Sehenswürdigkeiten im Bezirk Mitte

Rotes Rathaus in Mitte
Das Rote Rathaus mit dem Neptunbrunnen ist nur eine der Sehenswürdigkeiten in Mitte - Foto: © Felix Horstmann - stock.adobe.com

Im Bezirk Mitte finden sich wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Angefangen beim Roten Rathaus über den Reichstag bis hin zum Nikolaiviertel gibt es viel zu sehen. Wir stellen Ihnen hier einige der wichtigsten Sehenswürdigkeitne in Mitte vor.

Sehenswertes im Zentrum von Berlin

Der Bezirk Mitte liegt heute zwar geografisch nicht mehr im Zentrum Berlins, aber hier befindet sich der Ursprung der Stadt, deren Wachsen im 12. Jahrhundert mit der Siedlung Cölln begann. In Mitte treffen sich Tradition und Moderne und Geschichte kann auch heute noch hautnah erlebt werden. Kein Wunder, dass ein Besuch dieses Stadtteils zum Pflichtprogramm eines jeden Berlin-Besuchers gehört. Es finden sich hier Sehenswürdigkeiten aus mehreren Jahrhunderten und die meisten von ihnen liegen nur einen Katzensprung voneinander entfernt.

Wahrzeichen und historische Mitte

Im Bezirk Mitte sind die bekanntesten Wahrzeichen der Stadt beheimatet, wie das Brandenburger Tor am Pariser Platz, der Berliner Fernsehturm auf dem Alexanderplatz und das Rote Rathaus, in dem der Berliner Senat seinen Sitz hat. Nicht weit von hier erschließt sich mit dem Nikolaiviertel die historische Mitte der Stadt. Leider wurden viele Gebäude des heute denkmalgeschützten Viertels im Krieg zerstört, sodass sich das frühere Stadtbild nur noch erahnen lässt. Rund um die Nikolaikirche, die als das älteste, noch intakte Kirchengebäude Berlins gilt, wurden in den 1980er Jahren restaurierte Bürgerhäuser mit Plattenbauten kombiniert. Wie es heißt, wurde dabei ein mittelalterlicher Grundriss beachtet, sodass zumindest die Straßenzüge einen Eindruck des alten Berlins vermitteln dürften.

Museumsinsel, Dom und Schlossplatz

Vom Nikolaiviertel ist es nicht weit zur Museumsinsel, die mit fünf bedeutenden Museen ein wichtiger touristischer Anlaufpunkt Berlins ist. Besucher erwarten hier das Alte Museum, das Neue Museum, das Pergamonmuseum, das Bode-Museum und die Alte Nationalgalerie. Schon die Architektur der Museumsgebäude ist sehenswert, wieviel mehr gibt es jedoch innerhalb der Gebäude zu sehen. Zu den sehenswertesten Exponaten gehören unzweifelhaft der Pergamonaltar, das Ischtar-Tor und das Markttor von Milet im Pergamonmuseum. Der Bezirk Mitte ist reich an sakralen Bauwerken. Wer dem alten Museum den Rücken kehrt, sieht linkerhand das größte Kirchengebäude der Stadt, den Berliner Dom. Fast gegenüber wird derzeit das Berliner Schloss wieder aufgebaut. Über den Baufortschritt können sich Interessierte in der Humboldt-Box informieren.

Sehenswürdigkeiten rund um die Straße Unter den Linden

Ein Spaziergang Richtung Westen führt an einer Vielzahl historischer Gebäude vorbei, wie dem Kronprinzenpalais, der Alten Kommandantur, dem Deutschen Historischen Museum, der Staatsoper und der Humboldt-Universität bis zum Reiterstandbild Friedrichs des Großen. Hier lohnt es sich, einen kleinen Schlenker nach links zu machen und sich den Bebelplatz mit dem Mahnmal der Bücherverbrennung sowie die St. Hedwigs Kathedrale anzuschauen, bevor es weitergeht zum Gendarmenmarkt mit dem Deutschen und dem Französischen Dom. Zurück zur Straße Unter den Linden, erreicht man nach kurzer Zeit das Brandenburger Tor. Weitere spannende Sehenswürdigkeiten in Mitte sind die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße, das Denkmal für die ermordeten Juden in der Nähe des Brandenburger Tors sowie die Theatergebäude nördlich der Spree, zum Beispiel der Friedrichstadt-Palast, das Berliner Ensemble und das Deutsche Theater.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Berlin:

Aber es gibt noch viel mehr im Bezirk Mitte zu entdecken! Angesagte Locations, Clubs, zahlreiche Theater und anderes mehr. Hier sollte man mehr als einen Tag einplanen!
Text: H. J. / Stand: 15.07.2019

Sehenswürdigkeiten in anderen Bezirken

Bezirke in Berlin