptbahnhof Potsdam aus. Außerdem lohnt sich eine Fahrradtour rund um den See. Hier besucht man beispielsweise das Jagdschloss und Einsteins Sommerhaus in Caputh, das Schloss und die prächtige Dorfkirche in Petzow oder das Museum und den Bonsaigarten im Künstlerdorf Ferch. Auch eine Fahrt in die Blütenstadt Werder lohnt sich, die nur unweit vom Schwielowsee liegt. Vom hiesigen Wachtelberg aus haben Besucher einen herrlichen Blick über die Havellandschaft. Danach geht es in die Inselstadt, in der die alten Fischerhäuser und die Bockwindmühle besonders sehenswert sind. Am schönsten ist es in Werder jedoch zu Beginn des Monats Mai, wenn hier jährlich seit 1879 das Baumblütenfest gefeiert wird. Überall in der Stadt erklingt dann auf zahlreichen Bühnen Musik und Besucher können den Werderaner Obstwein probieren. Dieser wird nicht nur in der Stadt, sondern auch auf den Plantagen und in den Gärten einiger Obstbauern ausgeschenkt, in denen es sich unter blühenden Bäumen hervorragend sitzen lässt.

Auf Fontanes Spuren im Havelland

Vielen ist das Gedicht Fontanes über die Birnen des alten Ribbeck aus Ribbeck im Havelland bekannt. Rund um die Birne geht es in Ribbeck an der Bundesstraße 5 kurz hinter Nauen noch heute im Birnengarten, in dem vierzehn unterschiedliche Birnenarten bestaunt werden können. Im Café in der Ortsmitte können zudem allerlei Köstlichkeiten aus der Birne probiert werden, wie Birnenschnaps und Birnentorte. Seit dem Jahr 2009 erstrahlt das alte Schloss wieder in neuem Glanz, in dem Fontane unter anderem in einem Museum gedacht wird. Sehenswert sind in Ribbeck aber auch die alte Schule mit einem historischen Klassenraum und die ehemalige Brennerei. Nur wenige Minuten von hier entfernt befindet sich der Kinderbauernhof Marienhof, in dem Kinder und Erwachsene nicht nur auf Tuchfühlung mit beliebten Haustierrassen gehen, sondern auch reiten können.
Kennen Sie die Pfaueninsel in der Havel?

Ausflüge in das östliche Umland Berlins

Ebenfalls viel zu entdecken gibt es, wenn man Berlin in östlicher Richtung verlässt. Das Schloss, das ehemalige Königliche Forstamt und das Sender- und Funktechnikmuseum auf dem Funkerberg sind beispielsweise lohnenswerte Ziele in Königs Wusterhausen. Über den Abbau und die Verarbeitung von Kalkstein informiert der Museumspark Rüdersdorf, in dem im Rahmen einer geologischen Führung sogar Fossilien gesammelt werden können. In Erkner hingegen lädt eines der letzten noch im Land Brandenburg erhaltenen Fachwerkhäuser mit Reetdach zur Ausstellung ins Heimatmuseum ein. Sportliche Ausflügler erkunden die Gegend um Dahme und Spree auf einer Wassertour mit Flössen, Kanus oder Kajaks zum Beispiel ab Erkner oder ab Woltersdorf, das darüber hinaus für die Schleuse, den Aussichtsturm auf dem Kranichberg und die Liebesquelle einen Ausflug wert ist.
Lesen Sie dazu: Motorboot mieten ohne Führerschein


Weitere Ausflugstipps für Berlin :

Stand: 03.10.2018

[ Zum Seitenanfang ]